Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

LANXESS AG, DE0005470405

NEW YORK - Wieder günstigere Rohstoffpreise und ein Ende von Lieferengpässen könnten Lanxess aus Sicht der Investmentbank Goldman Sachs Auftrieb verleihen.

19.08.2021 - 13:55:25

ANALYSE/Goldman Sachs: Lanxess kann wieder an Kontrahenten vorbeiziehen. Analystin Georgina Iwamoto erhöhte daher die Annahmen für den operativen Gewinn (Ebitda) 2021 bis 2023 und liegt nun mit ihren Schätzungen über den Konsensprognosen. Sie erhöhte das Kursziel von 56 auf 72 Euro und drehte die Empfehlung für die Papiere von "Verkaufen" auf "Kaufen". Nachdem Lanxess-Aktien denen der Wettbewerber seit Jahresanfang deutlich hinterher gehinkt seien, könnte es nun wieder schwungvoller werden.

Der Hersteller von Spezialchemikalien habe sich in der Corona-Pandemie als widerstandsfähig erwiesen, in der anschließenden konjunkturellen Erholung hätten sich die Ergebnisse aber nicht so dynamisch entwickelt wie die der Konkurrenz, schrieb Iwamoto in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Mit Blick auf das zweite Halbjahr und das kommende Jahr könne sich das nun aber wieder zugunsten der Kölner ändern. Besonders gut seien die Aussichten für auf dem Element Brom basierende Produkte und für den technischen Kunststoff Durethan.

In den kommenden zwei Jahren könne daher das operative Ergebnis um durchschnittlich neun Prozent zulegen. Der Konkurrenz attestierte die Analystin dagegen nur ein Drittel dieses Potenzials. "Lanxess ragt aus unserer Sicht heraus, weil es nicht mit einem zyklischen Höhepunkt zu kämpfen hat", schrieb Iwamoto.

Hinzu komme, dass die absolute Höhe der Ergebnisse in der Konzerngruppe noch immer deutlich von Höchstständen entfernt sei. Iwamoto nennt das Lithium-Projekt in den USA und die Elektrolyt-Herstellung für Lithium-Ionen-Batterien. Operative Verbesserungen bei der Tochter Rhein Chemie oder deren Verkauf könnten ebenfalls ihren Teil zu einer besseren Entwicklung beitragen. Zudem verfüge Lanxess über genügend Mittel, um sich durch Zukäufe zu stärken./bek/mf/mis/jha/

Für mit "Buy" eingestufte Aktien rechnet Goldman Sachs auf dem aktuellen Kursniveau sowie im Vergleich zu den anderen von der Bank beobachteten Unternehmen aus der gleichen Branche mit einem hohen Renditepotenzial.

Analysierendes Institut Goldman Sachs. Veröffentlichung der Original-Studie: 18.08.2021 / 21:56 / BST Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben

@ dpa.de