DAIMLER AG, DE0007100000

NEW YORK - Von den angekündigten chinesischen Strafzöllen auf US-Autoimporte wären nach Einschätzung des US-Analysehauses Bernstein Research vor allem Premiumhersteller und kaum Massenproduzenten betroffen.

04.04.2018 - 16:19:24

ANALYSE-FLASH/Bernstein: BMW/Daimler von chin. Autozöllen besonders betroffen. Damit würden Daimler und BMW mit ihren US-Produktionsstätten am stärksten unter den avisierten Sonderabgaben leiden, schrieb Analyst Robin Zhu in einer am Mittwoch vorliegenden Studie.

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Gericht weist Klage gegen Regelbetrieb von Lang-Lkw ab. Der Verein Allianz pro Schiene scheiterte mit einer Klage gegen die dauerhafte Zulassung bestimmter Lkw mit Überlänge auf einem bis zu 11 600 Kilometer langen Straßennetz. BERLIN - Auf einigen Straßen in Deutschland dürfen nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Berlin auch weiterhin extralange Lastwagen fahren. (Boerse, 18.04.2018 - 16:45) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays senkt Daimler auf 'Underweight' - Ziel 73 Euro. Die Stuttgarter hätten sich relativ spät auf das Thema Elektroauto konzentriert, was nun teuer werde, schrieb Analystin Kristina Church in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat Daimler von "Equal Weight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 82 auf 73 Euro gesenkt. (Boerse, 18.04.2018 - 07:28) weiterlesen...

BMW sucht Carsharing-Partner in China und USA. "Die anderen sollten die Power von Mercedes und BMW nicht unterschätzen, wenn es um Mobilität geht", sagte BMW-Vorstand Peter Schwarzenbauer am Dienstag in München. MÜNCHEN - BMW schaut sich in den USA und China nach weiteren Partnern für seine Carsharing- und Mobilitätsdienste um. (Boerse, 17.04.2018 - 18:18) weiterlesen...

Handy als Autoschlüssel - Allianz fordert Sicherheitsstandard. In den nächsten drei bis fünf Jahren werde sich die Verwendung des Handys als "virtueller Autoschlüssel" durchsetzen, prophezeiten Fachleute des Unternehmens am Montag im Münchner Vorort Ismaning. Damit davon nicht Autodiebe profitieren, plädiert der Konzern dafür, die Sicherheitsanforderungen für die Autoindustrie festzuschreiben. ISMANING - Europas größter Versicherer Allianz fordert einen einheitlichen Sicherheitsstandard für die erwartete Ablösung des Autoschlüssels durch das Handy. (Boerse, 16.04.2018 - 14:13) weiterlesen...