Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Facebook Inc, US30303M1027

NEW YORK - Vier der als "Giant 5" bekannten Tech-Konzerne haben am Montag im starken Nasdaq-Umfeld weitere Rekordstände erreicht.

13.07.2020 - 18:52:27

AKTIEN IM FOKUS: Tech-Größen Amazon, Apple, Facebook, Alphabet auf Rekordjagd. Die Papiere von Amazon schafften noch keinen weiteren Höchststand.

Bei Apple wirft der im September bevorstehende Start der inzwischen bereits zwölften iPhone-Generation laut Marktteilnehmern seine Schatten voraus. Der Experte vom Investmenthaus Wedbush habe den Anlegern Hoffnung gemacht, dass Apple als erstes Unternehmen einen Marktwert von 2 Billionen US-Dollar erreichen könne. Denn alleine in China könnten bis zu 70 Millionen neue iPhones Altgeräte ersetzen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neue Regeln für soziale Medien in Türkei stoßen auf scharfe Kritik. Social-Media-Anbieter würden zum "langem Arm der türkischen Justiz" gemacht, kritisierte Cyberrechts-Aktivist Yaman Akdeniz der Deutschen Presse-Agentur. Er rate Anbietern, keine Geschäfte in einem "derart feindlichen Umfeld wie der Türkei" zu machen. Emma Sinclair-Webb von Human Rights Watch sagte, das Gesetz sei der Versuch, eine deutlich stärkere Zensur durchzusetzen, als man sie bisher gesehen habe. ISTANBUL - Neue Regeln für Twitter, Facebook und andere soziale Medien haben in der Türkei Empörung ausgelöst. (Boerse, 01.10.2020 - 05:26) weiterlesen...

Corona: Slowakische Regierung verhängt Notstand. Mit dem Inkrafttreten des Notstandes ab Donnerstag erhalten die Behörden außerordentliche Befugnisse. So dürfen sie zum Beispiel medizinisches Personal auch aus dem Urlaub heraus zur Arbeit verpflichten und dringend benötigtes Gesundheitsmaterial unabhängig von gültigen Bestellungen umverteilen. BRATISLAVA - Wegen der zuletzt rasant gestiegenen Zahl an Corona-Infektionen hat die slowakische Regierung am Mittwoch den Notstand ausgerufen. (Wirtschaft, 30.09.2020 - 15:36) weiterlesen...

Slowakische Corona-Infektionen klettern auf Rekordwert. Am Freitag gab das Gesundheitsministerium als neuen Höchstwert 419 Neuinfektionen (für Donnerstag) bekannt. Auch seien zwei Todesfälle hinzugekommen, teilte das Gesundheitsministerium in Bratislava mit. Die nationale Pandemiekommission empfahl deshalb eine Verschärfung der bestehenden Schutzmaßnahmen. Die neuen Regeln sollen am Montag vorgestellt werden. Es werde vor allem eine strengere Maskenpflicht und striktere Regeln bei Veranstaltungen und Feiern geben, erklärte der oberste Hygienebeauftragte Jan Mikas. BRATISLAVA - Die Corona-Infektionszahlen der Slowakei haben drei Tage hintereinander jeweils Rekordwerte erreicht. (Boerse, 25.09.2020 - 21:19) weiterlesen...

Kommission spannt großes Finanzpaket. "Das heutige Paket wird Europas Wettbewerbsfähigkeit und Innovation im Finanzsektor stärken und den Weg bereiten, damit Europa weltweit Vorreiter ist", teilte die Brüsseler Behörde am Donnerstag mit. Dazu gehören neue Regeln für Digitalwährungen in der EU wie Bitcoin oder das Facebook -Projekt Libra. Dazu gehört auch, die Kapitalmarktunion voranzutreiben und die Finanzunternehmen gegen Risiken etwa durch einen "No Deal" mit Großbritannien abzusichern. "Die Zukunft der Finanzwelt ist digital", sagte der zuständige EU-Kommissar Valdis Dombrovskis. BRÜSSEL - Mit einem umfassenden Plan zum Finanzplatz Europa will die EU-Kommission den Kontinent fit fürs digitale Zeitalter machen. (Boerse, 24.09.2020 - 18:45) weiterlesen...

EU-Kommission: Regeln für Kryptowährungen machen Europa zum Vorreiter. "Das heutige Paket wird Europas Wettbewerbsfähigkeit und Innovation im Finanzsektor stärken und den Weg bereiten, damit Europa weltweit Vorreiter ist", teilte die Brüsseler Behörde am Donnerstag mit. Verbraucher würden mehr Auswahl und Möglichkeiten bei finanziellen Diensten und modernen Zahlungsmethoden erhalten. Gleichzeitig würden Verbraucherschutz und finanzielle Stabilität gestärkt. BRÜSSEL - Mit neuen Regeln für Digital- und Kryptowährungen in der EU wie Bitcoin oder das Facebook-Projekt Libra will die Europäische Kommission Maßstäbe setzen. (Wirtschaft, 24.09.2020 - 13:35) weiterlesen...

Maas nennt Abwesenheit bei Nahost-Treffen 'schmerzhaft'. Der SPD-Politiker wurde am Donnerstag zu dem Gespräch mit seinen Kollegen aus Jordanien, Ägypten und Frankreich in Amman per Video zugeschaltet. Die anderen waren physisch anwesend. BERLIN - Bundesaußenminister Heiko Maas hat es als "schmerzhaft" bezeichnet, dass er wegen seiner Corona-Quarantäne nicht an einem Treffen zum Nahost-Konflikt in Jordanien teilnehmen konnte. (Wirtschaft, 24.09.2020 - 12:24) weiterlesen...