Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ADOBE SYSTEMS INC, US00724F1012

NEW YORK / SAN JOSE - Wo Europas größter Softwarehersteller SAP erst noch hin will, da hat es sich der US-Konzern Adobe schon gemütlich gemacht: Mit Mietangeboten haben die Amerikaner - vor allem bekannt für ihre Fotobearbeitung Photoshop und die PDF-Software Acrobat - der Branche vorgemacht, wie man auch ohne den Verkauf teurer Software-Lizenzen Geld verdienen kann.

07.01.2020 - 10:08:24

ADOBE IM FOKUS: US-Softwareriese scheint nicht aufzuhalten. Das honoriert auch der Markt: Die Aktie läuft von Rekord zu Rekord. Was im Unternehmen los ist, was Analysten sagen und welches Geschäft Aktionäre mit ihren Papieren gemacht haben.

nur das Mittelfeld. Seit Ende 2016 haben Aktionäre bis dato ein Plus von 224 Prozent im Depot. Seit Ende 2012 hat sich der Kurs fast verneunfacht, aus dem heutigen Softwaresektor des S&P 500 hat nur der kleinere IT- und Softwaredienstleister Servicenow besser abgeschnitten, bei dem kürzlich Ex-SAP-Chef Bill McDermott anheuerte. Der Softwareriese Microsoft legte seitdem um knapp 500 Prozent zu.

Adobe ist an der Börse knapp 162 Milliarden Dollar wert - umgerechnet sind das rund 144 Milliarden Euro. SAP ist derzeit knapp mehr wert mit 147 Milliarden Euro. An Microsoft mit 1,2 Billionen Dollar Börsenwert (1,1 Mrd Euro) kommen aber alle großen Softwarekonzerne selbst zusammengenommen kaum heran. Salesforce bringt 154 Milliarden Dollar (129 Mrd Euro) auf die Waage, Oracle immerhin 173 Milliarden Dollar (155 Mrd Euro).

@ dpa.de