DEUTSCHE POST AG, DE0005552004

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Papiere der Deutschen Post nach einer Bewertungspause bei einem Kursziel von 73 Euro mit "Overweight" eingestuft.

22.09.2021 - 09:59:29

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley stuft Deutsche Post mit 'Overweight' ein. Der Logistikkonzern sei ein "Fracht-Champion", schrieb Analystin Carolina Dores in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Das Unternehmen profitiere von knappen Kapazitäten an den Logistikmärkten und dem globalen E-Commerce-Trend.

Veröffentlichung der Original-Studie: 21.09.2021 / 23:01 / GMT

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Berenberg belässt Deutsche Post auf 'Buy' - Ziel 67 Euro. Analyst William Fitzalan Howard widmete sich in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie den Transporttrends im November. Neue Corona-Einschränkungen sowie die Omikron-Variante des Virus bedrohten die Erholung des Luftverkehrs. Weitere Lockdown-Maßnahmen in anderen europäischen Staaten würden indes die Paketvolumina ähnlich wie im Vorjahr antreiben. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Deutsche Post auf "Buy" mit einem Kursziel von 67 Euro belassen. (Boerse, 29.11.2021 - 13:33) weiterlesen...

Anonyme Großstadt bietet Paketbetrügern leichtes Spiel. Doch der Online-Handel macht auch Betrügern das Leben leichter. Plötzlich erhalten arglose Menschen Mahnungen für Dinge, die sie nie bestellt oder bekommen haben. Allein in Berlin lag der Schaden 2020 laut Polizei bei rund 11,9 Millionen Euro. BERLIN - Das Einkaufen im Internet ist für viele Menschen praktisch, gerade in der Vorweihnachtszeit und angesichts strenger Corona-Vorschriften im Einzelhandel. (Boerse, 27.11.2021 - 11:20) weiterlesen...

Paket- und Speditionsbranche pocht auf Ausnahmen bei 3G-Regelung. Der Logistiksektor stoße an seine Grenzen, wenn etwa auch fremdes Personal auf dem eigenen Betriebsgelände kontrolliert und möglicherweise nachgetestet werden müsse, heißt es in einem Brief der Branche an den geschäftsführenden Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). BERLIN - Deutschlands Paket- und Speditionsbranche sieht Klärungsbedarf bei der am Mittwoch in Kraft getretenen bundesweiten 3G-Regel am Arbeitsplatz. (Boerse, 25.11.2021 - 14:37) weiterlesen...