COMMERZBANK AG, DE000CBK1001

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Commerzbank von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 7,60 auf 8,90 Euro angehoben.

11.11.2021 - 08:13:27

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley hebt Commerzbank auf 'Overweight' - Ziel 8,90 Euro. "Das Glück ist mit den Tüchtigen", überschrieb Analystin Izabel Dobreva ihre am Donnerstag vorliegende Studie. Sie lobte den massiven Konzernumbau.

Veröffentlichung der Original-Studie: 10.11.2021 / 21:46 / GMT

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Polnische Kredite belasten Commerzbank - Trotzdem Nettogewinn für 2021 erwartet. Die polnische Konzerntochter mBank habe Ende 2021 zusätzliche Rückstellungen in Höhe von umgerechnet rund 436 Millionen Euro vorgenommen, teilte das Frankfurter Geldhaus am Freitagabend mit. In dieser Höhe werde auch das operative Ergebnis der Commerzbank im vierten Quartal belastet. Dennoch rechnet das Management um Vorstandschef Manfred Knof für das Gesamtjahr 2021 unter dem Strich weiterhin mit schwarzen Zahlen. Die Commerzbank-Aktie geriet dennoch unter Druck, der Kurs sackte auf der Handelsplattform Tradegate in einer ersten Reaktion um mehr als drei Prozent ab. FRANKFURT - Die Commerzbank stellt sich wegen der Unsicherheit rund um Fremdwährungskredite in Polen auf eine weitere Belastung ein. (Boerse, 21.01.2022 - 18:45) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank hebt Commerzbank auf 'Buy' und Ziel auf 10 Euro. Die Ertragsdynamik der Bank verbessere sich, schrieb Analyst Benjamin Goy in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Treibender Faktor seien die Nettozinserträge. Zudem achte die Bank auf ihre Kosten und die Kreditausfälle seien gering. FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Aktie der Commerzbank von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 7 auf 10 Euro angehoben. (Boerse, 19.01.2022 - 08:48) weiterlesen...

Arbeitgeber: Tarifverhandlungen für private Banken abgebrochen. Die Gewerkschaft Verdi habe "zusätzliche unüberwindbare Hürden für eine Tarifeinigung aufgebaut", begründete der Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes (AGV Banken) den Schritt. Die Gewerkschaft Verdi habe mit Verweis auf die gestiegene Inflation ihre ursprüngliche Gehaltsforderung "massiv verschärft", teilten die Arbeitgeber mit. FRANKFURT/BERLIN - Die Tarifverhandlungen für die privaten Banken in Deutschland sind am Montag schon nach wenigen Stunden abgebrochen worden. (Boerse, 17.01.2022 - 17:06) weiterlesen...