Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

APPLE INC, US0378331005

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs sieht bei den Apple-Aktien ein Rückschlagsrisiko von 25 Prozent.

13.09.2019 - 17:10:26

ANALYSE/Goldman Sachs: Streaming-Angebot TV+ dürfte Apple Marge kosten. Analyst Rod Hall senkte am Donnerstagabend das Kursziel für die Papiere des Schwergewichts um 22 auf nun 165 US-Dollar - und ist damit unter den großen Investmenthäusern am pessimistischsten.

Der Experte begründete dies vor allem mit der Testphase für den neuen Videostreaming-Dienst Apple TV+. Der Konzern aus Cupertino in Kalifornien werde Hardware - beispielsweise ein iPhone 11 Pro für rund 1000 US-Dollar - in Verbindung mit einem kostenlosen Probejahr für den Netflix-Konkurrenzdienst anbieten. Dies müsse Apple wohl je Gerät mit einem Abschlag von ungefähr 60 US-Dollar bilanzieren, was 12 Monaten Apple TV+ zu jeweils rund 5 Dollar je Monat entspräche.

Dieser Buchungsansatz habe im Hardware-Geschäft geringere durchschnittliche Umsätze je Nutzer zur Folge und auch niedrigere Margen, erläuterte Hall. Für Apple TV+ werde das Unternehmen vermutlich eine Bruttomarge von 25 Prozent einkalkulieren - und liege damit unter der Bruttomarge von Hardware-Produkten von 31 Prozent.

Das wiederum könne sich im besonders wichtigen, weil umsatzstarken Schlussquartal 2019 - Stichwort Weihnachtsgeschäft - negativ auswirken. Den Gewinn je Aktie könne dies in den Monaten Oktober bis Dezember um ein Sechstel schmälern, schätzt Hall. Er rät unverändert zu einer neutralen Haltung zur Apple-Aktie./bek/tih

Bei Aktien mit der Einstufung "Neutral" erwartet Goldman Sachs auf dem aktuellen Kursniveau sowie im Vergleich zu den anderen von der Bank beobachteten Unternehmen aus der gleichen Branche ein eher durchschnittliches Renditepotenzial.

Analysierendes Institut Goldman Sachs.

Veröffentlichung der Original-Studie: 12.09.2019 / 21:57 / BST

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: UBS belässt Apple auf 'Buy' - Ziel 235 Dollar. Monatliche Smartphone-Absatzzahlen aus China ließen auf eine starke Nachfrage für das neue iPhone schließen, schrieb Analyst Timothy Arcuri in einer am Montag vorliegenden Studie. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Apple auf "Buy" mit einem Kursziel von 235 US-Dollar belassen. (Boerse, 14.10.2019 - 17:22) weiterlesen...

Peking wirft Apple Unterstützung der Proteste in Hongkong vor. Der US-Technologiekonzern biete eine mobile Verkehrsanwendung an, die den Aktivisten die Standorte der Polizei anzeige, kritisierte am Mittwoch das Parteiorgan "Volkszeitung". Dies mache es Demonstranten leichter, sich an gewalttätigen Aktionen zu beteiligen. "Apples Zustimmung zu der App hilft natürlich den Randalierern. Was ist die tatsächliche Absicht?", schrieb das Blatt. PEKING - China hat Apple vorgeworfen, die Demonstranten in Hongkong zu unterstützen. (Boerse, 09.10.2019 - 13:53) weiterlesen...

Experten warnen vor veralteter Twitter-Software für iOS-Apps. Sicherheitsforscher des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT in Darmstadt warnten am Dienstag vor Anwendungen, die noch den veralteten Software-Baustein TwitterKit für iOS 3.4.2 verwenden. Die Sicherheitslücken könnten Identitätsdiebstahl, Account-Missbrauch sowie Datenverluste zur Folge haben. DARMSTADT - Zahlreiche Apps für iPhone und iPad, die eine Twitter-Kommunikation eingebaut haben, enthalten gravierende Sicherheitslücken. (Boerse, 08.10.2019 - 12:11) weiterlesen...