Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

RWE AG(NEU), DE0007037129

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat RWE angesichts eines Presseberichts ĂŒber eine möglicherweise zwei Milliarden Euro schwere EntschĂ€digung fĂŒr den Kohleausstieg auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 32,50 Euro belassen.

10.01.2020 - 11:01:24

ANALYSE-FLASH: Goldman belÀsst RWE auf 'Conviction Buy List' - Ziel 32,50 Euro

Veröffentlichung der Original-Studie: 10.01.2020 / 07:18 / GMT

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Konservative Sozialdemokraten wollen Stromkosten fĂŒr Industrie senken. Das geht aus einem aktuellen Positionspapier hervor, das der DĂŒsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag) vorliegt. BERLIN - Der konservative Seeheimer Kreis der SPD-Bundestagsfraktion dringt auf eine vorĂŒbergehende Senkung der Stromkosten fĂŒr bestimmte Industriesparten, um diese bei der CO2-Bepreisung nicht zu stark zu belasten. (Boerse, 27.01.2020 - 05:23) weiterlesen...

Stromkonzern RWE: Windkraft-Ausbau mit rundem Tisch in Gang bringen. "Der nĂ€chste große Knoten, den wir durchschlagen mĂŒssen, ist der fast zum Erliegen gekommene Ausbau bei Onshore-Windkraftanlagen", sagte die Chefin der RWE-Ökostromsparte, Anja-Isabel Dotzenrath, der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - Um den Bau von WindrĂ€dern an Land wieder in Gang zu bringen, schlĂ€gt der Stromkonzern RWE einen runden Tisch Windenergie vor. (Boerse, 26.01.2020 - 14:18) weiterlesen...

RWE-Chef Schmitz kĂŒndigt RĂŒckzug an. Die Neuausrichtung des Unternehmens auf erneuerbare Energien sei ein sehr internationales GeschĂ€ft, sagte er dem "Spiegel". "Ich weiß nicht, ob ich dafĂŒr langfristig der richtige Manager bin." Er werde im nĂ€chsten Jahr 64 Jahre alt. HAMBURG - RWE-Vorstandschef Rolf Martin Schmitz hat einen Generationenwechsel an der Spitze des Stromkonzerns angekĂŒndigt. (Boerse, 24.01.2020 - 18:03) weiterlesen...

Stromkonzern RWE schlĂ€gt runden Tisch zum Windkraft-Ausbau vor. "Der nĂ€chste große Knoten, den wir durchschlagen mĂŒssen, ist der fast zum Erliegen gekommene Ausbau bei Onshore-Windkraftanlagen", sagte die Chefin der RWE-Ökostromsparte, Anja-Isabel Dotzenrath, der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - Der Stromkonzern RWE schlĂ€gt einen runden Tisch Windenergie vor, um den Bau von WindrĂ€dern an Land wieder in Gang zu bringen. (Boerse, 24.01.2020 - 16:19) weiterlesen...

Kretschmer: Kohleausstieg stetig ĂŒberprĂŒfen. Man werde "keine Experimente mit der Energieversorgung in Deutschland zulassen, die unsere Wirtschaft gefĂ€hrden oder die BĂŒrger im Dunkeln stehen lassen", sagte Kretschmer der "Bild" (Freitag). "Wir werden 2023, 2026 und 2029 ĂŒberprĂŒfen, ob der Ausstieg funktioniert oder nicht", erklĂ€rte er. DRESDEN - Sachsens MinisterprĂ€sident Michael Kretschmer (CDU) will beim Kohleausstieg "keine Experimente" auf Kosten der Versorgungssicherheit in Deutschland akzeptieren. (Wirtschaft, 24.01.2020 - 05:29) weiterlesen...

Kohleausstieg: RWE legt zuerst Block D im Kraftwerk Niederaußem still. ESSEN - Der Energiekonzern RWE will im Zuge des Kohleausstiegs zuerst den Block D im Braunkohlekraftwerk Niederaußem außer Betrieb nehmen. Das teilte RWE am Donnerstag mit und widersprach damit der Stilllegungsliste im Referentenentwurf des Kohleausstiegsgesetzes. In dem Entwurf wird der Kraftwerksblock Weisweiler E als erste abzuschaltende Braunkohleanlage aufgefĂŒhrt. Laut RWE soll der 300-Megawatt-Block Niederaußem D zum 31. Dezember 2020 endgĂŒltig stillgelegt werden. Das Bundeswirtschaftsministerium rĂ€umte den Fehler ein und kĂŒndigte an, die Liste auszutauschen und zu ĂŒberarbeiten. Kohleausstieg: RWE legt zuerst Block D im Kraftwerk Niederaußem still (Boerse, 23.01.2020 - 17:29) weiterlesen...