Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Vonovia, DE000A1ML7J1

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Vonovia von 62,10 auf 59,80 Euro gesenkt, aber die Aktie auf der "Conviction Buy List" belassen.

03.04.2020 - 08:43:24

ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Ziel für Vonovia auf 59,80 Euro - 'Conviction Buy'. Analyst Jonathan Kownator berücksichtigt in seinen Schätzungen für europäische Immobilienkonzerne nun die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie. Vonovia sieht er aber als strukturellen Gewinner, der selbst bei einem längeren virusbedingten Stillstand sich überdurchschnittlich entwickeln sollte.

Veröffentlichung der Original-Studie: 02.04.2020 / 23:20 / GMT

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mieter fürchten Aufstieg von Deutsche Wohnen in den Dax. Das Unternehmen mit bundesweit 160 000 Wohnungen werde noch stärker in den Fokus internationaler Investoren rücken, hieß es beim Deutschen Mieterbund. Diese erwarteten hohe Dividenden auch vom zweitgrößten privaten Vermieter im Land. "Der Druck zu Mietsteigerungen wird daher steigen", sagte Sprecherin Jutta Hartmann. BERLIN - Der absehbare Börsenaufstieg des Immobilienkonzerns Deutsche Wohnen in den Leitindex Dax erfüllt Mietervertreter mit Sorge. (Boerse, 31.05.2020 - 10:02) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Vonovia für Berenberg kein 'Large Cap Top Pick' mehr - 'Buy' HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Vonovia auf "Buy" mit einem Kursziel von 51 Euro belassen, die Papiere aber von einer Liste der "Top Picks" unter den europäischen Aktien mit größerem Börsenwert gestrichen. (Boerse, 27.05.2020 - 13:11) weiterlesen...

Immobilienkonzerne LEG und TAG brechen Fusionsgespräche ab. Die Gespräche über einen Zusammenschluss seien einvernehmlich beendet worden, teilte LEG am späten Dienstagabend in Düsseldorf mit. Dies hätten die Vorstände beider Unternehmen an diesem Tag beschlossen. Der Mitteilung zufolge konnte insbesondere keine Einigung über das mögliche Umtauschverhältnis erzielt werden. Vor diesem Hintergrund würden beide Unternehmen den angestrebten Zusammenschluss nicht weiter verfolgen. DÜSSELDORF - Die Immobilienkonzerne LEG und TAG werden weiterhin getrennte Wege gehen. (Boerse, 27.05.2020 - 08:57) weiterlesen...

Immobilienkonzerne LEG und TAG brechen Zusammenschlussverhandlungen ab. Die Gespräche über einen Zusammenschluss seien einvernehmlich beendet worden, teilte LEG am späten Dienstagabend in Düsseldorf mit. Dies hätten die Vorstände beider Unternehmen an diesem Tag beschlossen. DÜSSELDORF - Die Immobilienkonzerne LEG und TAG gehen nicht zusammen. (Boerse, 26.05.2020 - 21:54) weiterlesen...