BASF SE, DE000BASF111

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat BASF angesichts der Übernahme von Teilen des Bayer-Agrargeschäfts auf "Overweight" mit einem Kursziel von 105 Euro belassen.

13.10.2017 - 13:26:23

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt BASF auf 'Overweight' - Ziel 105 Euro

Datum der Analyse: 13.10.2017

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: HSBC hebt BASF auf 'Hold' - Ziel 85 Euro. Das Kursziel bleibe auf 85 Euro, schrieb Analyst Sriharsha Pappu in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der Experte hatte das Kursziel Anfang November nach den Zahlen auf 85 Euro angehoben, aber die Aktie gleichzeitig wegen des schon erreichten hohen Niveaus von "Hold" auf "Reduce" gesenkt. Seitdem hat die Aktie knapp elf Prozent an Wert verloren. LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat BASF nach dem jüngsten Kursrutsch von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft. (Boerse, 13.02.2018 - 07:38) weiterlesen...

Millionenbetrug bei BASF? - Mitarbeiter und Partner unter Verdacht. Das teilte die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern am Montag mit. Nach Angaben der Ermittler hatten interne Untersuchungen des Unternehmens 2017 den Verdacht aufkommen lassen, dass fünf externe Firmen zusammen mit vier BASF-Mitarbeitern in den vergangenen Jahren den Einsatz von Arbeitskräften am Standort Ludwigshafen unrechtmäßig abgerechnet haben. KAISERSLAUTERN/LUDWIGSHAFEN - Der Chemieriese BASF soll von mehreren Mitarbeitern und Verantwortlichen externer Firmen mit Scheinrechnungen um einen Millionenbetrag geprellt worden sein. (Boerse, 12.02.2018 - 12:25) weiterlesen...

BASF-Mitarbeiter unter Betrugsverdacht - Ermittler: Es geht um Millionen. Das teilte die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern am Montag mit. KAISERSLAUTERN/LUDWIGSHAFEN - Drei BASF -Mitarbeiter und Verantwortliche mehrerer externer Firmen stehen im Verdacht, den Chemieriesen mit Scheinrechnungen um einen Millionenbetrag geprellt zu haben. (Boerse, 12.02.2018 - 10:26) weiterlesen...