Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

NASDAQ 100, US6311011026

NEW YORK - Der US-Technologieindex Nasdaq 100 hat das Börsenjahr mit einem Plus von 37,96 Prozent bei 8733,07 Punkten beendet.

02.01.2020 - 11:01:24

Die Tops und Flops im Nasdaq 100 im Jahr 2019. Damit ist 2019 das beste Jahr seit 2009. Der Aufschwung des US-Aktienmarktes ist nunmehr schon fast elf Jahre alt.

+148,43% - Die Aktionäre des Chip-Herstellers freuten sich zuletzt über die Teileinigung im US-chinesischen Handelsstreit. Die Regierung in Peking setzte angedrohte Vergeltungszölle auf US-Waren außer Kraft und ursprünglich geplante Strafzölle wurden aufgehoben. Chip-Konzerne sind auf das Funktionieren von Lieferketten in Asien angewiesen. Zudem ist Fernost für sie ein wichtiger Absatzmarkt.

2. Lam Research +114,73% - Im Halbleitersektor weckten 2019 gute Unternehmensnachrichten die Hoffnung auf eine Erholung der Branche. Auch der Anlagenhersteller Lam Research überzeugte und gab einen geradezu rosigen Ausblick. Aktuell bewegen sich die Aktien knapp unterhalb ihres Rekordhochs.

3. Seattle Genetics +101,66% - Erst im Oktober 2019 ging es für die Aktien des Wirkstoffentwicklers für Krebsmedikamente steil nach oben. Das Unternehmen hatte überzeugende Daten zur Wirksamkeit von Tucatinib im Einsatz gegen eine bestimmte Art des Brustkrebses veröffentlicht. Analysten sehen Seattle Genetics zudem bei Wirkstoffen gegen Gebärmutterhalskrebs erfolgversprechend positioniert.

[...]

28. Walgreens Boots Alliance -13,71% - Die Drogerie- und Apothekenkette Walgreens Boots Alliance hatte Anfang April nach einem enttäuschenden Quartal ihr Gewinnziel gekappt und ihren Sparkurs verschärft. Davon konnte sich der Aktienkurs bis zum Jahresschluss nicht erholen. Dem Unternehmen machen zunehmend der harte Wettbewerb, der Kostendruck infolge zahlreicher politischer Reformen und die schwächelnde britische Apothekenkette Boots zu schaffen.

29. Baidu -20,30% - Im Mai hatte die Umsatzprognose des chinesischen Suchmaschinenbetreibers enttäuscht. Das Unternehmen hatte das schwächelnde Wachstum der heimischen Wirtschaft zu spüren bekommen.

30. Kraft Heinz -25,35% - Der Nahrungsmittelkonzern war 2018 wegen einer milliardenschweren Abschreibung auf den Wert von Marken und Sparten tief in die roten Zahlen gerutscht. Neben den Abschreibungen kämpfte Kraft Heinz mit einem stagnierendem Umsatz und steigenden Kosten, die auf das operative Ergebnis drückten. Zudem wurde bekannt, dass die US-Börsenaufsicht SEC die Bilanzierungspraxis des Unternehmens untersucht und die Dividende gekürzt wird.

@ dpa.de