Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Computer, Internet

NEW YORK - Der erstmalige Anstieg des Bitcoin über die Marke von 50 000 US-Dollar hat am Dienstag die Aktien einiger US-Unternehmen angetrieben, die mit der Kryptowährung und ihrer Blockchain-Technik in Verbindung gebracht werden.

16.02.2021 - 21:04:31

AKTIEN IM FOKUS: Bitcoin-Hype treibt Blockchain-Aktien in den USA. Allen voran ging es für die Papiere von Riot Blockchain um mehr als ein Fünftel noch oben. Börsianer verwiesen außerdem auf Anstiege zwischen 8 und 18 Prozent bei Unternehmen wie Marathon Patent Group, Future Fintech sowie Silvergate Capital.

Der Bitcoin profitiert derzeit vor allem vom höheren Interesse durch Investoren und Unternehmen. Dass der Trend keine Grenzen kennt, zeigen am Dienstag weiter Zahlen rund um die Kryptowährung. So nähert sich der Wert aller im Umlauf befindlichen Bitcoins der Marke von einer Billion Dollar. Der Bitcoin befindet sich seit seit längerem im Höhenflug. Im vergangenen Jahr hatte sich der Kurs in etwa vervierfacht, von Weihnachten bis dato hat er sich mehr als verdoppelt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU will in Kalifornien Büro für Kontakte zu Tech-Unternehmen eröffnen. Das in San Francisco geplante Büro solle Kontakte zur Technologiebranche erleichtern, bestätigten EU-Vertreter am Freitag in Brüssel. BRÜSSEL - Die EU will wegen der wachsenden Bedeutung von Unternehmen wie Apple , Google und Facebook eine Vertretung im US-Bundesstaat Kalifornien aufbauen. (Boerse, 23.07.2021 - 17:53) weiterlesen...

Kartellamt prüft Anmeldepflicht von Facebooks Kustomer-Deal. Dabei geht es um die im vergangenen Herbst angekündigte Übernahme des Start-ups Kustomer, wie die Behörde am Freitag mitteilte. Die 2015 gegründete Firma mit Sitz in New York stellt Plattformen für Kundenservice und sogenannte Chatbots bereit, die Kundenanfragen automatisiert beantworten können sollen. BONN - Das Bundeskartellamt prüft in einem weiteren Verfahren gegen Facebook , ob ein geplanter Zukauf des Online-Netzwerks auch in seinen Geltungsbereich fällt. (Boerse, 23.07.2021 - 14:08) weiterlesen...

IT-Firma Kaseya mit Lösung für von Hackern verschlüsselte Computer. Kaseya teilte in der Nacht zum Freitag mit, dass die Firma einen Generalschlüssel für die betroffenen Computer bekommen habe. Eine Hackergruppe hatte über eine Schwachstelle in der Kaseya-Software Rechner bei Dutzenden Kunden der Firma verschlüsselt. BERLIN - Für immer noch betroffene Opfer der Cyberattacke auf den IT-Dienstleister Kaseya gibt es neue Hoffnung. (Boerse, 23.07.2021 - 11:54) weiterlesen...

Tiefpunkt bei Chip-Engpässen kommt noch. "Während ich erwarte, dass die Talsohle bei den Engpässen in der zweiten Jahreshälfte durchschritten wird, wird es noch ein oder zwei Jahre dauern, bis die Industrie die Nachfrage vollständig erfüllen kann", sagte Intel-Chef Pat Gelsinger am Donnerstag. SANTA CLARA - Der Chip-Riese Intel rechnet damit, dass sich die globale Halbleiter-Knappheit in den kommenden Monaten noch zuspitzt und bis ins Jahr 2023 hinein andauern kann. (Boerse, 23.07.2021 - 05:59) weiterlesen...

IT-Firma Kaseya mit Lösung für von Hackern verschlüsselte Computer. Kaseya teilte in der Nacht zum Freitag mit, dass die Firma einen Generalschlüssel für die betroffenen Computer bekommen habe. Eine Hackergruppe hatte bei der Attacke Rechner bei Dutzenden Unternehmenskunden von Kaseya verschlüsselt. Kaseya machte keine Angaben dazu, von wem die Firma den Generalschlüssel bekam. Die Hacker selbst hatten dafür 70 Millionen Dollar in Form von Digitalwährungen wie Bicoin gefordert. Vergangene Woche verschwand die Online-Präsenz der Hacker plötzlich aus dem Netz. BERLIN - Für Opfer der Cyberattacke auf den IT-Dienstleister Kaseya gibt es neue Hoffnung. (Boerse, 23.07.2021 - 05:29) weiterlesen...

Notebook-Boom in der Corona-Pandemie treibt Intel-Geschäft weiter an. Intel verkaufte im vergangenen Quartal allein 40 Prozent mehr Notebook-Prozessoren als ein Jahr zuvor. Zugleich ging aber das Geschäft mit Rechenzentren im Jahresvergleich zurück, wie das Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Konzernumsatz blieb demnach mit 19,6 Milliarden Dollar praktisch unverändert. Auch der Gewinn war mit einem Minus von 0,8 Prozent auf 5,06 Milliarden Dollar auf Vorjahresniveau. SANTA CLARA - Der Chip-Riese Intel profitiert weiterhin von der erhöhten PC-Nachfrage in der Corona-Pandemie. (Boerse, 22.07.2021 - 23:04) weiterlesen...