Marapharm Ventures Inc., Marapharm

Marapharm Ventures Inc.

16.04.2018 - 15:55:41

Marapharm Ventures Inc. - Republikanischer Senator Cory Gardner erhält Zusage von Präsident Trump, die Gesetzgebung zum Schutz der Rechte von Einzelstaaten zu unterstützen. - Republikanischer Senator Cory Gardner erhält Zusage von Präsident Trump, die Gesetzgebung zum Schutz der Rechte von Einzelstaaten zu unterstützen Marapharm Ventures Inc.

Ventures Inc. - Republikanischer Senator Cory Gardner erhält Zusage von Präsident Trump, die Gesetzgebung zum Schutz der Rechte von Einzelstaaten zu unterstützen

 

Marapharm Ventures Inc. (CSE: MDM) (OTCQX: MRPHF) (FWB: 2M0) (?Marapharm? oder das ?Unternehmen?) freut sich, seine Aktionäre über die jüngsten positiven Stellungnahmen rund um Präsident Trumps Unterstützung der Rechte von Einzelstaaten und deren Selbstbestimmung bei der Legalisierung von Marihuana zu informieren.

Im Jahr 2013, wurde vom US-Justizministerium ein Memorandum erlassen, das unter dem Namen ?Cole Memo? bekannt ist und den jeweiligen Justizministern in jenen US-Bundesstaaten, in denen Marihuana in irgendeiner Form legalisiert wurde, entsprechende Vollzugsprioritäten einräumt. Es wird damit eine Vorgangsweise festgelegt, bei der das US-Justizministerium nicht in die Marihuanaprogramme dieser Bundesstaaten eingreift.

 

Am 4. Januar 2018 wurde das ?Cole Memo? von US-Justizminister Jeff Sessions wieder aufgehoben, was sowohl bei den Regierungsbeamten als auch bei den Wählern zu Protestreaktionen führte. ?In dreißig Bundesstaaten - das entspricht mehr als zwei Drittel der amerikanischen Bevölkerung - wurde Marihuana in irgendeiner Form legalisiert. Das 'Cole Memo' war die richtige Entscheidung und hat den Grundstein für einzelstaatliche Vorschriften und Regelungen im Hinblick auf die Produktion und den Vertrieb von Marihuana gelegt?, erklärte Gouverneur John Hickenlooper.

 

In Reaktion auf die Ankündigung des US-Justizministeriums vom 4. Januar 2018 durch Justizminister Jeff Sessions gab Senator Cory Gardner am 13. April 2018 eine Stellungnahme im Hinblick auf die aktuelle politische Haltung der US-Bundesregierung gegenüber legalem Marihuana ab.

 

?Seit der Kampagne hat Präsident Trump das Recht auf Selbstbestimmung der Einzelstaaten im Hinblick auf den Umgang mit Marihuana konsequent unterstützt.

https://twitter.com/brandonrittiman/status/759153294476386304

 

Am Mittwochabend wurde mir vom Präsidenten zugesichert, dass die Aufhebung des 'Cole Memo' durch das Justizministerium keine Auswirkungen auf die legale Marihuanabranche im Bundesstaat Colorado haben wird. Darüber hinaus hat mir Präsident Trump versichert, dass er eine gesetzliche Lösung auf föderaler Basis anstrebt, um diese Thematik hinsichtlich der Rechte von Einzelstaaten ein für alle Mal zu regeln.?

 

Aufgrund dieser Zusagen habe ich die US-Regierung informiert, dass ich meine verbleibenden 'Holds' gegenüber den Kandidaten für das Justizministerium aufheben werde. Meine Kollegen und ich arbeiten auch weiterhin mit großer Sorgfalt an einer überparteilichen Gesetzeslösung, die es durch den Kongress und auf den Schreibtisch des Präsidenten schafft, der dann zu seiner Haltung in dieser Sache stehen muss?, meint Senator Cory Gardner. https://www.gardner.senate.gov/newsroom/press-releases/gardner-protects-colorados-legal-marijuana-industry

 

Marc Short, der im Weißen Haus als Director of Legislative Affairs verantwortlich zeichnet, hat am Freitag, den 13. April bestätigt, dass Trump ?das Selbstbestimmungsrecht des Bundesstaates Colorado im Umgang mit dieser Thematik respektiert.?

 

Dreißig Bundesstaaten und das District of Columbia haben derzeit Gesetze, die Marihuana in irgendeiner Form auf breiter Ebene legalisieren. Acht Bundesstaaten und das District of Columbia haben die umfangreichsten Gesetze zur Legalisierung von Marihuana für Genusszwecke erlassen. http://www.governing.com/gov-data/state-marijuana-laws-map-medical-recreational.html

 

Laut der jüngsten Meinungsumfrage des Gallup-Instituts wird die Legalisierung von Marihuana in den Vereinigten Staaten von mehr Menschen als je zuvor unterstützt. Die Amerikaner beginnen sich mit der Legalisierung von Marihuana anzufreunden, 64 % sagen bereits, der Konsum sollte legalisiert werden. Laut Gallup ist dies der höchste Wert der öffentlichen Unterstützung, den Gallup in knapp einem halben Jahrhundert seit Beginn der Messungen ermitteln konnte. http://news.gallup.com/poll/221018/record-high-support-legalizing-marijuana.aspx

 

?Das Unternehmen ist nach wie vor zuversichtlich, dass Präsident Trump seinen Wahlversprechen treu bleibt und auf die Stimme der amerikanischen Wähler hört, die für Einzelstaaten das Recht auf Selbstbestimmung im Hinblick auf die Vorschriften und Regeln für medizinisches Cannabis und Cannabis für Genusszwecke fordern. Mit unseren Betriebsstandorten in Nevada, Kalifornien und Washington sind wir in der Lage, bestmöglich von diesem boomenden Markt zu profitieren?, meint CEO Linda Sampson.

 

ÜBER MARAPHARM VENTURES INC.

 

www.marapharm.com

 

Marapharm ist ein an der Canadian Stock Exchange notiertes Unternehmen, das seit 2014 auf die Produktion von Cannabis für medizinische Zwecke und Genusszwecke spezialisiert ist. Marapharm ist schnell gewachsen und umfasst nunmehr auch Aufzucht-, Produktions- und Abgabestandorte in den wichtigen nordamerikanischen Bundesstaaten Washington, Nevada und Kalifornien. Das Unternehmen sucht außerdem nach Expansionsmöglichkeiten in allen Teilen der Welt.

 

Weitere Informationen erhalten Sie über:

www.marapharm.com oder Frau Linda Sampson, CEO, Tel. 778-583-4476 bzw. info@marapharm.com

SOZIALE MEDIEN:

Facebook: facebook.com/marapharm Twitter: twitter.com/marapharm Web: marapharm.tv

 

BÖRSEN:

Die Aktien von Marapharm notieren in Kanada unter dem Börsenkürzel ?MDM? an der CSE, in den USA unter dem Börsenkürzel ?MRPHF? an der OTCQX sowie in Europa unter dem Börsenkürzel ?2M0? an der Frankfurter Börse. Die Aktien von Marapharm werden auch an anderen renommierten europäischen Marktplätzen wie etwa Stuttgart, Tradegate, L & S, Quotnx, Düsseldorf, München und Berlin gehandelt.

 

Weder CSE noch FWB oder OTCQX® haben den Inhalt dieser Pressemeldung genehmigt bzw. abgelehnt. Weder CSE, noch FWB oder OTCQX® übernehmen Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

 

ENGAGEMENT IN DER MARIHUANABRANCHE:

 

Die guten Beziehungen zu an der kanadischen Börse (CSE) notierten Unternehmen bleiben aufrecht, solange diese die von den Regulierungsbehörden verlangten Auskünfte erteilen und die anwendbaren Lizenzierungsanforderungen sowie die rechtlichen Bestimmungen erfüllen, die in dem Bundesstaat, in dem sie tätig sind, anwendbar sind.

 

Marapharm besitzt Marihuanalizenzen in Kalifornien und Nevada.  Marihuana wurde in beiden Bundesstaaten legalisiert, ist gemäß der US-Bundesgesetzgebung jedoch weiterhin illegal, auch wenn die Vollstreckung der US-Bundesgesetzgebung gegen Marihuana im Wandel begriffen ist. Aktionäre und Investoren müssen sich dessen bewusst sein, dass negative Vollstreckungsaktionen Auswirkungen auf ihre Investitionen haben könnten und dass die Fähigkeit von Marapharm, Zugang zu privatem und öffentlichem Kapital für die Fortsetzung der laufenden Betriebe zu erhalten, betroffen oder nicht mehr gegeben sein könnte.  Marapharm führt seine Geschäfte gemäß der staatlichen Gesetzgebung und im Einklang mit den Lizenzierungsanforderungen durch.

 

Kopien der Lizenzen wurden auf der Webseite von Marapharm veröffentlicht.  Marapharm wendet interne Konformitätsverfahren an und verfügt über auf Konformität fokussierte Anwälte, die in den jeweiligen Rechtsprechungen tätig sind, um kontinuierlich zu überprüfen, ob es zu Gesetzesänderungen hinsichtlich der Konformität mit staatlichen und bundesstaatlichen Gesetzen gekommen ist.  Diese Anwaltskanzleien informieren über etwaige erforderliche Änderungen unserer Bestimmungen und Verfahren hinsichtlich der Konformität in Kanada und den USA.

 

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN:

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung enthalten zukunftsgerichtete Aussagen. Durch den Gebrauch der Wörter ?erwarten?, ?fortsetzen?, ?schätzen?, ?rechnen mit?, ?könnten?, ?werden?, ?planen?, ?sollten?, ?glauben? und ähnlicher Ausdrücke sollen zukunftsgerichtete Aussagen kenntlich gemacht werden. Diese Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, aufgrund derer die eigentlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen könnten. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf angemessenen Annahmen. Es kann trotzdem nicht gewährleistet werden, dass sich solche Erwartungen als richtig erweisen werden. Den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung sollte kein ungebührliches Vertrauen entgegengebracht werden.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 

@ irw-press.com

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!