Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Alstria Office, DE000A0LD2U1

LONDON - Die HSBC rechnet für die auf Büroimmobilien spezialisierte Alstria Office 2019 mit einem Anstieg des Vermietungsvolumens auf Rekordniveau.

04.11.2019 - 10:48:24

ANALYSE: HSBC erwartet Rekorde bei Alstria Office und hebt die Aktie auf 'Buy'. Das Volumen in den ersten neun Monaten dieses Jahres dürfte bereits an das Niveau des gesamten Vorjahres heran reichen, schrieb Analyst Thomas Martin in einer am Montag vorliegenden Studie und stufte die Aktie von "Hold" auf "Buy" hoch. Das Kursziel hob er zugleich von 14,50 auf 20,00 Euro an, womit aktuell noch ein potenzieller Kursanstieg von knapp 16 Prozent möglich wäre.

Der Vermietungsmarkt für Büroimmobilien sei nach wie vor dynamisch und habe noch nicht auf die abflauende Konjunktur in Deutschland reagiert. "Im Gegenteil, die Nachfrage in den Top sieben deutschen Bürostädten ist nach wie vor dynamisch", schrieb der Experte. "Die Leerstandsquoten sinken nach wie vor, während die Mieten zugleich beständig weiter steigen."

Zur Vorlage der Quartalszahlen erwartet Martin daher im Besonderen starke Aussagen zu den Vermietungen. Das Alstria-Management dürfte sich außerdem auch zuversichtlich bezüglich auslaufender Mietverträge äußern. Womöglich werde auch bereits ein konkreterer Ausblick auf das neue Jahr gegeben.

Alstria habe unter den börsennotierten deutschen Immobilienwerten ein Alleinstellungsmerkmal, denn es sei das einzige, das zu 100 Prozent auf den Büromarkt fokussiert sei, hob der HSBC-Analyst hervor. Die Aktie bleibe daher sein bevorzugtes Anlageinstrument in diesem Bereich.

HSBC stuft Aktien mit "Buy" ein, deren Kursziel mehr als 20 Prozent über dem aktuellen Kurs liegt. Liegt das Ziel zwischen 5 und 20 Prozent über dem aktuellen Kurs, kann die Einstufung auch "Hold" lauten./ck/mne/jha/

Analysierendes Institut HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Veröffentlichung der Original-Studie: 01.11.2019 / 19:58 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 04.11.2019 / 02:15 / GMT

@ dpa.de