Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MICROSOFT CORP, US5949181045

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Microsoft nach Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 234 US-Dollar belassen.

23.07.2020 - 11:37:26

ANALYSE-FLASH: Barclays belässt Microsoft auf 'Overweight' - Ziel 234 Dollar. Der Softwarekonzern habe sich in der Corona-Krise stark entwickelt, schrieb Analyst Raimo Lenschow in einer am Donnerstag vorliegenden Studie.

Veröffentlichung der Original-Studie: 23.07.2020 / 03:36 / GMT

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 23.07.2020 / 04:10 / GMT

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Tiktok als 'Bedrohung: Trump will mit Verfügung Verkauf forcieren. Mit der Verfügung, die in 45 Tagen greifen soll, verleiht Trump seiner Drohung Nachdruck, den Verkauf der chinesischen App an ein amerikanisches Unternehmen zu erzwingen. Trump sieht in der App eine "Bedrohung" der nationalen Sicherheit. Die App sammle gewaltige Mengen an Daten ihrer Nutzer und könne es der kommunistischen Partei China ermöglichen, Amerikaner auszuspionieren, erklärte er am Donnerstagabend (Ortszeit). WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump verbietet US-Bürgern, Geschäfte mit den Eigentürmern der populären chinesischen Video-App Tiktok zu machen. (Boerse, 07.08.2020 - 06:01) weiterlesen...

Videospiele-Boom in Corona-Krise geht weiter. So sprang der Umsatz von Activision Blizzard ("Call of Duty", "World of Warcraft", "Candy Crush") im vergangenen Quartal im Jahresvergleich um 38 Prozent auf 1,93 Milliarden Dollar (1,63 Mrd Euro) hoch. Bei Activision-Spielen stieg die Zahl aktiver Nutzer binnen drei Monaten von 102 auf 125 Millionen, wie die US-Firma in der Nacht zum Mittwoch mitteilte. Unterm Strich blieben 580 Millionen Dollar Gewinn in den Kassen nach 328 Millionen Dollar ein Jahr zuvor. SANTA MONICA - Das Geschäft der Videospiele-Anbieter wächst in der Corona-Krise weiterhin rasant. (Boerse, 06.08.2020 - 15:40) weiterlesen...

Tiktok kündigt Rechenzentrum in Europa an. In der Anlage in Irland sollen mit dem für Anfang 2022 geplanten Betriebsbeginn die Daten europäischer Nutzer gespeichert werden. Tiktok rechnet mit Investitionen von 420 Millionen Euro, wie die zum chinesischen Konzern Bytedance gehörende Firma am Donnerstag mitteilte. Aktuell speichert und verarbeitet Tiktok die Daten seiner Nutzer in den USA und Singapur, während die irische Tochterfirma für sie zuständig ist. BERLIN - Die Video-App Tiktok hat inmitten einer Datenschutz-Debatte den Bau eines Rechenzentrums in Europa angekündigt. (Boerse, 06.08.2020 - 15:40) weiterlesen...

Trump verlangt 'erheblichen Anteil' am Tiktok-Deal für Staat. Trump hatte gefordert, dass die US-Regierung bei einer möglichen Übernahme des nordamerikanischen Geschäfts von Tiktok durch den US-Konzern Microsoft mitverdient. Mehrere US-Medien sprachen von einer ungewöhnlichen Einmischung, für die es in der jüngeren amerikanischen Geschichte keine Beispiele gebe. Kritik kam erneut auch aus China. WASHINGTON/PEKING - Im Streit um die Zukunft der populären Video-App Tiktok aus China ist US-Präsident Donald Trump weiter in die Kritik geraten. (Boerse, 06.08.2020 - 15:40) weiterlesen...

China verurteilt Druck der USA auf Video-App Tiktok. Die Handlungen Washingtons würden gegen die Grundsätze der Marktwirtschaft und die Regeln der Welthandelsorganisation (WTO) verstoßen, sagte Wang Wenbin, ein Sprecher des Pekinger Außenministeriums, am Dienstag. Es handele sich um "pures Mobbing" der USA. PEKING - China hat die USA für ihr Vorgehen gegen die populäre Video-App Tiktok kritisiert. (Boerse, 06.08.2020 - 15:40) weiterlesen...

Trump: Hätte nichts gegen Tiktok-Verkauf an US-Unternehmen. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump würde einen Kauf des US-Geschäfts der populären Video-App Tiktok durch eine amerikanische Firma eigenen Aussagen zufolge unterstützen. Er "hätte nichts gegen" die Übernahme durch Microsoft oder ein anderes US-Unternehmen, sagte Trump am Montag im Weißen Haus. Wenn es bis zum 15. September aber keine Einigung gebe, würde der Betrieb der Plattform in den Vereinigten Staaten eingestellt. Trump machte deutlich, dass er erwarte, dass das US-Finanzministerium von einem Deal profitieren müsse. Trump: Hätte nichts gegen Tiktok-Verkauf an US-Unternehmen (Boerse, 03.08.2020 - 20:02) weiterlesen...