Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

AAREAL BANK AG, DE0005408116

LONDON - Die Aktien der Aareal Bank haben in den vergangenen Monaten eine starke Erholung hingelegt.

05.11.2019 - 10:39:24

ANALYSE: HSBC streicht Kaufempfehlung für Aareal nach gutem Lauf. Zu stark nach Meinung des HSBC-Analysten Johannes Thormann, der den Wert daher von "Buy" auf "Hold" abstufte und das Kursziel von 33 auf 32 Euro senkte.

Der Analyst führt den Höhenflug des Immobilienfinanzierers, dessen Aktie von knapp 23 Euro Ende Juni bis auf zuletzt über 30 Euro geschossen ist, für überzogen. Hier seien mehr Hoffnungen als Fundamentaldaten im Spiel, schreibt Thormann in einer Studie vom Dienstag. Verantwortlich dafür seien in erster Linie die Spekulationen um eine Abspaltung der Tochter Aareon, die auf IT-Dienstleistungen spezialisiert ist.

Derartige Überlegungen betrachtet der Analyst allerdings skeptisch. Es sei schwer vorstellbar, wie Aareon ohne das Einlagengeschäft der Aareal-Bank funktionieren solle. Gleiches gelte für die Idee, Aareon inklusive des Einlagengeschäfts abzuspalten. Hier seien erhebliche Zweifel angebracht, dass die Bankenaufsicht grünes Licht geben werde.

Doch nicht nur das: Auch das operative Geschäft der Aareal Bank überzeugt den Analysten nicht. Die anstehenden Zahlen für das dritte Quartal sollten zwar von einer stabilen operativen Entwicklung zeugen, mehr jedoch nicht. Denn der saisontypische Aufschwung dürfte dieses Mal ausbleiben, da höhere Aufwendungen für die Risikovorsorge die gute Entwicklung der Erträge zunichte machten.

Das Management werde im Rahmen des Quartalsberichts zudem wohl seinen verhaltenen Ausblick für einen operativen Jahresgewinn von 240 bis 280 Millionen Euro wiederholen. Thormann selbst rechnet mit 260 Millionen Euro und hält dies für die Mindestschwelle, um eine stabile Dividende von 2,10 Euro auszahlen zu können. Die Dividende schätzt der Analyst daher in dieser Höhe nicht als sicher ein, zumal künftig wieder die Sorgen um die Kredite aufflammen und die Kapital - wie auch Immobilienmärkte belasten könnten. Angesichts dieser Gemengelage und des geringen Abstands zum Kursziel sei die Aktie nur eine Halteposition./mf/gl/fba

Veröffentlichung der Original-Studie: 04.11.2019 / 12:27 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 05.11.2019 / 02:15 / GMT

HSBC stuft solche Aktien immer mit "Hold" ein, deren Kursziel bis zu 5 Prozent über oder unter dem aktuellen Kurs liegt.

Analysierendes Institut HSBC.

@ dpa.de