Klondike Gold Corp., Klondike

Klondike Gold entdeckt hochgradigen Quarzgang-Ausbiss bei Gay Gulch mit 4.064 g / t Au und 1.149 g / t Ag

21.02.2023 - 14:35:01

Klondike Gold entdeckt hochgradigen Quarzgang-Ausbiss bei Gay Gulch mit 4.064 g/t Au und 1.149 g/t Ag. Vancouver, British Columbia, Kanada - 21. Februar 2023 / IRW-Press / Klondike Gold Corp. (TSX.V: KG; FWB: LBDP; OTCQB: KDKGF) (?Klondike Gold? oder das ?Unternehmen?) freut sich, die Entdeckung eines ?bert?gigen Ausbisses mit hochgradigen

freut sich, die Entdeckung eines ?bert?gigen Ausbisses mit hochgradigen Gold-Silber-Gehalten in Quarzg?ngen auf dem Vorkommen Gay Gulch im Konzessionsgebiet Klondike District (das ?Konzessionsgebiet?) bekannt zu geben. Das Konzessionsgebiet liegt im Bergbaurevier Dawson, Yukon, Kanada.

 

ZUSAMMENFASSUNG

 

-          Entdeckung eines Ausbisses mit goldhaltigen Quarzg?ngen in einer Verwerfung auf dem Vorkommen Gay Gulch mit einem Gehalt von 4.064 g/t Au und 1.149 g/t Ag vergesellschaftet mit anomalen Te-Gehalten (Tellur).

 

-          SEM-Mikrosondenanalysen dieser Quarzgangprobe weisen Gold in Form von Elektrum (Au-Ag-Gemisch) nach und best?tigen das Vorhandensein von Telluridmineralen sowie von Silbersulfosalzen.

 

-          Im Jahr 2014 zeigten Proben eines ?hnlichen Quarzganges aus einem Ausbiss in einer Verwerfung in der Zone Lone Star einen Gehalt von 831 g/t Au bis 1.776 g/t Au mit 205 g/t Ag bis 400 g/t Ag sowie anomale Te-Gehalte.

 

-          Im Jahr 2019 durchteufte die Bohrung EC19-267 des Unternehmens in der Zone Stander eine Verwerfung, die dendritische Goldf?den (Elektrum) sowie grobe Goldklumpen mit einem Gehalt von 1.009 g/t Au und 1.035 g/t Ag sowie anomale Te-Gehalte ?ber 1,0 Meter enthielt.

 

-          Zahlreiche lineare Au-Ag-Te-Bodenanomalien, die mit LIDAR-Lineamenten (die als Verwerfungen interpretiert werden) ?bereinstimmen, wurden als vorrangige Ziele f?r die Exploration im Jahr 2023 identifiziert.

 

Peter Tallman, President & CEO von Klondike Gold, erkl?rt: ?Unser Team hat einen weiteren hochgradigen Gold-Silber-Gang entdeckt, dieses Mal auf dem Vorkommen Gay Gulch. Die neuen Partnerschaften des Unternehmens mit angesehenen Forschern in kanadischen und amerikanischen Institutionen haben sich als n?tzlich erwiesen. Die laufende Analyse der im Jahr 2022 durchgef?hrten Arbeiten tr?gt dazu bei, den Typ und die Chemie der Goldmineralisierung zu charakterisieren und den zeitlichen Verlauf der Entstehung der goldmineralisierten Verwerfungsstrukturen einzugrenzen. Dies wird es dem Unternehmen erm?glichen, vorrangige Explorationsziele f?r 2023 zu identifizieren.?

 

Die Analyseergebnisse von insgesamt 26 an der Oberfl?che entnommenen Gesteinsproben aus Ausbissen und Stichproben aus verdeckten Ausstrichen, die im Jahr 2022 im Konzessionsgebiet entnommen wurden, einschlie?lich der in der ?berschrift erw?hnten Au-Ag-Probe aus Gay Gulch, liegen bereits vor. Insgesamt 14 an der Oberfl?che entnommene Gesteinsproben wurden im Rahmen von Untersuchungen bekannter mineralisierter Lokalit?ten in der Zone Lone Star, der Zone Stander und in ?anderen? strukturellen Gebieten von Interesse entnommen. Die Beprobung ausgew?hlter Ausbisse und verdeckter Ausstriche lieferte Goldgehalte von >0,05 ppm bis 9,6 g/t Au bei Lone Star (4 Proben), 11,7 g/t Au bei Stander (1 Probe) und >0,05 ppm bis 0,8 g/t Au in verschiedenen Gebieten (9 Proben). Die Probe mit dem h?chsten Au-Gehalt wurde am Eldorado Creek entnommen, etwa 1 km von Gay Gulch entlang eines strukturellen Trends. Die hohen Goldanalyseergebnisse stammen aus geschichteten Quarzg?ngen und entsprechen den erwarteten Gehalten.

 

Bedeutende neue Beobachtungen und Probenergebnisse, die bei Gay Gulch gewonnen wurden, werden hier besprochen.

 

Im Vorkommen Gay Gulch wurden insgesamt 12 Gesteinsstichproben aus dem Ausbiss untersucht. Insgesamt 11 der 12 Proben hatten Gehalte zwischen >0,05 g/t Au und 8,1 g/t Au, 0,3 ppm und 6,3 ppm Ag und kein nachweisbares Te, wobei die h?chste Au- und Ag-Probe, die aus einem geschichteten Quarzgang entnommen wurde, den erwarteten Gehalten entsprach.

 

W?hrend der Feldarbeiten zur Entnahme von Gesteinsproben wurden beim manuellen Ausheben der Sch?rfgr?ben zur Erweiterung des freigelegten Vorkommens Gay Gulch goldhaltige Quarzg?nge am Verwerfungskontakt zwischen Quarz-Augen-Schiefer und grafitischen Schiefereinheiten entdeckt. Dr. Ben Frieman von der Colorado School of Mines fotografierte den Aufschluss und lieferte Anmerkungen zur Geologie in Abbildung A und Abbildung B.

 

Ein am Verwerfungskontakt ausstreichender Quarzgang enthielt reichlich grobk?rniges, sichtbares Gold; die Gesteinsprobe ?FV1A? wurde zu Forschungszwecken entnommen und ein Teil davon als Gesteinsprobe 1999552 an das kommerzielle Labor des Unternehmens zur Analyse geschickt. Diese eine Probe, die Gesteinsprobe 1999552 von Gay Gulch, enthielt 4.064 g/t Au und 1.149 g/t Ag sowie anomale Gehalte f?r Tellur (16,1 ppm), Wismut (3,5 ppm), Antimon (24,6 ppm) und Quecksilber (15,2 ppm).

 

C:UsersjkalotiAppDataLocalMicrosoftWindowsINetCacheContent.WordGG_Field figure 1.jpg

Abbildung A: Feldaufnahme von Sulfid und sichtbaren goldhaltigen, flach liegenden Gangz?gen. Diese befinden sich in einem gefalteten Schiefer und scheinen von einer markanten, nach Nordosten verlaufenden Verwerfung zu stammen, die sich in kohlef?hrenden Einheiten entwickelt hat.

 

Ein Bild, das Karte enth?lt.

Automatisch generierte Beschreibung

Abbildung B: Feldaufnahme des in Abbildung A gezeigten Ganges zusammen mit einem nebenstehenden Foto der Probe 1999552 (FV1A), die grobk?rniges sichtbares Gold enth?lt.

 

[Kommentierte Feldaufnahmen mit Bildunterschriften wurden von Dr. Ben Frieman, Colorado School of Mines, zur Verf?gung gestellt].

 

Die Forschungsprobe FV1A wurde von Dr. Ben Frieman von der Colorado School of Mines mittels einer Rasterelektronenmikrosonde (?SEM?, Scanning Electron Microprobe) abgebildet und analysiert. Die SEM-Arbeiten best?tigten, dass Tellurid-Minerale direkt mit der Goldmineralisierung (Elektrum) vergesellschaftet sind, ebenso wie Silbersulfosalze, neben anderen einzigartigen Beobachtungen. Diese Arbeit stellt f?r das Unternehmen eine direkte Verbindung zwischen einer hochgradigen Gold- (Au), Silber- (Ag) und Tellurmineralisierung (Te) in Zusammenhang mit quer verlaufenden Verwerfungsstrukturen her.

 

Im Jahr 2014 entdeckte Klondike Gold in der Zone Lone Star einen Quarzbrekziengang in einer quer verlaufenden Verwerfung, ?hnlich der Probe 1999552. Drei Gesteinsstichproben aus dem Ausbiss dieses Ganges enthielten 831 g/t Au bis 1.776 g/t Au mit 205 g/t Ag bis 400 g/t Ag sowie anomale Te-Gehalte. Die vollst?ndige Pressemeldung vom 14. Januar 2015 finden Sie hier: https://www.klondikegoldcorp.com/klondike-gold-reports-lone-star-property-rock-sample-assays/

 

Im Jahr 2019 durchteufte die Bohrung EC19-267 des Unternehmens in der Zone Stander eine Goldzone mit dendritischen (Elektrum-)F?den und groben Goldklumpen mit einem Gehalt von 1009 g/t Au und 1035 g/t Ag sowie anomalen Te-Gehalten ?ber 1,0 Metern. Dieser Abschnitt k?nnte auch strukturell mit der Gesteinsprobe 1999552 ?bereinstimmen. Die vollst?ndige Pressemeldung vom 6. August 2019 finden Sie hier: https://www.klondikegoldcorp.com/klondike-gold-reports-1009-g-t-au-with-1035-g-t-ag-over-1-0-meter-and-8-9-g-t-au-over-10-0-meters-at-nugget-zone-yukon/

 

Die Entdeckung von hochgradigen gold-silberhaltigen Quarzg?ngen innerhalb einer bedeutenden Verwerfung im Ausbiss, wo strukturelle Orientierungsmessungen durchgef?hrt wurden, die Dokumentation von Tellurid- und Silbersulfosalzmineralien und die neue chemische Paragenese der Au-Ag-Te-Mineralisierung mit Strukturen untermauern das Explorationsmodell des Unternehmens f?r die Mineralisierung erheblich.

 

Das Unternehmen hat die Explorationsinformationen f?r das unmittelbare Gebiet Lone Star - Stander - Gay Gulch ?berpr?ft. Zahlreiche lineare Au-Ag-Te-Bodenanomalien, die m?glicherweise auf eine hochgradige Gold-Silber-Mineralisierung an Ort und Stelle zur?ckzuf?hren sind und mit LIDAR-Lineamenten ?bereinstimmen, die als potenzielle sp?te Verwerfungen interpretiert werden, sind vorrangige Ziele f?r die Exploration im Jahr 2023.

 

Im Jahr 2022 schloss Klondike Gold Forschungspartnerschaften mit Studenten und Professoren der Universit?t Ottawa, der Universit?t Toronto und der Dalhousie University in Kanada sowie der Colorado School of Mines und dem Centre for Advanced Subsurface Earth Resource Models (?CASERM?) in den Vereinigten Staaten. Diese Pressemitteilung enth?lt vorl?ufige Forschungsergebnisse der Colorado School of Mines / CASERM. Drei Poster, die ?ber verschiedene Aspekte der laufenden Forschungsarbeiten berichten, werden Anfang M?rz auf dem Kongress der Prospectors and Developers Association of Canada (PDAC) in Toronto zu sehen sein.

 

Bevorstehende Veranstaltungen

 

Klondike Gold wird an den folgenden aktuellen oder bevorstehenden Veranstaltungen teilnehmen:

 

PDAC (Toronto, ON) ? 5. M?rz bis 8. M?rz 2023

PDAC (Toronto, ON) ? PDAC-SEG Student Minerals Colloquium: 3 Research Poster Displays

 

Allen Veranstaltungen sind ?nderungen vorbehalten.

 

qualifizierter Sachverst?ndiger

 

Die technischen und wissenschaftlichen Informationen in dieser Pressemeldung wurden von Peter Tallman, P.Geo., President und CEO von Klondike Gold, in seiner Funktion als qualifizierter Sachverst?ndiger gem?? der Vorschrift NI 43-101 gepr?ft und freigegeben. Detaillierte technische Informationen, Spezifikationen, analytische Informationen und Verfahren sind auf der Website des Unternehmens zu finden.

 

?BER KLONDIKE GOLD CORP.

 

Klondike Gold ist ein in Vancouver ans?ssiges Goldexplorationsunternehmen, das sein zu 100 % unternehmenseigenes Goldprojekt Klondike District in Dawson City, Yukon Territory, einer der f?hrenden Bergbauregionen der Welt, erschlie?t. Die Explorationen im Goldprojekt Klondike District zielen auf Gold ab, das in Verbindung mit distriktweiten orogenen Verwerfungen entlang der 55 Kilometer L?nge des ber?hmten Seifenerzgebiets Klondike Goldfields stehen. Es wurden neben anderen Zielgebieten in der Zone Lone Star und in der Zone Stander Goldmineralisierungen ?ber mehreren Kilometern identifiziert. Das Unternehmen hat eine erste Mineralressourcensch?tzung im Umfang von 469.000 Unzen in der Kategorie ?angedeutet? und 112.000 Unzen in der Kategorie ?vermutet?1 durchgef?hrt ? ein Meilenstein f?r den Klondike-Bezirk. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Erkundung und Erschlie?ung seines 727 Quadratkilometer gro?en Konzessionsgebiets, das sowohl ?ber Linienfl?ge als auch ?ber gut gewartete staatliche Stra?en erreichbar ist. Das Konzessionsgebiet befindet sich au?erhalb der Stadt Dawson City (Yukon) in einem Gebiet, das traditionell der Tr?ond?k Hw?ch?in First Nation geh?rt.

 

1 Die erste Mineralressourcensch?tzung f?r das Konzessionsgebiet Klondike District wurde von Marc Jutras, P.Eng., M.A.Sc., Principal, Ginto Consulting Inc., einer unabh?ngigen qualifizierten Person gem?? NI 43-101, erstellt. Der technische Bericht zur Mineralressourcensch?tzung mit dem Titel ?NI 43-101 Technical Report on the Klondike District Gold Project, Yukon Territory, Canada? wurde am 10. November 2022 bei SEDAR unter www.sedar.com archiviert. Siehe Pressemitteilung vom 16. Dezember 2022.

 

IM AUFTRAG VON KLONDIKE GOLD CORP.

?Peter Tallman?

Peter Tallman,

President and CEO

 

F?r weitere Informationen:

Telefon:  (604) 609-6138

E-Mail: info@klondikegoldcorp.com

Webseite: www.klondikegoldcorp.com

 

IR-Kontakt f?r deutschsprachige Investoren:

ir-europe@klondikegoldcorp.com

 

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als ?Regulation Services Provider? bezeichnet) ?bernehmen keinerlei Verantwortung f?r die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

 

Bestimmte in dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen stellen "zukunftsgerichtete Aussagen" dar. Wenn in diesem Dokument die Worte "erwartet", "erwarten", "gesch?tzt", "prognostiziert", "geplant" und ?hnliche Ausdr?cke verwendet werden, sollen sie zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen kennzeichnen. Diese Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen der Unternehmensleitung, unterliegen jedoch bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu f?hren k?nnen, dass die tats?chlichen Ergebnisse wesentlich von den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung abweichen. Die Leser werden davor gewarnt, sich auf diese Aussagen zu verlassen. Klondike Gold ?bernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zuk?nftiger Ereignisse oder aus anderen Gr?nden nach dem Datum dieser Pressemitteilung zu revidieren oder zu aktualisieren, es sei denn, dies wird von den Wertpapiergesetzen verlangt.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext ver?ffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsg?ltige Version. Diese ?bersetzung wird zur besseren Verst?ndigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gek?rzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung f?r den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser ?bersetzung ?bernommen. Aus Sicht des ?bersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 

@ irw-press.com