Millennial Potash Corp., Millennial

Januar 24, 2023.

25.01.2023 - 17:03:45

Millennial Potash Corp. gibt Genehmigung f?r Erwerbsoption auf bis zu 100 % des Kaliprojekts Banio und Einreichung eines technischen Berichts bekannt. Millennial Potash Corp.

eingesehen werden.

 

Diese Pressemitteilung enth?lt nur zusammenfassende Informationen ?ber den technischen Bericht.

 

DAS BANIO-KALIPROJEKT ENDG?LTIGE OPTIONSVEREINBARUNG / ERWERB DER ERSTEN 25 % DES BANIO-KALIPROJEKTS ABGESCHLOSSEN

 

Die endg?ltige Optionsvereinbarung ("DOA") wurde vom Unternehmen und den Aktion?ren von Equatorial Potash Pty. Ltd. ("Equatorial") mit Wirkung vom 31. Oktober 2022 unterzeichnet und beinhaltet die Option auf den Erwerb einer Beteiligung von bis zu 100 % am Kaliprojekt Banio, das erstmals am 27. September 2022 angek?ndigt wurde. Das endg?ltige Optionsabkommen spiegelt die Bedingungen wider, die in der Pressemitteilung des Unternehmens vom 27. September 2022 beschrieben wurden, mit der Ausnahme, dass es nachtr?glich dahingehend ge?ndert wurde, dass den Aktion?ren von Equatorial bei Unterzeichnung des MOU keine anf?ngliche Zuteilung von MPL-Aktien (300.000) gew?hrt wird. Die ?berarbeiteten Bedingungen des MOU sind in der nachstehenden Tabelle aufgef?hrt:

 

Dar?ber hinaus wurde der Betrag von 257.000 USD, der bei Unterzeichnung und endg?ltiger beh?rdlicher Genehmigung des endg?ltigen Optionsabkommens f?llig wird, gegen?ber der Pressemitteilung vom 27. September 2022 (in der irrt?mlich angegeben wurde, dass die Zahlung 250.000 USD abz?glich 25.000 CDN$ betr?gt) leicht ge?ndert.

 

?berarbeitete Tabelle der Begriffe in der DOA

 

 

Die endg?ltige Optionsvereinbarung sieht die Option vor, durch den Erwerb aller ausgegebenen und ausstehenden Equatorial-Aktien von den Verk?ufern eine Beteiligung von bis zu 100 % am Banio-Kaliprojekt zu erwerben. Equatorial ist der 100-prozentige Eigent?mer von Mayumba Potasse SARL ("Mayumba"), einem gabunischen Unternehmen, das eine 100-prozentige Beteiligung an der gabunischen Explorationsgenehmigung Nr. G2-595 Potasse et Sels Connexes Mayumba h?lt, die am 4. Februar 2022 verl?ngert wurde (die "Mayumba-Genehmigung").

 

Das Unternehmen hat die bei der Unterzeichnung der verbindlichen Absichtserkl?rung und bei der Genehmigung des endg?ltigen Optionsabkommens durch die B?rse f?lligen Barzahlungen geleistet und au?erdem 650.000 Aktien an die Verk?ufer von Equatorial Potash Pty. Ltd. abgegeben. Diese Aktien unterliegen gem?? den Bestimmungen der TSX Venture Exchange einer viermonatigen Haltefrist, die am 24. Mai 2023 abl?uft. Durch den Abschluss dieser Barzahlungen und die Ausgabe der 650.000 Aktien hat das Unternehmen nun eine 25%ige Beteiligung am Kaliprojekt Banio erworben (durch den Besitz von 25% der emittierten und ausstehenden Aktien von Equatorial.

 

DAS BANIO-KALI-PROJEKT

 

Die nachstehenden Informationen und Beschreibungen zum Kaliprojekt Banio stammen aus dem technischen Bericht.

 

Gabun liegt im Westen Afrikas an der Atlantikk?ste, und das Mayumba-Konzessionsgebiet, das die Grundlage f?r das Banio-Kaliprojekt bildet, liegt 1.244 km2 im s?dlichen Teil des Landes. Das Hauptprojektgebiet befindet sich etwa 50 km s?dlich des Dorfes Mayumba nahe der Grenze zur Republik Kongo. Die urspr?ngliche Mayumba-Genehmigung wurde 2016 erteilt und vor kurzem um drei Jahre bis zum 4. Februar 2022 verl?ngert. Gabun verf?gt ?ber einen umfangreichen ?l- und Gassektor und hat das dritth?chste Pro-Kopf-BIP in Afrika. Zu den gro?en internationalen Unternehmen mit bedeutenden Investitionen im Land geh?ren Fortescue, Eramet, Total und Shell.

 

Das kalihaltige Kongo-Evaporit-Becken erstreckt sich von der s?dlich gelegenen Republik Kongo bis in das K?stengebiet Gabuns und das Gebiet des Banio-Kali-Projekts. Im Rahmen umfangreicher ?l- und Gasexplorationen wurden in zahlreichen Explorationsbohrungen kalihaltige Fl?ze identifiziert, und ausgedehnte seismische Untersuchungen im Projektgebiet deuten auf eine starke Kontinuit?t der Geologie in der Republik Kongo hin. Zu den aktuellen und fr?heren Kalierschlie?ungsprojekten im Kongo geh?ren die historische Holle-Kalimine, die laufende Erschlie?ung von Kore Potash in Kola und das Mengo-Projekt von Mag Industries, das sich jetzt im Besitz des chinesischen Entwicklers Evergreen Industries befindet.

 

Fr?here Explorationsarbeiten auf dem Projekt Banio Potash wurden von Infinity Lithium Corporation Ltd. ("Infinity") (ein fr?herer Eigent?mer von Equatorial) und dessen Vorg?ngerunternehmen Plymouth Minerals Ltd. in den Jahren 2017-2018 durchgef?hrt.

 

Infinity bohrte drei kalispezifische Bohrungen im n?rdlichen Ziel Alpha, das sich im zentralen Teil des Kaliprojekts Banio befindet (siehe Infinity-Pressemitteilung vom 5. November 2018). Infinity gab bekannt, dass zwei der Bohrungen die Evaporit-Zone des Ziels durchschnitten und mehrere Kali-Horizonte in einer Tiefe von 230 bis 530 Metern unter der Oberfl?che durchschnitten.

 

Die von Ercosplan durchgef?hrte Bewertung und Interpretation der Geologie der Infinity-Kalil?cher Ba-002 und Ba-003, die ca. 2200 m voneinander entfernt liegen, hat die Evaporit-Zyklen Zyklus VII, Zyklus VIII, Zyklus VI und Zyklus V identifiziert.

 

Zyklus VIII wird in beiden Bohrl?chern vom Kalimineral Sylvit dominiert, das im Becken ?blicherweise als sekund?re Umwandlung des Kaliminerals Carnallit interpretiert wird. In Bohrloch Ba-002 wurden alle Carnallit-f?hrenden Fl?ze des Zyklus VIII in Sylvit umgewandelt, und auf einer Gesamtm?chtigkeit von 24,2 m betr?gt die aggregierte M?chtigkeit der vier unteren Sylvit-f?hrenden Fl?ze mit einer M?chtigkeit von ?ber 1,5 m 15,3 m bei 15,6 % Sylvit. In Bohrloch Ba-003 hat die Umwandlung von Carnallit in Sylvit nur im oberen Teil des Zyklus VIII stattgefunden, und auf einer Gesamtm?chtigkeit von 37,6 m betr?gt die Gesamtm?chtigkeit der f?nf oberen Sylvit-f?hrenden Fl?ze mit einer M?chtigkeit von ?ber 1,5 m 11,9 m bei 16,0 % Sylvit. Die unteren Fl?ze des Zyklus VIII, die aus Carnallit bestehen, weisen eine M?chtigkeit von 13,4 m mit 46,6 % Carnallit auf.

 

Zyklus VII wird von einer Carnallitit-Mineralisierung dominiert. Die Hauptfl?ze, die durch eine Cut-off-M?chtigkeit von 1,5 m und einen Gehalt von mehr als 12 % KCl (44,5 % Carnallit) definiert sind und von Ercosplan als abbaubar im L?sungsbergbau betrachtet werden, weisen eine zusammengefasste M?chtigkeit von 1,5 m auf:

 

18,5 m mit 60,9 % Carnallit in Ba 002

17,2 m mit 58,2 % Carnallit in Ba 003,

 

Zyklus VI besteht aus einer ?berlagerung von Steinsalz und Carnallitit, aber die von Halit dominierten Abschnitte sind viel d?nner als in Zyklus VII. In Zyklus VI wird nicht ?ber die einzelnen Kalifl?ze berichtet, und die vollst?ndige M?chtigkeit der Carnallitit-f?hrenden Abschnitte von Zyklus VI wird f?r Ba-002 mit 28,8 m M?chtigkeit bei 59,1 % Carnallit und f?r Ba-003 mit 27,5 m M?chtigkeit bei 60,5 % Carnallit angegeben. Ercosplan gibt an, dass diese Fl?ze hervorragende Werte f?r ein Carnallitit-L?sungsbergbauprojekt aufweisen, das nur auf Carnallitit des Zyklus VI basiert.

 

Zyklus V besteht ebenfalls aus einer ?berlagerung von Steinsalz und Carnallitit. Zyklus V weist im Vergleich zu Zyklus VI mehr und dickere halitdominierte Abschnitte auf. Einzelne Kalifl?ze werden nicht gemeldet, lediglich die gesamte M?chtigkeit der Carnallitit-haltigen Abschnitte des Zyklus V wird f?r Ba-002 mit 19,2 m M?chtigkeit bei 44,7 % Carnallit und f?r Ba-003 (die unteren ~10 m des Abschnitts wurden nicht beprobt) mit 9,8 m M?chtigkeit bei 55,6 % Carnallit angegeben. Ercosplan hat angegeben, dass dies auch gute Werte f?r ein Carnallitit-L?sungsbergbauprojekt sind, das nur auf Carnallitit des Zyklus V basiert.

 

Ercosplan hat ein phasenweises Explorationsprogramm empfohlen, das aus der erneuten Entnahme von Bohrkernen aus Ba-002 und 003 (die in klimatisierten Containern vor Ort gelagert werden), einer seismischen Neuinterpretationsstudie sowie der Erweiterung der Bohrl?cher Ba-001 und Ba-002 in eine gr??ere Tiefe und der Bohrung eines zus?tzlichen Bohrlochs, Ba-004, ca. 2 km s?dwestlich von Ba-002 bis in eine Tiefe von 700 m besteht, um die westliche Ausdehnung der Kalihorizonte in Vorbereitung auf eine erste Ressourcensch?tzung zu testen.

 

UMBENENNUNG IN "MILLENNIAL POTASH CORP."

 

Mit der Er?ffnung des Handels am 25. Januar 2023 wird das Unternehmen unter dem Symbol MLP" an der TSX Venture Exchange gehandelt werden, da das Unternehmen seinen Namen von Black Mountain Gold USA Corp. in Millennial Potash Corp. ge?ndert hat.

 

Die technischen Teile dieser Pressemitteilung wurden von Peter J. MacLean, Ph.D., P. Geo, Director des Unternehmens, und Dr. Sebastiaan van der Klauw, EurGeol, gepr?ft, beides qualifizierte Personen gem?? der Definition dieses Begriffs in National Instrument 43-101. Die Zustimmung zur Ver?ffentlichung aus dem technischen Bericht wurde auf SEDAR ver?ffentlicht.

 

Um mehr ?ber Millennial Potash Corp. zu erfahren, wenden Sie sich bitte an Investor Relations unter (604) 662-8184 oder per E-Mail an info@millennialpotashcorp.com

 

MILLENNIAL POTASH CORP.

 

"Graham Harris"

 

CEO, Direktor

 

Nr. 300-1455 Bellevue Ave

West Vancouver BC V7T 1C3

S. 604 662 8184

www.millennialpotash.com

 

In Europa (ab Montag 30. Januar 2023:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

 

 

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gem?? der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) ?bernehmen die Verantwortung f?r die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

 

Diese Pressemitteilung kann bestimmte "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze enthalten. Wenn in dieser Pressemitteilung die W?rter "antizipieren", "glauben", "sch?tzen", "erwarten", "anvisieren", "planen", "prognostizieren", "beabsichtigen", "k?nnen", "planen" und ?hnliche W?rter oder Ausdr?cke verwendet werden, sind sie als zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen zu verstehen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen k?nnen sich auf k?nftige Rohstoffpreise, die Genauigkeit von Mineralien- oder Ressourcenexplorationsaktivit?ten, Reserven oder Ressourcen, beh?rdliche oder staatliche Anforderungen oder Genehmigungen, einschlie?lich der Genehmigung von Eigentumsrechten und Bergbaurechten oder -lizenzen sowie Umweltgenehmigungen, Genehmigungen der lokalen Gemeinschaft oder der indigenen Bev?lkerung, die Zuverl?ssigkeit von Informationen Dritter, den fortgesetzten Zugang zu Mineraliengrundst?cken oder Infrastruktur, ?nderungen von Gesetzen, ?nderungen von Gesetzen, Vorschriften und Verordnungen in Gabun oder einer anderen Jurisdiktion, die sich auf das Unternehmen oder seine Grundst?cke oder die kommerzielle Nutzung dieser Grundst?cke auswirken k?nnten, W?hrungsrisiken, einschlie?lich des Wechselkurses von USD$ zu Cdn$ oder anderen W?hrungen, Schwankungen auf dem Markt f?r Gold/Silber und Kali oder kalibezogene Produkte, ?nderungen der Explorationskosten und staatlichen Lizenzgeb?hren, Exportrichtlinien oder Steuern in Gabun oder einer anderen Jurisdiktion sowie andere Faktoren oder Informationen. Die aktuellen Pl?ne, Erwartungen und Absichten des Unternehmens in Bezug auf die Entwicklung seines Gesch?fts und des Banio-Kaliprojekts k?nnen durch wirtschaftliche Unw?gbarkeiten, die sich aus der Covid-19-Pandemie ergeben, oder durch die Auswirkungen der aktuellen Finanz- und sonstigen Marktbedingungen auf die F?higkeit des Unternehmens, eine weitere Finanzierung oder Finanzierung des Banio-Kaliprojekts zu sichern, beeintr?chtigt werden. Solche Aussagen stellen die gegenw?rtigen Ansichten des Unternehmens in Bezug auf zuk?nftige Ereignisse dar und basieren notwendigerweise auf einer Reihe von Annahmen und Sch?tzungen, die zwar vom Unternehmen als vern?nftig erachtet werden, jedoch von Natur aus erheblichen gesch?ftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, politischen, umweltbezogenen und sozialen Risiken, Unw?gbarkeiten und Ungewissheiten unterworfen sind. Viele bekannte und unbekannte Faktoren k?nnen dazu f?hren, dass die Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedr?ckt oder impliziert werden. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und ?bernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, um ?nderungen in den Annahmen oder ?nderungen der Umst?nde oder andere Ereignisse, die solche Aussagen und Informationen betreffen, widerzuspiegeln, es sei denn, dies wird von den geltenden Gesetzen, Regeln und Vorschriften verlangt.

 

@ irw-press.com