High Hampton Holdings Corp., High

High Hampton Engagiert Marc J. Ross als US Cannabis Rechtsberater

10.04.2018 - 09:38:40

High Hampton Engagiert Marc J. Ross als US Cannabis Rechtsberater.  High Hampton Engagiert Marc J. Ross als US Cannabis Rechtsberater 10. April 2018, Toronto, Ontario - High Hampton Holdings Corp. (CSE: HC)(FWB: 0HCN) ("High Hampton" oder das "Unternehmen") gab heute bekannt, dass es Marc J. Ross,

Marc J. Ross als US Cannabis Rechtsberater

 

10. April 2018, Toronto, Ontario - High Hampton Holdings Corp. (CSE: HC)(FWB: 0HCN) ("High Hampton" oder das "Unternehmen") gab heute bekannt, dass es Marc J. Ross, Esq. von Sichenzia Ross Ference Kesner LLP als US Cannabis Rechtsberater des Unternehmens engagiert hat, um es in allen mit Cannabis zusammenhängenden rechtlichen Angelegenheiten zu beraten wie sie auf das Geschäftsmodell, die Strategie und mögliche zukünftige Akquisitionen des Unternehmens zutreffen.

 

High Hampton CEO David E. Argudo kommentiert:

 

?Wir freuen uns, einen solch herausragenden Juristen wie Marc für unser Team gewinnen zu können. Seine Beziehungen und Erfahrung auf der Bundesebene zusammen mit seinem fundierten Wissen über die US-amerikanische Securities and Exchange Commission und die US-amerikanischen Kapitalmärkte machen Marc zu einem Gewinn für High Hampton. Ich heiße ihn und seine Firma willkommen, während wir uns durch den sich entwickelnden staatlichen Rechtsrahmen für unsere Industrie bewegen und freue mich darauf, eng mit Marc daran zu arbeiten, High Hampton weiter aufzubauen und den kalifornischen Cannabismarkt zu konsolidieren.?

 

Marc J. Ross, Esq., fügt hinzu:

 

?Ich freue mich darauf, zu High Hampton zu kommen, denn sie wollen ein wichtiger Akteur in der Cannabisindustrie werden. Indem sie ihre Geschäftsstrategie um Marktkonsolidierung herumbauen, bemüht sich das Team, Trends im Cannabissektor vorherzusehen, und ich freue mich darauf, zu ihrem Erfolg beizutragen.?

 

Über Marc J. Ross

 

Marc J. Ross ist Gründungspartner von Sichenzia Ross Ference Kesner LLP, früher bekannt als Sichenzia Ross Friedman Ference LLP, eine Firma, die er 1998 gegründet hat, und die auf Gesellschaftsrecht, Wertpapiere, Rechtsstreitigkeiten und aufsichtsrechtliche Angelegenheiten spezialisiert ist.

 

Im Wertpapier- und Unternehmensbereich berät Herr Ross Unternehmen hinsichtlich ihrer Meldepflichten im Hinblick auf das Gesetz von 1934 sowie bei NASDAQ, AMEX und NYSE sowie anderen Börsenzulassungs- und Compliance-Angelegenheiten. Darüber hinaus unterstützt Herr Ross Unternehmen beim Börsengang, sei es durch Reverse Merger (RTO), Börsengang (IPO) oder Unternehmensangebot (DPO). Er berät Klienten zudem bei Investitions- und Kapitalbeschaffungstransaktionen, einschließlich privater Investitionen in öffentliche Aktien (PIPEs), in Börsengänge (IPOs), in registrierte Direktangebote (RD) und in ?shelf offerings?.

 

Im Bereich der Prozessführung und Regulierung vertritt Herr Ross Klienten in Handels-/ Wertpapierangelegenheiten von Schiedsgerichten vor der FINRA, der AAA und der JAMS, bis hin zu landesweiten Gerichtsverfahren. Herr Ross berät Klienten auch in zivilrechtlichen und möglichen strafrechtlichen Ermittlungen vor Selbstregulierungsorganisationen, staatlichen Behörden oder Bundesbehörden und erscheint regelmäßig im Zusammenhang mit ihren Ermittlungen vor der SEC, der FINRA und staatlichen Wertpapierbehörden.

 

Herr Ross hat sich auch auf die Beratung von Marihuana-Unternehmen und auf Marihuana-bezogene Firmen spezialisiert. Insbesondere ist er sehr sachkundig in und spricht oft über die rechtlichen Fragen im Zusammenhang mit Marihuana und auf Marihuana-bezogene Unternehmen, einschließlich der Wechselwirkung zwischen bundesstaatlichen Gesetzen, die den Freizeitgebrauch - und / oder medizinische Marihuana-Anwendungen legalisieren, und Bundesgesetzen, die solche Nutzungen verbieten.

 

Herr Ross unterrichtet den ersten juristischen Lehrgang über Marihuana an der Hofstra University School of Law mit dem Titel Business and Law of Marijuana. In seinem Kurs führt Herr Ross die Studenten in die sich schnell entwickelnden rechtlichen Fragen ein, die im Betrieb von Marihuana-bezogenen Unternehmen auftreten. Der Kurs verwendet ein fiktives Unternehmen, Cannabis Inc., um (1) das Zusammenspiel zwischen bundesstaatlichen Gesetzen, die den Freizeitgebrauch und / oder die medizinische Nutzung von Marihuana legalisieren, und dem Federal Controlled Substances Act zu untersuchen; (2) die Durchsetzung und Anwendung anderer regulatorischer Systeme, die den Betrieb von auf Marihuana-bezogenen Unternehmen regeln, wie etwa Bank- und Wertpapiergesetze; und (3) die ethischen Erwägungen eines Anwalts, der einen Klienten berät, der in einem auf Marihuana-bezogenen Unternehmen tätig ist.

 

Über High Hampton

 

High Hampton ist eine Investmentfirma im Cannabisbereich, die sich auf Opportunitäten in Kalifornien konzentriert. Die hundertprozentige Tochtergesellschaft des Unternehmens, CoachellaGro Corp., ist ein kalifornisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung eines 10,8 Morgen großen Grundstücks konzentriert, das in dem in Planung befindlichen Cannabis-Industriepark in Coachella, Kalifornien, liegt. CoachellaGro befindet sich im Bewerbungsverfahren für eine Conditional Use Permit zur Entwicklung einer Full-Service-Produktionsstätte, um dritte, staatlich-lizenzierte, medizinische Marihuana-Betreiber zu beliefern. Die Stadt Coachella ist progressiv mit der Verabschiedung einer Stadtverordnung, die über 90 Morgen bereitstellt, innerhalb derer ein gesetzlicher Rahmen für den Anbau, die Produktion, die Gewinnung und den Transport von Cannabis gegeben sein wird. Der Komplex soll alle notwendigen Dienstleistungen enthalten; Sicherheit, Infrastruktur, Ausrüstung, Arbeitskräfte und qualifiziertes Management, Betriebsmittel und Nebendienstleistungen für einen geschlossenen Produktionsablauf.

 

Soziale Medien

 

Facebook: facebook.com/highhampton

Twitter: twitter.com/highhamptonHC

LinkedIn: linkedin.com/HighHampton

 

Börsen

 

High Hampton wird in Kanada an der CSE unter dem Tickersymbol HC und in Europa an der FWB unter dem Tickersymbol 0HCN gehandelt. Weder die CSE noch die FWB haben den Inhalt dieser Pressemitteilung genehmigt oder abgelehnt. Weder die CSE noch die FWB übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Veröffentlichung.

 

Beziehung zur Marihuana Industrie

 

Kanadische Listings (CSE) bleiben in einwandfreiem Zustand, solange sie Bekanntgebungen bereitstellen, die von den Aufsichtsbehörden gefordert werden, und solange sie die geltenden Lizenzierungsbestimmungen sowie den Rechtsrahmen des jeweiligen Staates, in dem sie tätig sind, einhalten. Marihuana ist in bestimmten Bundesstaaten legal; Marihuana bleibt jedoch nach US-amerikanischem Bundesgesetz illegal, und die Haltung zur Durchsetzung des US-Bundesgesetzes gegen Marihuana unterliegt

@ irw-press.com

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!