Deutsche Börse AG, DE0005810055

HAMBURG - FĂŒr die Privatbank Berenberg ist das Ende der Fahnenstange bei der Aktie der Deutschen Börse erreicht.

18.05.2018 - 09:06:25

ANALYSE: Berenberg rÀt zu Gewinnmitnahmen bei Aktie der Deutschen Börse. Analyst Chris Turner rÀt nach dem Anstieg der Vormonate zu Gewinnmitnahmen und stufte die Aktien von "Hold" auf "Sell" ab. Sein neues Kursziel von 109 Euro (alt 115) impliziert im Vergleich zum Schlusskurs vom Donnerstag ein Risiko von knapp 4 Prozent.

entwickelt.

Neben der hohen Bewertung der Aktien verwies der Analyst auf einen nachlassenden Trend bei den Handelsvolumina. Die wichtigsten Derivate-Produkte hĂ€tten sich auf Quartalsbasis negativ entwickelt, schreibt Turner. Er rechnet im Jahresvergleich mit einem RĂŒckgang der TagesumsĂ€tze von Derivaten auf Aktienindizes von 26 Prozent sowie von 9 Prozent bei entsprechenden Instrumenten auf Anleihen.

FĂŒr die Anleger, die wegen der gestiegenen Schwankungen an den FinanzmĂ€rkten im ersten Quartal auf die Deutsche Börse gesetzt hĂ€tten, könnte es daher zu einer negativen Überraschung kommen. WĂ€hrend die Entwicklung im April und Mai noch von drei zusĂ€tzlichen Handelstagen verzerrt sei, werde sie im Juni sichtbar werden.

Als Konsequenz hat Turner die SchĂ€tzungen fĂŒr den Gewinn je Aktie in diesem Jahr um 2,5 Prozent gesenkt. Die Deutsche Börse dĂŒrfte mit der abflauenden Gewinndynamik anderen HandelsplĂ€tzen fĂŒr Derivate folgen, die in den vergangenen Monaten rĂŒcklĂ€ufige Handelsvolumina verzeichnet hĂ€tten.

Mit der Empfehlung "Sell" sieht Berenberg auf Sicht von zwölf Monaten ein nachhaltiges AbwĂ€rtspotenzial von mehr als 15 Prozent fĂŒr die Aktie./mf/mis

Analysierendes Institut Berenberg.

Datum der Analyse: 17.05.2018

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzÀrgern, aber 



 wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik fĂŒr Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Berenberg senkt Deutsche Börse auf 'Sell' - Ziel 109 Euro. Das Kursziel sei ĂŒberschritten worden, schrieb Analyst Chris Turner in einer am Freitag vorliegenden Studie. Zudem reduzierte Turner seine SchĂ€tzungen fĂŒr den Gewinn je Aktie. Damit spiegele er den im Jahresvergleich sinkenden Trend bei den Handelsvolumina wider. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Aktien der Deutschen Börse von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 115 auf 109 Euro gesenkt. (Boerse, 18.05.2018 - 07:09) weiterlesen...

Trotz Kritik: Börsen-Aufsichtsratschef Faber wiedergewÀhlt. Die Anteilseigner wÀhlten den 68-JÀhrigen bei der Hauptversammlung am Mittwoch in Frankfurt mit mehr als 95 Prozent Zustimmung erneut in das Kontrollgremium des Dax -Konzerns. FRANKFURT - Der Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Börse , Joachim Faber, kann trotz viel Kritik von AktionÀren seine dritte Amtszeit antreten. (Boerse, 16.05.2018 - 15:46) weiterlesen...

Deutsche-Börse-Aufsichtsratschef erwĂ€gt RĂŒckzug. "Ich möchte mir ... persönlich vorbehalten, einen Übergang im Vorsitz des Aufsichtsrates im Laufe der neuen Wahlperiode vorzubereiten", sagte der in die Kritik geratene Chefkontrolleur Joachim Faber bei der Hauptversammlung des Unternehmens am Mittwoch in Frankfurt. "Ein Zeitpunkt hierfĂŒr ist heute noch nicht absehbar." Faber fĂŒhrt den Aufsichtsrat des Dax -Konzerns seit Mitte 2012 und bewirbt sich bei dem AktionĂ€rstreffen um eine dritte dreijĂ€hrige Amtszeit. FRANKFURT - Nach dem Krisenjahr 2017 deutet sich bei der Deutschen Börse auch an der Aufsichtsratsspitze ein Neuanfang an. (Boerse, 16.05.2018 - 12:08) weiterlesen...

Deutsche-Börse-Aufsichtsratschef Faber erwĂ€gt vorzeitigen RĂŒckzug. Er behalte sich vor, "einen Übergang im Vorsitz des Aufsichtsrates im Laufe der neuen Wahlperiode vorzubereiten", sagte Faber bei der Hauptversammlung des Dax -Konzerns am Mittwoch in Frankfurt. "Ein Zeitpunkt hierfĂŒr ist heute noch nicht absehbar." Die AktionĂ€re sind aufgerufen, den seit Mitte 2012 amtierenden Chefkontrolleur fĂŒr eine dritte Amtszeit zu wĂ€hlen. FRANKFURT - Deutsche-Börse-Aufsichtsratschef Joachim Faber erwĂ€gt im Falle seiner Wiederwahl einen vorzeitigen RĂŒckzug. (Boerse, 16.05.2018 - 11:01) weiterlesen...

Deutsche Börse setzt nach LSE-Flop auf Wachstum aus eigener Kraft. "Wir werden weiter organisch investieren und so unser bestehendes GeschÀft ausbauen", sagte der seit Januar amtierende Konzernchef Theodor Weimer laut Redetext bei der Hauptversammlung des Dax -Konzerns am Mittwoch in Frankfurt. FRANKFURT - Nach der geplatzten Fusion mit der Londoner LSE im vergangenen Jahr setzt die Deutsche Börse vor allem auf Wachstum aus eigener Kraft. (Boerse, 16.05.2018 - 10:46) weiterlesen...

Deutsche-Börse-Chef Weimer: Stellenabbau auch im Management. "Wir machen auch vor der Management-Ebene nicht Halt. Wir werden dort bis zu 50 Stellen abbauen, um die Organisation effizienter und agiler zu machen", sagte der seit Januar amtierende Konzernchef Theodor Weimer laut Redetext bei der Hauptversammlung des Dax -Konzerns am Mittwoch in Frankfurt. FRANKFURT - Die angekĂŒndigten Einsparungen bei der Deutschen Börse treffen auch die FĂŒhrungsriege. (Boerse, 16.05.2018 - 10:46) weiterlesen...