ROCHE HOLDINGS AG, CH0012032048

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat Roche nach Zahlen von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 273 auf 260 Franken gesenkt.

24.10.2017 - 07:26:24

ANALYSE-FLASH: Berenberg senkt Roche auf 'Hold' und Ziel auf 260 Franken. Der Schweizer Pharmakonzern stehe vor einer mehrjährigen Periode mit nur gedämpftem Wachstum, schrieb Analyst Alistair Campbell in einer Studie vom Dienstag. Die Umsätze des dritten Quartals hätten die anstehenden Herausforderungen verdeutlicht.

Datum der Analyse: 24.10.2017

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Roche-Lenker Schwan: 'Müssen für 2018 realistisch bleiben'. "Auf der einen Seite laufen die Patente für sehr, sehr profitable Arzneien aus, auf der anderen Seite müssen wir neue Medikamente erst lancieren", sagte Konzern-Chef Severin Schwan in einem Interview mit der "Financial Times" (FT) vom Dienstag. LONDON - Der Patentverlust bei einigen wichtigen Medikamenten stellt den Schweizer Pharmakonzern Roche vor große Herausforderungen. (Boerse, 16.01.2018 - 08:01) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: SocGen senkt Roche auf 'Sell' - Ziel runter auf 190 Franken. Die Aktien des Pharmaherstellers dürften sich nach ihrer Erholung schwächer als der Gesamtmarkt entwickeln, schrieb Analyst Justin Smith in einer am Montag vorliegenden Studie. Die durchschnittlichen Markterwartungen seien weiterhin zu hoch. PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat Roche von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 250 auf 190 Franken gesenkt. (Boerse, 15.01.2018 - 08:46) weiterlesen...

EU erteilt Roche Marktzulassung für MS-Mittel Ocrevus. Damit ist das Mittel mit dem Handelsnamen Ocrevus das bislang in der EU einzige zugelassene Medikament für Patienten mit der sogenannten primär progredienten Form (PPMS) der Multiple Sklerose, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Hierbei kommt es von Beginn an zu einer kontinuierlichen Verschlechterung des Gesundheitszustands. Außerdem darf Ocrevus künftig in Europa auch bei der weitaus häufigeren Form der schubförmigen MS (RMS) eingesetzt werden. BASEL - Der Schweizer Pharmakonzern Roche hat von der EU grünes Licht für seinen Antikörper Ocrelizumab zur Behandlung der Nervenkrankheit Multiple Sklerose (MS) erhalten. (Boerse, 12.01.2018 - 07:20) weiterlesen...