Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Compleo Charging Solutions, DE000A2QDNX9

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Bewertung der Papiere von Compleo bei einem Kursziel von 95 Euro mit "Buy" aufgenommen.

13.10.2021 - 08:00:26

ANALYSE-FLASH: Berenberg startet Compleo mit 'Buy' - Ziel 95 Euro. Der Hersteller von Ladestationen sei klarer Profiteur des Elektrifizierungstrends, schrieb Analystin Yasmin Steilen in einer am Mittwoch vorliegenden Studie.

Veröffentlichung der Original-Studie: 12.10.2021 / 16:49 / GMT

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wie kommt der Wettbewerb an die Ladesäule?. Eine zentrale Lösung dafür könnte mehr Wettbewerb sein, wie Experten bei einer Diskussionsrunde des ADAC am Donnerstag betonten. Schwierig wird der Weg dorthin, denn oft dominieren regionale Anbieter, und die meisten Ladesäulen lassen sich noch nicht wirtschaftlich betreiben. MÜNCHEN - Nutzer kritisieren öffentliche Ladesäulen als teuer und intransparent. (Boerse, 25.11.2021 - 13:16) weiterlesen...

Zuschüsse für Ladestationen für E-Fahrzeuge bei Firmen und Kommunen. Der Zuschuss, der ab Dienstag bei der staatlichen Förderbank KfW beantragt werden kann, beträgt 70 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten und ist auf maximal 900 Euro pro Ladepunkt begrenzt, wie Bundesverkehrsministerium und KfW am Montag mitteilten. Ziel sei es, eine ausreichende Ladeinfrastruktur in Firmen und Kommunen zu schaffen, damit diese und deren Beschäftigte motiviert würden, auf E-Fahrzeuge umzusteigen. FRANKFURT - Unternehmen und Kommunen können für die Errichtung neuer Ladestationen für gewerblich oder kommunal genutzte Elektrofahrzeuge Fördergelder erhalten. (Boerse, 22.11.2021 - 15:42) weiterlesen...

Zuschüsse für Ladestationen für E-Fahrzeuge bei Firmen und Kommunen. Der Zuschuss, der ab Dienstag bei der staatlichen Förderbank KfW beantragt werden kann, beträgt 70 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten und ist auf maximal 900 Euro pro Ladepunkt begrenzt, wie das Bundesverkehrsministerium und die KfW am Montag mitteilten. Ziel sei es, eine ausreichende Ladeinfrastruktur in Firmen und Kommunen zu schaffen, damit diese und deren Beschäftigte motiviert würden, auf E-Fahrzeuge umzusteigen. Voraussetzung für die Förderung ist, dass der fürs Laden genutzte Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien stammt. FRANKFURT - Unternehmen und Kommunen können für die Errichtung neuer Ladestationen für gewerblich oder kommunal genutzte Elektrofahrzeuge Fördergelder erhalten. (Boerse, 22.11.2021 - 12:38) weiterlesen...