Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Karora Resources Inc., Karora

H?hepunkte der Goldbohrungen: -         Die Larkin-Zone wurde um 1 km erweitert, mit neuen Infill- und Step-Out-Ergebnissen: -         BL19-03AR:  6,2 g / t

08.09.2021 - 15:04:48

Karora meldet bedeutende Erweiterung der Zone Beta Hunt Larkin auf ?ber 1.000 Meter Streichl?nge einschlie?lich 9,4 g/t Gold auf 11 Meter und Update zur Beta-Hunt-Exploration

der Goldbohrungen:

 

-         Die Larkin-Zone wurde um 1 km erweitert, mit neuen Infill- und Step-Out-Ergebnissen:

-         BL19-03AR:  6,2 g/t ?ber 10,3 Meter, einschlie?lich 9,6 g/t ?ber 6,2 Meter

-         BL19-04AR: 2,4 g/t ?ber 10,6 Meter

-         BL19-09AR: 9,4 g/t ?ber 11,0 Meter

-         BL19-14AR: 5,9 g/t ?ber 3,2 Meter

-         BL19-23AR: 15,2 g/t ?ber 1,6 Meter

-         EL-EA2-011AR: 20,5 g/t ?ber 3,5 Meter, einschlie?lich 87,9 g/t ?ber 0,4 Meter

 

-         Western Flanks S?d/Nord erweitert und mit neuen Bohrergebnissen aufgef?llt:

-         WW370-01AE: 5,1 g/t ?ber 10,7 Meter

-         WW395-04AR: 6,0 g/t ?ber 5,6 Meter

-         AW18LV-14AR: 2,1 g/t ?ber 8,0 Meter und 13,5 g/t ?ber 2,0 Meter

 

-         Neue Bohrergebnisse an der Oberfl?che untermauern das gro?e Ziel der Western Flanks und der Erweiterung der Zone A:

-         AZ_m182RC_4AE: 4,7 g/t auf 2 Metern, einschlie?lich 9,3 g/t auf 1,0 Metern. Die Bohrungen wurden 300 Meter oberhalb des Randes der bestehenden unterirdischen Ressource der Zone A niedergebracht.

-         Geologische Beobachtungen von Oberfl?chenbohrkernen und RC-Bohrungen haben eine breite Scherstruktur von etwa 40 Metern Breite identifiziert, die sich 700 Meter n?rdlich entlang des Streichens der bestehenden Western Flanks-Ressource befindet.

 

-         30C Trough Nickel-Infill-Bohrungen, w?hrend die Ergebnisse von 50C Trough noch ausstehen:

-         B30-19-007NR: 2,4% Ni ?ber 3,6 Meter

 

  1. Bei den Intervalll?ngen handelt es sich um gesch?tzte tats?chliche M?chtigkeiten, mit Ausnahme der Oberfl?chengoldbohrungen in der Western Flanks und der Zone A, wo die tats?chlichen M?chtigkeiten anhand der verf?gbaren Informationen nicht bestimmt werden k?nnen,

 

  1. Tabellen mit den vollst?ndigen Ergebnissen und Bohrl?chern finden Sie am Ende dieser Pressemitteilung.

 

TORONTO, 8. September 2021 - Karora Resources Inc. (TSX: KRR) ("Karora" oder das "Unternehmen" - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/karora-resources-inc/) freut sich, bekannt zu geben, dass zus?tzliche Bohrungen bei der Entdeckung der Zone Larkin in der Mine Beta Hunt die Streichl?nge der neuen Zone auf ?ber 1.000 Meter erweitert haben, nur ein Jahr nach der ersten Entdeckung. Die rasche Ausdehnung der Zone ist ein direktes Ergebnis der bereits vorhandenen Infrastruktur, die es Karora erm?glicht, von optimalen Standorten aus zu bohren, ohne dass umfangreiche zus?tzliche unterirdische Erschlie?ungen erforderlich sind. Die erste Bohrphase bei Larkin ist nun abgeschlossen und die erste Ressource f?r die Zone Larkin wird in Karoras konsolidierte Mineralressourcenaktualisierung f?r 2021 aufgenommen, die f?r Anfang 2022 erwartet wird.

 

Paul Huet, Chairman und CEO von Karora, sagte: "Wie erwartet haben die anhaltend starken j?ngsten Bohrergebnisse der Goldentdeckung Larkin die interpretierte Streichl?nge auf ?ber 1.000 Meter und in eine Tiefe von bis zu 150 Metern unterhalb der ultramafischen/basaltischen Kontaktzone erweitert. Diese rasche Streich- und Tiefenerweiterung folgt auf den Anfang des Jahres gemeldeten Bohrerfolg, bei dem Larkin zuvor ?ber eine Streichl?nge von 650 Metern und bis zu 120 Meter neigungsabw?rts erweitert wurde (siehe Karora-Pressemitteilung vom 12. Mai 2021). Wichtig ist, dass die Zone Larkin sowohl entlang des Streichs als auch in der Tiefe f?r weitere Erweiterungen offen bleibt. Zu den neu gemeldeten Ergebnissen von Larkin geh?ren Abschnitte mit 9,4 g/t auf 11,0 Metern (Loch BL19-09AR), 20,5 g/t auf 3,5 Metern (Loch EL-EA2-011AR) und 15,2 g/t auf 1,6 Metern (Loch BL19-23AR).

 

Bei Western Flanks North und South ergaben Infill-Bohrungen, die darauf abzielten, das Mineralressourcenmodell f?r Western Flanks zu erweitern und zu unterst?tzen, solide Abschnitte, einschlie?lich 5,1 g/t auf 10,7 Metern (Loch WW370-01AE) und 6,0 g/t auf 5,6 Metern (Loch WW395-04AR).

 

Neben den ermutigenden Infill-Ergebnissen von Larkin und Western Flanks North und South freue ich mich besonders ?ber die ersten Erweiterungsbohrergebnisse von der Oberfl?che in der Zone A in der Zone North, die das Vorhandensein einer Goldmineralisierung 300 Meter vom Rand der bestehenden Ressource mit einem Ergebnis von 4,7 g/t auf 2,0 Metern, einschlie?lich 9,3 g/t auf 1,0 Metern, best?tigt haben. Die Planung f?r zus?tzliche Bohrungen zur Erprobung der Kontinuit?t dieser Mineralisierung ist im Gange. Wie in unserem Wachstumsplan hervorgehoben, wird unser geplanter zweiter Abstieg bei Beta Hunt das Potenzial bieten, diese Goldmineralisierung sehr fr?h in der Erschlie?ung zu ber?cksichtigen, was die M?glichkeit bietet, in einem fr?hen Stadium des Minenerweiterungsprogramms Goldeinnahmen zu erzielen.

 

An der Nickel-Front sind die Bohrungen bei der Entdeckung 50C Nickel Trough im Gange, wo wir bereits starke erste Ergebnisse gemeldet haben, einschlie?lich 11,6 % Ni auf 4,6 Metern, einschlie?lich 18,4 % Ni auf 2,2 Metern (Karora-Pressemitteilung vom 6. April 2021). Die Untersuchungsergebnisse der neuen Bohrungen stehen noch aus, jedoch wurden in allen 11 neuen Bohrl?chern kontaktbedingte Nickelsulfide beobachtet; die Nachfolgebohrungen sind im Gange.

 

Insgesamt liefern die Bohrergebnisse bei Beta Hunt weiterhin robuste, kontinuierliche Erweiterungen unserer wichtigsten mineralisierten Scherzonen, was uns eine gute Ausgangsposition f?r unser Reserve- und Ressourcen-Update 2021 verschafft. Ich freue mich besonders, dass unser Team in der Lage war, die erste Phase unseres aggressiven Larkin-Bohrprogramms abzuschlie?en und dabei die bekannten Herausforderungen in Bezug auf den angespannten Arbeitsmarkt und die COVID-19-bedingten Beschr?nkungen in Westaustralien zu ?berwinden, die beide die Durchlaufzeiten der Analysen in Drittlabors erheblich verl?ngert haben. Wir freuen uns darauf, die noch ausstehenden Ergebnisse zu mehreren spannenden Zielen und Erweiterungen in unserem Vorzeige-Untertagebetrieb zu ver?ffentlichen, sobald sie verf?gbar sind."

 

Beta Hunt Bohrung

 

Die nachstehende Zusammenfassung enth?lt neue Untersuchungsergebnisse f?r 124 Infill- und Erweiterungsbohrl?cher mit insgesamt 23.039 Metern. Die Bearbeitungszeiten f?r die Untersuchungsergebnisse sind weiterhin extrem lang, was auf branchenweite Kapazit?tsprobleme von Drittlabors zur?ckzuf?hren ist, die auf eine deutlich gestiegene Nachfrage nach deren Dienstleistungen zur?ckzuf?hren sind und durch die allgegenw?rtigen Schwierigkeiten bei der Bereitstellung von Arbeitskr?ften im Zusammenhang mit den COVID-19-Beschr?nkungen noch versch?rft werden. Mit der Lockerung der Beschr?nkungen d?rfte sich diese Situation in Zukunft verbessern.

 

Die bisherigen Bohrungen konzentrierten sich auf die Erweiterung und Aufwertung (Infill-Bohrungen) der Westflanken, der Zone A und der Zone Larkin. Die Nickelbohrungen dienten dazu, die Entdeckung der Zone 50C Gamma mit 11,6 % Ni auf 4,6 m (KRR-Pressemitteilung vom 6. April 2021) weiter zu verfolgen und die Mineralressource 30C aufzuf?llen.

 

Abbildung 1: Planansicht von Beta Hunt mit den j?ngsten Bohrspuren und bedeutenden Gold- und Nickelabschnitten

 

 

Larkin-Zone

 

Die Zone Larkin wird als der verkr?mmte s?dliche Ausl?ufer der Zone Western Flanks interpretiert (siehe Abbildung 1). Die Nickelressource 30C liegt direkt ?ber der Goldmineralisierung, die mit der Zone Larkin in Zusammenhang steht (siehe technischer Bericht von Karora vom 1. Februar 2021, verf?gbar unter www.sedar.com).

 

Die aktuelle Phase der Bohrungen in der Zone Larkin wurde im Juli 2021 abgeschlossen und umfasste insgesamt 123 Bohrungen auf 16.207 Metern, wobei vor kurzem neue Untersuchungsergebnisse vorgelegt wurden. Das Bohrprogramm setzte die Erprobung der s?dlichen Erweiterung von Larkin fort, die nun ?ber 1.000 Meter entlang des Streichs und bis zu 150 Meter unterhalb des Nickelkontakts gebohrt wurde. Die Zone ist sowohl entlang des Streichs als auch in der Tiefe weiterhin offen.

 

Seit dem letzten Update von Karora f?r die Zone Larkin (siehe Karora-Pressemitteilung vom 12. Mai 2021) sind die Untersuchungsergebnisse f?r weitere 24 Bohrl?cher mit bedeutenden Ergebnissen1 eingegangen (siehe unten):

 

-         BL19-03AR: 6,2 g/t ?ber 10,3 Meter, einschlie?lich 9,6 g/t ?ber 6,2 Meter

-         BL19-04AR: 2,4 g/t ?ber 10,6 Meter

-         BL19-09AR: 9,4 g/t ?ber 11,0 Meter

-         BL19-14AR: 5,9 g/t ?ber 3,2 Meter

-         BL19-23AR: 15,2 g/t ?ber 1,6 Meter

-         EL-EA2-011AR: 20,5 g/t ?ber 3,5 Meter, einschlie?lich 87,9 g/t ?ber 0,4 Meter

 

1. Intervalll?ngen sind gesch?tzte wahre Breiten

 

Die Bohrl?cher der BL-Serie sollten die zuvor gemeldeten Bohrergebnisse zwischen dem Bohrloch 40 und dem Zugang 2460 im S?den erg?nzen. Die j?ngsten Ergebnisse unterst?tzen weiterhin die vorl?ufige Interpretation der Zone Larkin, die zwei bis drei steil abfallende, mineralisierte Zonen (Abbildung 2) unterschiedlicher M?chtigkeit (3 bis 12 Meter) mit einer Mineralisierung umfasst, die mit Biotit-Albit-Pyrit-ver?nderten, steil abfallenden Scherzonen und schmalen, sich ausdehnenden Quarzadern in Zusammenhang steht, ?hnlich wie bei den Lagerst?tten A Zone und Western Flanks.

 

Abbildung 2: Querschnitt der Zone Larkin mit Blick nach Nordwesten (+/- 25 m), der die j?ngsten Bohrergebnisse zeigt. (siehe Abbildung 1 f?r die Lage).

 

 

A Zone Nord (U/G)

 

Die Bohrungen in der Zone A North umfassten insgesamt 27 Bohrl?cher auf 4.473 Metern und zielten darauf ab, die abgeleitete Mineralressource entlang des n?rdlichen Randes der bestehenden Mineralressource der Zone A aufzuwerten und zu erweitern. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Goldmineralisierung ?ber 150 Meter neigungsabw?rts der bestehenden Mineralressource erstreckt. Die Bohrungen deuten auch auf eine Fortsetzung der Ressource der Zone A entlang des Streichs in Richtung Norden hin, was das Potenzial f?r neigungsaufw?rts und neigungsabw?rts verlaufende Erweiterungen bietet (Abbildung 3). Das n?rdlichste Bohrloch, das in dieser Kampagne gebohrt wurde, Bohrloch AA1380-040E, durchschnitt 6,9 Meter mit 4,6 g/t.

 

Abbildung 3: Schr?gschnitt mit Blick nach Norden auf den n?rdlichen Rand der Ressource Zone A. (+/- 50 m) mit Hervorhebung der j?ngsten Bohrergebnisse (gesch?tzte tats?chliche M?chtigkeiten) Die Zone A ist nach Norden, neigungsaufw?rts und neigungsabw?rts weiterhin offen (siehe Abbildung 1 f?r die Lage).

08092021_DE_KRR_DEPRcom.004

 

Die Untersuchungsergebnisse der Bohrungen in der Zone A North werden im Folgenden hervorgehoben:

 

-         AA1380-034E: 3,9 g/t ?ber 4,5 Meter, einschlie?lich 9,0 g/t ?ber 1,4 Meter

-         AA1380-040E:  4,6 g/t ?ber 6,9 Meter, einschlie?lich 5,1 g/t ?ber 2,7 Meter

-         AA1380-028E: 12,6 g/t ?ber 4,1 Meter

-         AA1380-017E:  2,7 g/t ?ber 9,9 Meter, einschlie?lich 3,9 g/t ?ber 2,3 Meter

 

1. Intervalll?ngen sind gesch?tzte wahre Breiten

 

Western Flanks S?d

 

Die Bohrungen bei Western Flanks South umfassten insgesamt 10 L?cher ?ber 2.824 Meter. Die Bohrungen zielten auf die neigungsabw?rts gelegene abgeleitete Mineralressource mit dem Ziel ab, die Mineralressource auf den angezeigten Status aufzuwerten, um die kurzfristige Minenerschlie?ung zu unterst?tzen. Die Ergebnisse unterst?tzen das bestehende Ressourcenmodell; die wichtigsten Ergebnisse sind unten aufgef?hrt:

 

-         WW370-01AE: 5,1/t ?ber 10,7 Meter

-         WW395-02AR: 6,2 g/t ?ber 3,9 Meter

-         WW395-04AR: 6,0 g/t ?ber 5,6 Meter

 

1. Intervalll?ngen sind gesch?tzte wahre Breiten

 

Westliche Flanken Nord

 

Die Bohrungen bei Western Flanks North umfassten insgesamt sieben L?cher und 748 Meter. Die Bohrungen konzentrierten sich auf den n?rdlichen Rand der Ressource mit dem Ziel, die Mineralressource auf den Status "Angezeigt" aufzuwerten. Die unten hervorgehobenen Ergebnisse st?tzen das bestehende Ressourcenmodell:

 

-         AW18LV-14AR: 2,1 g/t ?ber 8,0 Meter und 13,5 g/t ?ber 2,0 Meter

-         AW190-003EA: 7,9 g/t ?ber 1,2 Meter

 

1. die Intervalll?ngen sind gesch?tzte tats?chliche Breiten

 

Oberfl?chenbohrungen - Western Flanks Nord / Zone A Nord

 

Erste Explorationsbohrungen an der Oberfl?che wurden durchgef?hrt, um das oberfl?chennahe Potenzial der Western Flanks und der Zone A zu erproben, die sich von den aktuellen unterirdischen Ressourcen nach Norden entlang des Streichs fortsetzen. Das Oberfl?chenzielgebiet stand in den 1970er und 1980er Jahren im Mittelpunkt der Nickelexploration durch WMC, das begrenzte oberfl?chennahe Bohrungen durchf?hrte, die auf den Kontakt zwischen Basalt und ultramafischem Nickel abzielten. Die vorangegangenen Arbeiten boten Karora die M?glichkeit, die Goldmineralisierung durch Oberfl?chenbohrungen in einer Entfernung von bis zu 700 Metern von den bestehenden Ressourcen zu erproben. Die Bohrungen umfassten sowohl RC- als auch Diamantbohrungen und umfassten insgesamt 9 L?cher ?ber 2.765 Meter.

 

Die Bohrungen zielten auf die interpretierten Erweiterungen sowohl der Western Flanks als auch der Zone A in unterschiedlichen Tiefen bis maximal 500 Meter unter der Oberfl?che. Geologische Beobachtungen aus der Protokollierung der RC-Sp?ne und des Diamantkerns zeigen eine sehr starke Scherung mit einer Breite von bis zu 40 Metern. Die starke Scherung verl?uft entlang des Streichs der Western Flanks und wird von einer Biotit-Serizit-Pyrit-Alteration mit geringen Quarzg?ngen dominiert. Die interpretierte Erweiterungsposition der Zone A steht in Zusammenhang mit einer Reihe von schwachen bis m??igen Scherzonen mit minimalen Quarzg?ngen.

 

Die Untersuchungsergebnisse des ersten Durchgangs unterst?tzen die geologische Theorie von Karora, da sie eine Goldmineralisierung in Verbindung mit der interpretierten Scherungszone Western Flanks 700 Meter n?rdlich entlang des Streichs vom Rand der bestehenden Ressource durchschnitten. Die interpretierte Position der Zone A, die sich 300 Meter n?rdlich entlang des Streichs der bestehenden Ressource befindet, bietet mit einem besten Abschnitt von 4,7 g/t auf 2 Metern, einschlie?lich 9,3 g/t auf 1,0 Metern in Bohrloch AZ_m182RC_04AE, ebenfalls Anreize f?r weitere Arbeiten.

 

Die hervorgehobenen Abschnitte des Oberfl?chenbohrprogramms sind unten abgebildet:

 

-         AZ_m182RC_04AE: 4,7 g/t ?ber 2 Meter (78 bis 80 Meter im Bohrloch) einschl. 9,3 g/t ?ber 1,0 Meter

 

-         AZN_p102_AE: 1,0 g/t ?ber 8,0 Meter (195 bis 203 Meter im Bohrloch), einschlie?lich 1,6g/t ?ber 3,0 Meter

 

-         AZN_P104AE: 0,5 g/t ?ber 10,0 Meter (284 bis 294 Meter im Bohrloch), einschlie?lich 2,1g/t ?ber 1 Meter

 

-      Intervalll?ngen sind Bohrlochbreiten. Echte gesch?tzte Breiten k?nnen mit den verf?gbaren Informationen nicht bestimmt werden.

 

Nickel-Bohrung

 

30C: Die Infill-Bohrungen wurden fortgesetzt, um die Nickelmulde 30C aufzuwerten und zu erweitern. Im Berichtszeitraum wurden insgesamt vierzehn Bohrungen ?ber 812 Meter abgeschlossen. Die wichtigsten Ergebnisse der j?ngsten Bohrkampagne sind unten aufgef?hrt:

 

-         B30-19-007NR: 2,4% Ni ?ber 3,6 Meter

-         B30-19-012NR:  1,2% Ni ?ber 8,2 Meter, einschlie?lich 2,8% Ni ?ber 1,1 Meter

-         BL19-009AR:  2,5% Ni ?ber 2,1 Meter

 

1. die Intervalll?ngen sind gesch?tzte tats?chliche Breiten

 

Western Flanks Nickel: Ausgew?hlte Bohrl?cher, die die neigungsaufw?rts gelegene Position der Goldmineralisierung Western Flanks anpeilen, wurden erweitert, um eine kontaktbezogene Nickelmineralisierung zu erproben. AW190-003EA lieferte ein bedeutendes Ergebnis von 2,3 % Ni auf 3,2 Metern (gesch?tzte tats?chliche Breite). Die Nickelmineralisierung der Western Flanks ist im Vergleich zu den s?dlich gelegenen Beta-Nickelmulden typischerweise komplexer und steht in Zusammenhang mit mehreren ?berschiebungen; die j?ngsten Ergebnisse ermutigen jedoch zu einer weiteren Bewertung der Nickelmineralisierung in diesem Gebiet.

 

Gamma Zone/50C: Die Bohrungen begannen mit der Erprobung des Potenzials des interpretierten Nickeltrogs 50C als Folgema?nahme des Entdeckungsbohrlochs G50-22-005E, das 11,6 % Ni auf 4,6 Metern, einschlie?lich 18,4 % Ni auf 2,2 Metern, durchteufte (siehe Karora-Pressemitteilung vom 6. April 2021). Die Bohrungen zielen darauf ab, die Breite und den Streich des neu entdeckten Trogs zu definieren. Bislang wurden 11 Bohrungen auf 1.613 Metern abgeschlossen. In allen 11 bisher gebohrten L?chern wurden kontaktbedingte Nickelsulfide beobachtet, wobei die vorl?ufige Interpretation darauf hindeutet, dass der Trog 50 Meter breit ist. Die Untersuchungsergebnisse von Drittlabors stehen noch aus. Diese erste Phase der Nachfolgebohrungen soll bis Ende 2021 abgeschlossen sein.

 

Konformit?tserkl?rung (JORC 2012 und NI 43-101)

 

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen wurden von Stephen Devlin, FAusIMM, Group Geologist, Karora Resources Inc. gepr?ft und genehmigt, einer qualifizierten Person gem?? NI 43-101.

 

Bei Beta Hunt werden alle Bohrkernproben von Karora-Personal entnommen. Die Bohrkernproben f?r die Goldanalyse wurden in diesem Fall an ALS Laboratories, Perth, zur Aufbereitung und Untersuchung mittels 50-Gramm-Brandprobe versandt. Alle Gold-Diamantbohrproben, die zur Untersuchung eingereicht werden, enthalten mindestens eine Leerprobe und ein zertifiziertes Referenzmaterial (CRM") pro Charge sowie ein CRM oder eine Leerprobe pro 20 Proben. Bei Proben mit sichtbarer Goldmineralisierung wird nach der sichtbaren Goldmineralisierung ein grober Blindwert eingef?gt, um sowohl eine grobe Sp?lung vorzunehmen, um eine Verunreinigung nachfolgender Proben zu verhindern, als auch um zu pr?fen, ob das Gold von einer Probe zur n?chsten verschmiert ist, was m?glicherweise auf eine unzureichende Reinigung des Brechers und der M?hle zur?ckzuf?hren ist. Das Labor muss au?erdem mindestens 1:20 Nasssiebe an den pulverisierten Proben durchf?hren, um sicherzustellen, dass mindestens 90 % bei -75 ?m durchgehen. Die Proben f?r die Nickelanalyse werden zur Aufbereitung an SGS Australia Mineral Services in Kalgoorlie verschickt. Die Pulpe wird dann zur Untersuchung nach Perth transportiert. Die Analysetechnik ist ICP41Q, ein ICP-AES-Paket mit vier S?ureaufschl?ssen. Proben, die ?ber der oberen Nachweisgrenze (25.000 ppm Ni) liegen, werden mit der gleichen Technik und einer gr??eren Verd?nnung (ICP43B) erneut analysiert. Alle zur Nickeluntersuchung eingereichten Proben enthalten mindestens ein zertifiziertes Referenzmaterial (ZRM) pro Charge, wobei mindestens ein ZRM pro 20 Proben verwendet wird. Wo bei QAQC-Kontrollen Probleme festgestellt wurden, sind das Karora-Personal und das SGS-Laborpersonal den Problemen aktiv nachgegangen und haben sie als Standardverfahren korrigiert. Wo bei QAQC-Kontrollen Probleme festgestellt wurden, haben das Karora-Personal und das SGS- und ALS-Laborpersonal die Probleme aktiv verfolgt und gem?? dem Standardverfahren korrigiert.

 

?ber Karora Resources

 

Karora konzentriert sich darauf, die Goldproduktion bis 2024 auf 200.000 Unzen im Vergleich zu 2020 zu verdoppeln und die Kosten in seiner integrierten Beta Hunt Goldmine und Higginsville Gold Operations ("HGO") in Westaustralien zu senken. Bei der Aufbereitungsanlage in Higginsville handelt es sich um eine kosteng?nstige Aufbereitungsanlage mit einer Kapazit?t von 1,6 Mtpa, die bis 2024 auf eine geplante Kapazit?t von 2,5 Mtpa erweitert werden soll und von Karoras Untertage-Mine Beta Hunt und den Higginsville-Minen gespeist wird. Bei Beta Hunt befindet sich eine robuste Goldmineralressource und -reserve in mehreren Goldscharen, wobei die Goldabschnitte entlang einer Streichenl?nge von 4 km in mehreren Richtungen offen sind. HGO verf?gt ?ber eine betr?chtliche mineralische Goldressource und -reserve sowie ein aussichtsreiches Landpaket von insgesamt etwa 1.800 Quadratkilometern. Das Unternehmen besitzt auch das hochgradige Projekt Spargos Reward, dessen Abbau voraussichtlich 2021 beginnen wird. Karora

@ irw-press.com