Great Atlantic Resources Corp., Great

Great Atlantic reicht NI 43-101-konformen Bericht für das Projekt Golden Promise in Neufundland ein

07.12.2018 - 09:06:40

Great Atlantic reicht NI 43-101-konformen Bericht für das Projekt Golden Promise in Neufundland ein. Great Atlantic reicht NI 43-101-konformen Bericht für das Projekt Golden Promise in Neufundland ein VANCOUVER, British Columbia ? 6. Dezember 2018 ? GREAT ATLANTIC RESOURCES CORP. (TSXV:GR) (das ?Unternehmen? oder ?Great Atlantic?) gibt

reicht NI 43-101-konformen Bericht für das Projekt Golden Promise in Neufundland ein

 

VANCOUVER, British Columbia ? 6. Dezember 2018 ? GREAT ATLANTIC RESOURCES CORP. (TSXV:GR) (das ?Unternehmen? oder ?Great Atlantic?) gibt bekannt, dass das Unternehmen einen mit dem National Instrument 43-101 konformen technischen Bericht vom 4. Dezember 2018 (geänderte Version einer zuvor eingereichten Version vom 28. November 2018) (der ?Bericht?) zu seinem Goldkonzessionsgebiet Golden Promise im Goldgürtel von Zentral-Neufundland erhalten und auf SEDAR eingereicht hat. Erstellt wurde der Bericht von den Herren Greg Z. Mosher, M.Sc. App., P.Geo. und Larry Pilgrim, B.Sc., P.Geo. Die Änderungen in der Fassung des technischen Berichts vom 4. Dezember beziehen sich im Wesentlichen auf die Offenlegung der Qualitätssicherungs-/Qualitätskontroll-(QA/QC) -Programme in Teil 11 und der Datenverifizierung in Teil 12. Die wesentlichen Schlussfolgerungen der beiden Versionen des Berichts sind die gleichen.

 

Der Bericht enthält unter anderem die folgende Mineralressourcenschätzung (abgeleitete Ressourcen) für die Hauptzone Jaclyn, die erste Ressourcenschätzung des Unternehmens für das Konzessionsgebiet:

 

Ressource

Mindesterzgehalt g/t Au

Au gekappt g/t

Au nicht gekappt g/t

Tonnen

Unzen Au gekappt

Unzen Au nicht gekappt

Gesamt

1,1

9,3

10,4

357.500

106.400

119.900

Im Grubenmodell

0,6

11,4

14,1

157.300

57.800

71.200

Unter Tage

1,5

7,5

7,6

200.200

48.600

48.700

 

 

 

Das Konzessionsgebiet Golden Promise beherbergt zahlreiche goldhaltige Quarzerzgänge und befindet sich in Zentral-Neufundland in einer Region, in der zuletzt bedeutende Goldentdeckungen gemacht wurden. Das Konzessionsgebiet befindet sich in der Subzone Exploits der Dunnage-Zone in Neufundland. Innerhalb der Subzone Exploits liegt das Konzessionsgebiet entlang dem nordnordwestlichen Rand der Victoria Lake Supergroup (VLSG), einer vulkanischen Sedimentformation. Der nordwestliche Rand des Konzessionsgebiets Golden Promise verläuft proximal und zum Teil angrenzend an eine bedeutende Kollisionsgrenze (im Umfang der Appalachen) und eine Suturzone, die als Red Indian Line (RIL) bekannt ist. Die RIL bildet die westliche Grenze der Teilzone Exploits. Zu den neueren bedeutenden Goldfunden im Gebiet dieser Subzone Exploits zählen die Entdeckungen von Sokoman Iron Corp. (TSXV.SIC) im Projekt Moosehead und von Marathon Gold Corp. (TSXV.MOZ) im Goldrevier Valentine Lake.

 

 

 

 

In Quarzerzgängen und Lesesteinen aus Quarzerzgängen im Konzessionsgebiet Golden Promise wurde eine hochgradige Goldmineralisierung nachgewiesen. Goldhaltige Quarzerzgänge liegen Berichten zufolge in mehreren Bereichen des Konzessionsgebiets vor, darunter mindestens 5 goldhaltige Quarzerzgangsysteme in einer Zone, die als Zone Jaclyn bezeichnet wird und in der nördlichen Hälfte des Konzessionsgebiets liegt. Ein Großteil der gemeldeten historischen Explorationen im Konzessionsgebiet konzentrierte sich auf die Zone Jaclyn, wobei goldhaltige Erzgangsysteme in den Unterzonen Jaclyn Main, Jaclyn East, Jaclyn West, Jaclyn North und Jaclyn South vorgefunden wurden. Die Mehrzahl der historischen Bohrungen (2002-2010) wurde in der Hauptzone Jaclyn durchgeführt. Auch für die südwestliche Region des Konzessionsgebiets im Erzgang Linda / Snow White wurden bedeutende historische Arbeiten gemeldet, unter anderem mit einer Schürfprobe mit einem Gehalt von 105 bzw. 232 g/t Gold, einer Schlitzprobe mit einem Wert von 29,7 g/t Gold über 0,5 Meter und einem Diamantbohrlochabschnitt mit 19,5 g/t Gold über 1,15 Meter Kernlänge. Aus anderen Regionen des Konzessionsgebiets werden goldhaltige Erzgänge und goldhaltiges Geschiebe gemeldet.

 

Der Bericht enthält eine Mineralressourcenschätzung für die Hauptzone Jaclyn, der einzige Bereich im Konzessionsgebiet, für den ausreichende Daten für eine Mineralressourcenschätzung vorliegen. Die Ressourcenschätzung wurde von Herrn Greg Z. Mosher, M.Sc. App., P.Geo. erstellt.

 

 

F:GoldenProm-All Files-2016GP-Report-FigsGP-43101-Kean-Geomap.png

 

Die derzeitige Mineralressourcenschätzung für die Hauptzone Jaclyn basiert auf den Untersuchungsergebnissen aus 107 Bohrlöchern (2002 ? 2010). Der Bohrkern aus den meisten dieser Löcher wurde in einem Lager der Provinzregierung in Buchans (NL) aufbewahrt. Als Teil des Datenüberprüfungsprozesses vor der Ressourcenschätzung wurden Kerne aus fünf (5) Löchern, die eine Reihe von enthaltenen Goldgehalten und Standorten innerhalb der Zone repräsentieren, untersucht. Außerdem wurden sechs (6) Viertelkernproben aus drei dieser Löcher entnommen, um die ursprünglichen Analysewerte zu überprüfen. Die sechs Kontrollproben wurden 2018 bei ALS Canada in North Vancouver auf Gold analysiert. Die folgende Tabelle zeigt den Vergleich der Original- und Kontrollanalysewerte. 

 

Bohrloch

von (m)

bis (m)

Länge (m)

Au g/t (ursprünglich)

Au g/t (geprüft)

Probe-Nr.

GP02-09

47,6

48,3

0,7

1,4

1,455

CNF10434

GP02-09

48,3

48,7

0,4

1,0

0,005

CNF10435

GP06-51

153,5

153,8

0,3

14,1

25,1

CNF13676

GP06-51

153,8

154,2

0,4

9,4

4,27

CNF13677

GP07-74

181,0

181,5

0,5

5,2

1,79

CNF19937

GP07-74

181,5

182,0

0,5

2,4

0,083

CNF19938

 

Diskrepanzen zwischen den Original- und dem Kontrollanalyseergebnissen sind darauf zurückzuführen, dass 1) die Original- und Kontrollproben aus verschiedenen Teilen des Kerns entnommen wurden; 2) das Gold als Partikel vorliegt und daher ein hohes Maß an Variabilität zwischen den Halbkern- und Viertelkernproben besteht; und 3) die Originalproben anhand metallischer Siebung analysiert wurden, um grobe Goldpartikel einzufangen, während die Kontrollproben ein zu kleines Volumen hatten, um den Einsatz einer Siebung zu ermöglichen, und daher einige Goldpartikel möglicherweise nicht durch den analytischen Prozess erfasst wurden.

Für etwa 60 % der Analyseergebnisse aus der Hauptzone Jaclyn wurden die Zertifikate der Originalanalyseergebnisse mit den Analysewerten aus dem Datensatz für die Mineralressourcenschätzung verglichen. Dabei wurden keine Diskrepanzen festgestellt. Die Ergebnisse der QA/QC-Kontrolle der Bohrkernproben, die in den Jahren 2004 bis 2008 und 2010 bis 2011 analysiert wurden, wurden zusammengetragen und bewertet. Diese Maßnahmen umfassen die Verwendung von Standard-, Leer- und Doppelproben; es wurden jedoch nicht alle Maßnahmen in allen Programmen eingesetzt. Nichtsdestotrotz befinden sich alle QA/QC-Ergebnisse in einem akzeptablen Rahmen.

 

Die Zone wurde als ein einziger Quarzgang modelliert, der in Richtung Ost-West streicht und nach Süden hin steil abfällt. Die modellierte Gangmächtigkeit basiert auf der wahren Mächtigkeit, die aus den Quarzgangabschnitten abgeleitet wurde. Die Schätzung beruht auf 220 Untersuchungsergebnissen, die in 135 jeweils ein Meter lange Mischproben zusammengesetzt wurden. Zugrunde gelegt wurde eine Rohdichte von 2,7 g/cm3. Die im Modell verwendeten Blöcke hatten Abmessungen von 15 Metern Ost-West, 1 Meter Nord-Süd und 10 Metern vertikal. Das Blockmodell wurde nicht rotiert. Die Interpolation der Gehalte erfolgte mit einer Gewichtung anhand der inversen Distanz zum Quadrat (ID2) und einer Suchellipse mit den Abmessungen 100 Meter in Streichrichtung, zwei Meter quer zum Streichen und 50 Meter vertikal. Die Interpolation der Gehalte basierte auf mindestens zwei und höchstens zehn Mischproben mit höchstens einer Mischprobe pro Bohrloch, sodass der Gehalt jedes Blocks auf mindestens zwei Bohrlöchern basiert und somit die Kontinuität der Mineralisierung veranschaulicht. Für die gekappte Mineralressourcenschätzung erhielten alle Untersuchungsergebnisse mit mehr als 65 g/t Gold eine Obergrenze von 65 g/t Gold. Alle Ressourcen wurden aufgrund der relativ weiten Abstände zwischen den Bohrlöchern im Großteil der Zone als abgeleitet klassifiziert.

 

Aufgrund der Oberflächennähe eines Teils des Erzgangs wurde die Ressourcenschätzung durch einen konzeptionellen Tagebau beschränkt, um realistische Prognosen für eine eventuelle wirtschaftliche Förderung zu erhalten. Zur Anwendung kamen allgemeine Abbaukosten von USD 2,50/Tonne und Verarbeitungskosten von USD 25,00/Tonne sowie ein Goldpreis von USD 1.300/Unze. Angenommen wurde eine Neigung der konzeptionellen Grube von 45° ohne Einplanung von Abbauverlusten oder Verwässerung. Aufgrund der kombinierten hypothetischen Abbau- und Verarbeitungskosten und des angenommenen Goldpreises wurde ein Mindesterzgehalt im Grubenmodell von 0,6 g/t angewandt. Für den untertägigen Teil der Ressourcen wurde ein Mindesterzgehalt von 1,5 g/t angesetzt. Der Mindesterzgehalt der Gesamtressource ist der gewichtete Durchschnitt der Mindesterzgehalte im Grubenmodell und unter Tage. Die Ressourcenschätzung für das konzeptionelle Grubenmodell und den Untertagebau mit verschiedenen Mindesterzgehalten für Gold und die Gesamtressourcenschätzung sind in der folgenden Tabelle enthalten:

 

Hauptzone Jaclyn ? Schätzung der abgeleiteten Mineralressource: im Grubenmodell

 

Mindesterzgehalt g/t Au

Au gekappt g/t

Au nicht gekappt g/t

Tonnen

Unzen Au gekappt

Unzen Au nicht gekappt

 

10

21,9

28,5

63.300

44.600

57.900

 

5

16,4

20,5

101.100

53.300

66.700

 

4

15,2

18,9

112.300

54.900

68.300

 

3

14,1

17,5

124.000

56.300

69.600

 

2

13,7

17

128.400

56.700

70.000

 

1,5

13,2

16,3

134.100

57.000

70.300

 

1

11,8

14,6

151.500

57.700

71.000

 

0,8

11,5

14,2

155.700

57.800

71.100

 

0,6

11,4

14,1

157.300

57.800

71.200

 

0,4

11,4

14

157.800

57.800

71.200

 

@ irw-press.com