Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

GR Silver Mining Ltd., GR

GR Silver Mining gibt den Abschluss einer ersten Ressourcensch?tzung im Projekt Plomosas in Sinaloa, Mexiko, bekannt

24.08.2021 - 08:45:41

GR Silver Mining gibt den Abschluss einer ersten Ressourcensch?tzung im Projekt Plomosas in Sinaloa, Mexiko, bekannt. 23. August 2021 ? Vancouver, BC ? GR Silver Mining Ltd. (?GR Silver Mining? oder das ?Unternehmen?) (TSXV|GRSL, OTCQB|GRSLF, FRANKFURT|GPE) ? gab heute die Fertigstellung einer ersten NI 43-101 konformen Mineralressourcensch?tzung in seinem

? Vancouver, BC ? GR Silver Mining Ltd. (?GR Silver Mining? oder das ?Unternehmen?) (TSXV|GRSL, OTCQB|GRSLF, FRANKFURT|GPE) ? gab heute die Fertigstellung einer ersten NI 43-101 konformen Mineralressourcensch?tzung in seinem Projekt Plomosas (?Plomosas?), in Sinaloa, Mexiko, bekannt.

 

Highlights

 

-         Angedeutete Ressourcen: 10,3 Moz AgEq* - 3,4 Moz Ag, 53 koz Au, 73 Mlbs Zn, und 48 Mlbs Pb

 

-         Vermutete Resourcen: 21,0 Moz AgEq* - 8,6 Moz Ag, 85 koz Au, 149 Mlbs Zn, und 116 Mlbs Pb

 

-         Die Einarbeitung ausgiebiger historischer Daten und der Abschluss einer ersten Ressourcensch?tzung im Projekt Plomosas (?Plomosas?), in Erg?nzung zu der nahegelegenen NI 43-101-Mineralressourcensch?tzung San Marcial mit 36,0 Moz AgEq# angedeuteter Ressourcen und 11,9 Moz AgEq# vermuteter Ressource (siehe Pressemeldung vom 12. Juni 2020) (https://grsilvermining.com/wp-content/uploads/2020/06/GR-Silver-New-Release-re-Filing-of-Amended-San-Marcial-Report-FINAL-Jun-12-2020for-dissemination-SEDAR-00182035xC19AE-1.pdf) stellt einen wichtigen Meilenstein f?r GR Silver Mining dar.

 

-         Die Sch?tzungen beinhalten 80 neue Bohrl?cher und 476 historische Bohrl?cher ?ber insgesamt 100.672 Bohrmeter in zwei Gebieten, der ehemaligen Mine Plomosas und dem Gebiet San Juan (Abbildung 1).

 

-         Die derzeitige Ressource umfasste von fr?heren Unternehmen oft nur stellenweise durchgef?hrte Beprobungen historischer Bohrl?cher, was dazu f?hrte, dass ein gro?er Teil des Bohrkerns nicht gepr?ft wurde. Dieser Kern ist nicht mehr verf?gbar. Ungepr?ften Abschnitten in den Mineralisierungszonen wurden bei der Ressourcensch?tzung Nullwerte zugewiesen. Weitere Bohrarbeiten werden sich auf diese ungepr?ften Stellen richten, um das Ressourcenwachstum in der Mine Plomosas und den Gebieten San Juan potenziell zu erweitern.

 

-         Ein Bohrprogramm ?ber 14.000 Meter mit sieben Bohranlagen wird zurzeit in den neu identifizierten Gold-Silber-Zielen hoher Priorit?t au?erhalb der derzeitigen Ressource durchgef?hrt (Abbildung 1).

 

President und CEO von GR Silver Mining, Marcio Fonseca, kommentierte: ?Die Ver?ffentlichung der ersten Ressourcensch?tzung im Projekt Plomosas ist das Ergebnis einer systematischen Sammlung geologischer Informationen sowie Daten?berpr?fung und -analyse in einem 3D-Modell. Dies erm?glichte auch mehrfache Entdeckungen hochgradiger Silber- und Goldmineralisierung au?erhalb des Mineralisierungsk?rpers und ermutigte das Unternehmen, die Bohrarbeiten an mehreren Zielen au?erhalb des Ressourcengebiets fortzusetzen. Diese Ergebnisse, zusammen mit der bestehenden NI 43-101 konformen Mineralressourcensch?tzung im nahegelegenen Projekt San Marcial stellen einen wichtigen Meilenstein des Unternehmens dar, und erweitern GR Silver Minings kombinierte, angedeutete Ressourcen an Silber?quivalent im Bergbaubezirk Rosario um 29 % und die vermuteten Ressourcen um 176 %. Der Abschluss der Ressourcensch?tzung und die andauernden Bohrarbeiten sind ein Eckpfeiler f?r GR Silver Minings Ziel, weitere Entdeckungen und Ressourcenwachstum in Mexiko zu erzielen.?

 

Abbildung 1 ? Gebiete der Ressourcensch?tzung ? die Mine Plomosas und die Gebiete San Juan1

 

Map

Description automatically generated

1 Neue Au-Ag-Ziele des andauernden Bohrprogramms sind in schwarz dargestellt

 

Ich m?chte diese Gelegenheit ergreifen und allen Mitarbeitern danken, die sich der Herausforderung, zwei erste NI 43-101-Ressourcensch?tzungen in einem Zeitraum von 9 Monaten w?hrend einer Pandemie durchzuf?hren, gestellt haben. Diese Sch?tzungen bilden heute die Grundlage f?r das k?nftige Wachstum von Plomosas. GR Silver Minings strenge Protokolle zur Minderung von COVID-19 haben die aktiven F?lle unter Mitarbeitern und Vertragspersonal auf null gehalten und die schnelle Exploration des 778 Quadratkilometer gro?en Kernprojekts des Unternehmens erm?glicht.?

 

Non-Executive Chairman, Eric Zaunscherb, erl?uterte: ?Die Sammlung von Daten und die ersten Mineralressourcensch?tzungen f?r die Mine Plomosas und die Gebiete in San Juan bilden die Grundlage f?r Wachstum in diesen Gebieten, so wie die erste Mineralressourcensch?tzung in San Marcial im Februar 2019 die Grundlage f?r das Wachstum dieses Gebiets bildete. Wir sind von dem geologischen Modell, das aus dem Reichtum historischer Daten aus der gro?angelegten Konsolidierung des Unternehmens entstand, begeistert. Das Modell schafft ein robustes Grundprinzip f?r das derzeitige Bohrprogramm, das auf die Pr?fung hochgradiger Edelmetallabschnitte ausgerichtet ist und eine stichhaltige Strategie f?r die Erweiterung der ersten Mineralressourcensch?tzung bietet?.

 

Geologische Daten

 

Daten aus 556 Kernbohrl?chern, 80 neuen Bohrl?chern und 476 historischen Bohrl?chern ? zusammen mit geologischer Erkundung, unterirdischer Kartierung und eingehender geologischer Kartierung an der Oberfl?che ? erweisen sich als wertvolle Komponenten bei der Abgrenzung eines ausgedehnten, edelmetallreichen Systems.

 

Der Bohrkern aus j?ngsten Ressourcenbohrungen an der Oberfl?che und unter Tage wurde gem?? strengen QAQC-Protokollen behandelt und wird vor Ort in den Kernspeicheranlagen des Projekts gelagert. ?Historische Dokumentation und Feldnachweise zu Bohrkr?gen, die die komplette Integration der beiden Datens?tze unterst?tzen, liegen zu den historischen Bohrl?chern vor. Validierungsbohrungen wurden in der Mine Plomosas und in den Gebieten in San Juan durchgef?hrt, wobei das Unternehmen in den Jahren 2020 und 2021 Bohrpr?fungen einiger historischer Bohrstellen an der Oberfl?che und unter Tage vornahm.? Diese Pr?fungen validierten die geochemischen Analyseberichte zu Mineralisierungszonen, die w?hrend historischer Diamantkernbohrungen durchteuft wurden.

 

Die Beprobung des historischen Bohrkerns wurde von fr?heren Unternehmen nur stellenweise an bestimmten Kernabschnitten durchgef?hrt, und viele Abschnitte in mineralisierten Zonen blieben ungepr?ft. In der Umgebung ausgef?hrte geologische Untersuchungen und Schlitzproben zeigten, dass viele dieser ungepr?ften Abschnitte Grund- und Edelmetallmineralisierung enthalten. Zum Zweck der Ressourcensch?tzung teilte GR Silver Mining diesen ungepr?ften Abschnitten zwischen Mineralisierungszonen vorsichtigerweise einen Wert von Null zu. Dies bedingt wahrscheinlich einer Untersch?tzung der Werte in Teilen des Ressourcenmodells. Weitere Bohrarbeiten werden diese Situation angehen, und das Ressourcenwachstum in der Mine Plomosas und den Gebieten in San Juan potenziell erweitern. Der gesamte Datensatz wurde vor kurzem untersucht, einschlie?lich genauer Laseruntersuchungen des Untertagebaus.

 

Geologie

 

Bisher wurden mindestens zwei deutliche Mineralisierungsereignisse in der Mine Plomosas identifiziert. Die Hauptstruktur in der Mine Plomosas ist die Plomosas-Brekzie, eine nord-s?dlich verlaufende Verwerfungsbrekzie mit einem niedrigen Winkel (?Plomosas-Verwerfung?), in die die prim?re Edel- und Grundmetall-Mineralisierungszone eingebettet ist. Diese Struktur weist im Allgemeinen einen Neigungswinkel von 30? bis 40? nach Westen mit Ausweitungen und breite mineralisierte Abschnitte in einer M?chtigkeit von einem bis acht Metern auf. Die Mineralisierung in der Plomosas-Brekzie tritt generell als Verdr?ngung der vorbestehenden Verwerfungsbrekzie und im urspr?nglichen Wandgestein auf.

 

Edelmetallreiche epithermale Erzg?nge sind in steilen NW-SO, N-S und NO-SW verlaufenden Verwerfungen eingelagert, die die Plomosas-Verwerfung durchqueren und h?ufig hochgradige Zonen mit sp?ter Anreicherung an den Schnittpunkten mit, oder in der N?he der, Plomosas-Brekzie definieren (Abbildung 2). Stellenweise tritt edelmetallreiche Mineralisierung an Kontaktbrekzien zwischen Rhyolith-Intrusivgestein und Dioritg?ngen auf.

Diese sp?ten metallreichen Zonen wurden bisher in der vorl?ufigen Explorationsstufe, mit nur begrenzten Daten, in das 3-D-Modell eingearbeitet. Weitere Bohrungen sind n?tig, um das volle Potenzial genauer zu definieren.

 

Abbildung 2 ? 3D-Darstellung des Minengebiets Plomosas

 

Diagram

Description automatically generated

 

Im Gebiet San Juan wurden zwei Erzg?nge nur auf der Basis oberfl?chennaher Kernbohrungen modelliert, die Mineralisierungsg?nge San Juan und La Colorada. Der Erzgang San Juan ist in eine nord-s?dlich verlaufende Verwerfungsbrekzie mit niedrigem Winkel (?San Juan-Verwerfung?) eingebettet, die im Allgemeinen in einem Winkel von 40? bis 50? nach Osten abf?llt. Die polymetallische, silber-gold-reiche Mineralisierung weist eine schm?lere Geometrie als in der Mine Plomosas beobachtet auf. ?hnlich der Mine Plomosas bestehen Hinweise auf das Vorhandensein mehrerer edelmetallreicher Zonen, die in einer fr?hen Modellierungsstufe in San Jan enthalten sind (Abbildung 3). Der Erzgang La Colorada ist in niedrigem Winkel in eine nord-s?dlich verlaufende Verwerfung (?La Colorada-Verwerfung?), parallel zur San Juan-Verwerfung, eingebettet. Vorl?ufige Kernbohrungen in weiten Abst?nden definierten eine hydrothermale, ?berwiegend gold-silberhaltige Erzgangbrekzie.

 

Abbildung 3 ? 3D-Darstellung des Gebiets San Juan einschlie?lich der Erzg?nge San Juan Area und La Colorada

 

 

Die k?rzlich identifizierten edelmetallreichen Zonen in den geologischen Modellen sowohl in der Mine Plomosas als auch in den Gebieten in San Juan wurden zu Hauptzielen des derzeitigen Explorationsbohrprogramms, das sich auf Ziele und geologische Strukturen mit Anzeichen auf eine f?r weitere Entdeckungen g?nstige Geologie konzentrieren wird.

 

Mineralressourcensch?tzungen

 

Die Mineralressourcensch?tzungen f?r die Mine Plomosas und die Gebiete in San Juan wurden von Dr. Gilles Arseneau, P.Geo. of ARSENEAU Consulting Services Inc. (ACS) unter Verwendung von Geovia Gems Version 6.8.4. erstellt. Die Mineralressourcen in der Mine Plomosas wurden durch ein gebr?uchliches Kriging-Verfahren in 5 m gro?e Bl?cke gesch?tzt, w?hrend die Mineralressourcen von San Juan durch die Methode ?Inverse Distance Squared? gesch?tzt wurden. Vor der Zusammensetzung zu 1 Meter wurde eine Wertbegrenzung gesetzt.? Blockwerte wurden in drei aufeinanderfolgenden Durchg?ngen f?r die Mine Plomasas und in vier Durchg?ngen f?r das Gebiet San Juan gesch?tzt. Die historischen Bohrl?cher von Grupo Mexico wurden nur f?r die Durchg?nge Zwei und Drei in der Mine Plomosas, und f?r die Durchg?nge Drei und Vier im Gebiet San Juan verwendet. Die gesch?tzten Bl?cke aus den Bohrl?chern von Grupo Mexico wurden als vermutete Mineralressourcen definiert. Die Bl?cke, die w?hrend Durchgang 1 mit mindestens zwei Bohrl?chern oder Durchgang 2 in San Juan mit mindestens vier Bohrl?chern gesch?tzt wurden, wurden als angedeutete Ressourcen klassifiziert.

 

Die Berichterstattung der Mineralressourcen erfolgt unter der Verwendung eines Dollar?quivalentwertes auf der Basis folgender Metallpreise und R?ckgewinnungen, die in j?ngsten metallurgischen Pr?fungen bestimmt wurden. Die Mineralressourcen werden unter Verwendung von Grubenbeschr?nkung (?Whittle Pit-Bewertung?) und Untertage-Abbau-Optimierung (?Underground stope optimizer, MSO?) mit Betriebskostensch?tzungen gem?? Tabelle 1 berichtet.

 

Tabelle 1 ? Zusammenfassung der zur Berichterstattung von Ressourcensch?tzung und Mineralressource zugrunde gelegten Parameter ? Mine Plomosas und Gebiete in San Juan

 

Projekt Plomosas

Metallpreise

Gold US$/oz

1.600

Silber US$/oz

20

Blei US$/lb

0,90