Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gold Terra Resource Corp., Gold

Gold Terra durchschneidet 5,07 g / t auf 8,35 Metern, einschlie?lich 11,87 g / t Gold auf 3,08 Metern in der hochgradigen Goldzone Yellorex entlang der Scherstruktur Campbell, s?dlich der Mine Con, NWT

13.10.2021 - 14:06:58

Gold Terra durchschneidet 5,07 g/t auf 8,35 Metern, einschlie?lich 11,87 g/t Gold auf 3,08 Metern in der hochgradigen Goldzone Yellorex entlang der Scherstruktur Campbell, s?dlich der Mine Con, NWT. 13. Oktober 2021, Vancouver, B.C. - Gold Terra Resource Corp. (TSX-V: YGT; Frankfurt: TX0; OTC QX: YGTFF) (Gold Terra" oder das Unternehmen" - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/discovery-metals-corp/ ) freut sich, die

- https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/discovery-metals-corp/ ) freut sich, die Untersuchungsergebnisse von zwei Bohrl?chern (GTCM21-015 und 16) bekannt zu geben, die im Rahmen des aktuellen Phase-2-Bohrprogramms auf 10.000 Metern auf dem Grundst?ck des Unternehmens gebohrt wurden, auf das Newmont Ventures Limited und Miramar Northern Mining Limited eine Option haben (die Newmont-Option") und das an das Goldprojekt Yellowknife City (YCG") in den NWT angrenzt.? Bohrloch GTCM21-16 durchteufte 5,07 g/t auf 8,35 Metern, einschlie?lich 11,87 g/t Gold auf 3,08 Metern in einem stark verformten und serizitisierten Abschnitt des Campbell Shear. Bohrloch GTCM21-015, das gebohrt wurde, um die mineralisierte Zone Campbell Shear in etwa 300 Metern vertikaler Tiefe anzupeilen und die n?rdliche Ausdehnung der Zone zu erproben, durchschnitt sichtbares Gold auf 351,60 bis 352,60 Metern innerhalb einer Zone mit intensiven wei?en Quarz- und Ankeritg?ngen, gefolgt von einer schw?cher mineralisierten 13,0-Meter-Zone.

 

President und CEO David Suda sagte: "Unsere Bohrergebnisse best?tigen und erweitern weiterhin das Potenzial der Zone Yellorex, um unsere aktuelle Ressource von 1,2 Millionen abgeleiteten Unzen zu erweitern. Beide heute ver?ffentlichten Bohrungen best?tigen weiterhin die Kontinuit?t der Yellorex-Zone innerhalb des Campbell Shear. Unsere aktuellen Bohrungen machen Fortschritte bei der Erweiterung der Zone in der Tiefe, derzeit etwa 500 Meter unter der Oberfl?che mit Bohrloch GTCM21-25, und wir werden die Erweiterung der Zone im Rahmen unseres vollst?ndig finanzierten Programms weiter testen. Wir freuen uns darauf, die Investoren mit regelm??igen Nachrichten zu versorgen, w?hrend wir weiterhin die Streichl?nge und das Tiefenpotenzial des Campbell Shear erproben. ?

 

Das Phase-2-Bohrprogramm begann am 16. Juli; bis dato wurden zehn (10) L?cher mit einer Gesamtl?nge von etwa 4.430 Metern gebohrt. Die Bohrungen erproben Campbell Shear in der Zone Yellorex unmittelbar s?dlich der Mine Con auf einer Streichl?nge von 1 Kilometer und in einer Tiefe von 1.000 Metern. Bedeutende hochgradige Goldzonen wurden w?hrend des Phase-1-Bohrprogramms bei Yellorex (14,09 g/t Au auf 4,65 Metern, siehe Pressemitteilung vom 6. April 2021) und im ersten Bohrloch des aktuellen Phase-2-Programms mit Bohrloch GTCM21-014 (4,22 g/t Au auf 17,86 Metern, siehe Pressemitteilung vom 7September2021) durchteuft. Ziel der Bohrungen ist es, eine hochgradige Goldmineralressource abzugrenzen, um die aktuellen 1,2 Millionen abgeleiteten Unzen des Unternehmens zu erweitern (siehe den technischen Bericht mit dem Titel "Technical Report on the 2021 Updated Mineral Resource Estimates, Northbelt Property, Yellowknife City Gold Project, Yellowknife, Northwest Territories, Canada", der am 14. M?rz 2021 in Kraft getreten ist und auf der Website des Unternehmens unter https://www.goldterracorp.com und auf SEDAR unter www.sedar.com eingesehen werden kann) und die Mineralressourcen letztendlich einer wirtschaftlichen Bewertung und Machbarkeit zuzuf?hren.

 

Ergebnisse der Bohrungen

 

Eine Tabelle mit den Bohrabschnitten der Bohrl?cher GTCM21-015 und 16 ist in Tabelle 1 enthalten:

 

Tabelle 1: GTCM21-015 und 16 Kreuzungspunkte

 

DDH #

?stliche Ausrichtung

Nordrichtung

Azimut

Dip

Von (m)

Nach (m)

L?nge (m)

Au (g/t)

GTCM21-015

635690.7

6922694

107.8

-56.5

351.6

352.6

1.00

3.86

GTCM21-015

 

 

 

 

357.95

371.63

13.68

1.10

einschlie?lich

 

 

 

 

365.11

368.19

3.08

2.98

GTCM21-015

 

 

 

 

386.51

389.60

3.09

2.11

einschlie?lich

 

 

 

 

386.51

388.26

1.75

3.42

GTCM21-015

 

 

 

 

401.00

409.77

8.77

1.62

einschlie?lich

 

 

 

 

403.50

406.93

3.43

3.55

einschlie?lich

 

 

 

 

403.5

405.43

1.93

5.38

GTCM21-016

635928

6922563.9

117

-53

150.58

158.93

8.35

5.07

einschlie?lich

 

 

 

 

150.58

153.66

3.08

11.87

 

Bohrung GTCM21-015:

 

Das Bohrloch war darauf ausgelegt, die mineralisierte Zone innerhalb der Campbell-Scherung unterhalb einer Tiefe von 300 Metern vertikal zu durchteufen. Die Campbell-Shear-Struktur wurde von 349,81 bis 448,85 Meter in der Tiefe des Bohrlochs durchteuft.

 

Es wurden drei unterschiedliche Zonen durchschnitten, was darauf hindeutet, dass das mineralisierte System in dieser Tiefe und weiter n?rdlich in einem Pferdeschwanz verl?uft (im Vergleich zu flacheren Bohrl?chern, in denen die Mineralisierung in einem einzigen Schnittpunkt konzentriert ist). Die mineralisierten Zonen bestehen aus einer starken Serizit-Alteration mit Str?ngen aus Arsenopyrit und Pyrit. Rauchige Quarzadern mit Arsenopyrit, Stibnit und Sphalerit stehen in Zusammenhang mit einer h?hergradigen Probe (11,55 g/t Au) zwischen 404,87 und 405,43 Metern. Zwischen den mineralisierten Zonen ist die Alteration schw?cher, wobei niedrige anomale Goldwerte auf eine durchgehende Mineralisierung ?ber mehr als 50 Meter hinweisen. Auf 351,60 bis 352,60 Metern kommt sichtbares Gold innerhalb einer Zone mit intensiven wei?en Quarz- und Ankeritg?ngen vor. Trotz mehrerer hochgradiger Ergebnisse von Gold Terras Bohrungen auf Campbell Shear ist dies der erste Hinweis auf sichtbares Gold, was ermutigend ist, da dieses Bohrloch tiefer gebohrt wurde als fr?here Bohrungen in diesem Gebiet (GTCM21-003, GTCM21-005 und GTCM21-014).

 

Bohrung GTCM21-016:

 

Bei dem Bohrloch handelt es sich um ein oberfl?chennahes Loch, das gebohrt wurde, um die potenzielle Kontinuit?t der Mineralisierung nahe der Oberfl?che zu erproben. Die Scherungsstruktur Campbell wurde zwischen 108,65 und 184,25 Metern durchteuft. Die Serizit-Alteration ist stark und die Mineralisierung ?hnelt fr?heren hochgradigen Bohrl?chern, die aus dichten Arsenopyrit- und Pyritstr?ngen sowie rauchigen Quarzadern bestehen, die hochgradige Werte von bis zu 28,2 g/t Au ergaben. Bohrloch GTCM21-016 ist ein hervorragendes Best?tigungsbohrloch f?r die sich nahe der Oberfl?che erstreckende Yellorex-Zone, die m?glicherweise zu einer weiteren Ressourcenfreigabe im Jahr 2022 beitragen wird.

 

Das Phase-2-Bohrprogramm konzentriert sich auf das Gebiet der Yellorex- und South-Con-Mine mit einem Bohrabstand von 50 bis 100 Metern entlang des Streichs und neigungsabw?rts. Die Kompilierungsarbeiten haben gezeigt, dass das starke Serizit-Alterationssystem und das quarzge?derte Goldsystem nach Westen hin abf?llt und nach S?den hin steil abf?llt, mit einer interpretierten Einfalll?nge von mehr als 1,5 Kilometern.? Die Standorte der Bohrl?cher sind in Abbildung 1 dargestellt.? Eine Querschnittsansicht mit Bohrloch GTCM21-16 ist in Abbildung 2 zu sehen.

 

Map

Description automatically generated

Abbildung 1: Lage der Bohrl?cher GTCM21 -15 und 16 in der Zone Yellorex

 

Diagram

Description automatically generated with low confidence

Abbildung 2 - Querschnitt durch Campbell Shear und Bohrloch GTCM21-016.

 

Diagram

Description automatically generated

Abbildung 3 - L?ngsschnitt durch die Yellorex-Zone

 

Technischer Anhang

 

Diese Pressemitteilung berichtet ?ber die Untersuchungsergebnisse von zwei (2) Bohrl?chern mit einer L?nge von 683,79 Metern, aus denen 135 Kernproben entnommen wurden. Die Untersuchungsergebnisse reichen von nicht nachweisbarem Gold bis zu einem H?chstwert von 28,2 g/t Au. Das Unternehmen f?gt zertifizierte Standards und Leerproben in den Probenstrom ein, um die Qualit?tskontrolle im Labor zu ?berpr?fen. Die Bohrkernproben werden mit einer Diamants?ge in den Kernanlagen von Gold Terra in Yellowknife geschnitten. Eine halbierte Kernprobe wird in der Kernbox belassen. Die andere H?lfte des Kerns wird vom Personal von Gold Terra in sicher versiegelten Beuteln zum Aufbereitungslabor von ALS (ALS) in Yellowknife transportiert. Nach der Probenaufbereitung werden die Proben zur Goldanalyse an die ALS-Einrichtung in Vancouver versandt. Goldproben mit einem Gehalt von mehr als 3 g/t werden auf einem 30-Gramm-Split mittels Brandprobe mit gravimetrischem Abschluss erneut untersucht. Proben mit sichtbarem Gold werden zus?tzlich mit einer metallischen Siebmethode untersucht. ALS ist ein zertifizierter und akkreditierter Labordienst. ALS setzt routinem??ig zertifizierte Goldstandards, Leerproben und Zellstoffduplikate ein, und die Ergebnisse aller QC-Proben werden gemeldet.

 

Die Bohrl?cher wurden im rechten Winkel zur Struktur gebohrt, in der sich die Mineralisierung befindet, und die Neigungswinkel der Bohrl?cher wurden so konzipiert, dass sie die Zonen so nahe wie m?glich an der Normalen durchschneiden. Die Zonen, ?ber die hier berichtet wird, werden mit einer tats?chlichen M?chtigkeit von ca. 90 % interpretiert.

 

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen wurden von Joseph Campbell, Chief Operating Officer, einer qualifizierten Person gem?? National Instrument 43-101 - Standards of Disclosure for Mineral Projects - gepr?ft und genehmigt.

 

?ber das Yellowknife City Goldprojekt von Gold Terra

 

Das YCG-Projekt umfasst 800 Quadratkilometer zusammenh?ngendes Land unmittelbar n?rdlich, s?dlich und ?stlich der Stadt Yellowknife in den Nordwest-Territorien. Durch eine Reihe von Akquisitionen kontrolliert Gold Terra eines der sechs gr??ten hochgradigen Goldlager in Kanada. Da das YCG nur 10 Kilometer von der Stadt Yellowknife entfernt ist, befindet es sich in unmittelbarer N?he zu lebenswichtigen Infrastrukturen, einschlie?lich ganzj?hrig befahrbarer Stra?en, Flugverbindungen, Dienstleistern, Wasserkraftwerken und qualifizierten Handwerkern.

 

Das YCG liegt im produktiven Yellowknife-Gr?nsteing?rtel und erstreckt sich ?ber eine Streichl?nge von fast 70 Kilometern entlang des mineralisierten Scherensystems, das die ehemaligen hochgradigen Goldminen Con und Giant beherbergt. Die Explorationsprogramme des Unternehmens haben erfolgreich bedeutende Zonen mit Goldmineralisierungen und mehrere Ziele identifiziert, die noch erprobt werden m?ssen, was das Ziel des Unternehmens unterstreicht, Yellowknife wieder zu einem der f?hrenden Goldabbaugebiete in Kanada zu machen.

 

Besuchen Sie unsere Website unter www.goldterracorp.com

F?r weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

David Suda, Pr?sident und CEO

Telefon: 604-928-3101 | Geb?hrenfrei: 1-855-737-2684

dsuda@goldterracorp.com

 

Mara Strazdins, Leiterin der Abteilung Investor Relations

Telefon: 1-778-897-1590 | 604-689-1749 ext 102

Strazdins@goldterracorp.com

 

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

 

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gem?? der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) ?bernehmen die Verantwortung f?r die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

 

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Informationen

 

Bestimmte Aussagen und Informationen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, stellen "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze dar ("zukunftsgerichtete Informationen"). Im Allgemeinen k?nnen diese zukunftsgerichteten Informationen durch die Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie "plant", "erwartet" oder "erwartet nicht", "wird erwartet", "Budget", "geplant", "sch?tzt", "prognostiziert", "beabsichtigt", "antizipiert" oder "antizipiert nicht" identifiziert werden, jedoch nicht immer, oder "glaubt" oder Abwandlungen solcher W?rter und S?tze oder Aussagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse, Bedingungen oder Ergebnisse "werden", "k?nnen", "k?nnten", "w?rden", "k?nnten" oder "werden ergriffen", "eintreten" oder "erreicht werden" oder die negativen Konnotationen davon.

 

Alle Aussagen, die nicht auf historischen Fakten beruhen, k?nnen zukunftsgerichtete Informationen sein. Zukunftsgerichtete Informationen beruhen zwangsl?ufig auf Sch?tzungen und Annahmen, die bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu f?hren k?nnen, dass die tats?chlichen Ergebnisse, Aktivit?ten, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Insbesondere enth?lt diese Pressemitteilung zukunftsgerichtete Informationen bez?glich der aktuellen Bohrungen auf der Campbell-Scherbe auf der Newmont-Option, die m?glicherweise die aktuelle Mineralressource YCG des Unternehmens um hochgradige Unzen erweitern, zuk?nftige geplante Bohrungen auf dem Gebiet der Newmont-Option und das Ziel des Unternehmens, Yellowknife wieder zu einem der f?hrenden Goldabbaugebiete in Kanada zu machen.

 

Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als zutreffend erweisen, da die tats?chlichen Ergebnisse und zuk?nftigen Ereignisse des Unternehmens aufgrund der Faktoren, die im Abschnitt "Risikofaktoren" in der j?ngsten MD&A und im Jahresinformationsformular des Unternehmens, das unter dem Unternehmensprofil auf www.sedar.com verf?gbar ist, er?rtert werden, erheblich von den in diesen zukunftsgerichteten Informationen erwarteten abweichen k?nnen.

@ irw-press.com