Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tethyan Resource Corp., Gold-Porphyr-System

Gold-Porphyr-System bei Projekt Kremice in Serbien entdeckt

09.10.2019 - 16:51:29

Gold-Porphyr-System bei Projekt Kremice in Serbien entdeckt. Vancouver (Kanada), 9. Oktober 2019. Tethyan Resource Corp. (TSX-V: TETH) (?Tethyan? oder das ?Unternehmen?) freut sich, die Entdeckung eines zutage tretenden Gold-Porphyr-Systems auf der Westseite des Projekts Kremice im Südwesten von Serbien

Tethyan Resource Corp. (TSX-V: TETH) (?Tethyan? oder das ?Unternehmen?) freut sich, die Entdeckung eines zutage tretenden Gold-Porphyr-Systems auf der Westseite des Projekts Kremice im Südwesten von Serbien bekannt zu geben (Abbildungen 1 und 2). Kremice befindet sich zehn Kilometer nördlich des Kupfer-Gold-Projekts Rudnica und ist nur zwei Kilometer von einer asphaltierten Straße, einer Eisenbahn, Stromleitungen und einer Wasserversorgung entfernt. Schlitzprobennahmen in einem großen Gebiet mit offenen Stockwork-Erzgängen bei Kremice West ergaben eine beständige Mineralisierung, wobei einzelne Proben bis zu 0,68 Gramm Gold pro Tonne (?g/t?) und 0,21 Prozent Kupfer enthielten. Tethyan hat zwei Erkundungsbohrlöcher auf insgesamt 680 Metern abgeschlossen und setzt die Oberflächenkartierungen und -probennahmen fort, um höhere Gehalte zu selektionieren.

 

Höhepunkte:

 

-          Die bedeutsamen Ergebnisse der Schlitzproben von Kremice West werden im Folgenden zusammengefasst und die vollständigen Ergebnisse sind in Tabelle 1 dargestellt. Die Standorte der Schlitzprobennahmen sind in Abbildung 3 dargestellt:

  • 25 m mit 0,40 g/t Au (KCH010)
  • 10 m mit 0,49 g/t Au (KCH009)
  • 18 m mit 0,34 g/t Au (KCH007)

 

-          Schlitzprobennahmen von der zutage tretenden Mineralisierung bei Kremice West ergaben Gehalte von über 0,1 Gramm Gold pro Tonne in einem 450 mal 350 Meter großen Gebiet mit einem Kerngehalt von über 0,3 Gramm Gold pro Tonne in einem 125 mal 100 Meter großen Gebiet, das in Richtung Südosten offen ist und mit einer breiten Gold-Molybdän-Bodenanomalie sowie mit kartierten Porphyrintrusionen übereinstimmt (Abbildungen 2 und 3).

 

-          Die Modellierung des geochemischen Profils durch Fathom Geophysics verdeutlicht das Vorkommen eines oberflächennahen Porphyrziels von 750 mal 500 Metern (Abbildungen 4 und 5).

 

-          Die ersten Bohrungen haben eine Reihe von goldmineralisierten Porphyrintrusionen durchschnitten und lieferten Intervalle von bis zu 71,2 Metern mit 0,27 Gramm Gold pro Tonne an der Oberfläche.

 

-          Eine damit in Zusammenhang stehende epithermale Gold-Silber-Mineralisierung wurde bei Kremice East identifiziert, wo Bodenprobennahmen damit übereinstimmende Gold-Silber-Antimon-Anomalien mit bis zu 1,37 Gramm Gold und 8,39 Gramm Silber pro Tonne ergaben, und historische Berichte weisen auf den Abbau von hochgradigen kupferreichen Erzgängen in den frühen 1900er Jahren hin. Weitere Kartierungen und Probennahmen sind im Gange (Abbildung 2).

 

President und Chief Executive Officer Fabian Baker sagte: ?Die Entdeckung der Gold-Porphyr-Mineralisierung bei Kremice West ist eine spannende Entwicklung für Tethyan und ermöglicht uns ein qualitativ hochwertiges Explorationsziel. Der Ausbiss von Porphyr-Stockwork-Erzgängen und Kalialterationen wurde von unseren Geologen an derselben Stelle identifiziert, die im Fathom-Modell vorhergesagt wurde, was uns hinsichtlich der Anpeilung des Kerns noch zuversichtlicher stimmt. Der Porphyrexperte Dr. Steve Garwin hat das Projekt im Juni geprüft, die Porphyreigenschaften der Lagerstätte bestätigt und uns empfohlen, unverzüglich mit Bohrungen fortzufahren. Diese Entdeckung verdeutlicht das unerprobte Potenzial unseres konsolidierten Landpakets in der Region Raska.?

 

Kremice West

 

Die bis dato identifizierte Mineralisierung tritt in einem 450 mal 350 Meter großen Gebiet zutage und weist einen Gehalt von über 0,1 Gramm Gold pro Tonne auf, wobei der Kern über 0,3 Gramm Gold pro Tonne in einem in Richtung Südosten offenen Gebiet von 125 mal 100 Metern aufweist. Die zutage tretende Goldmineralisierung wurde innerhalb einer größeren Bodenanomalie beobachtet, die stark anomale Gold- und Spurenelemente in einem in Richtung Nordwesten verlaufenden Gebiet mit einer Größe von 1.200 mal 600 Metern umfasst, das mit kartierten Diorit-Porphyr-Intrusionen übereinstimmt.

 

Das Bohrziel wurde mittels detaillierter Kartierungen und Schlitzprobennahmen identifiziert. Die Goldmineralisierung steht mit porphyrbezogenen Stockwork-Quarz-Magnetit-Pyrit-Erzgängen in Zusammenhang, die in einem Diorit-Porphyr-Stock mit sekundärer Magnetit-K-Feldspat-Leukoxen-Biotit-Alteration enthalten sind, die von einer Quarz-Serizit-Pyrit-Alteration überlagert und von einem äußeren propylitischen Hof (Aktinolith-Epidot-Chlorit-Calcit-Kalzit-Serizit) umgeben sind.

 

Es besteht ein positiver Zusammenhang zwischen dem Goldgehalt und porphyrartigen (?A+B-Typ?) Erzgangvorkommen, was einen primären Vektor in Richtung der Mineralisierung darstellt. Porphyrartige Stockwork-Erzgänge stimmen mit einer in Richtung Nordwesten verlaufenden magnetischen Steigung und einer Gold-Molybdän-Bodenanomalie überein (Abbildungen 2 und 3).

 

Tethyan hat Fathom Geophysics mit der Durchführung von geochemischen 3-D-Modellierungen, 3-D-Magnetdateninversionen und strukturellen Erfassungen unter Anwendung der magnetischen Daten beauftragt (Abbildungen 4 und 5). Die Analyse der Daten von Kremice weist auf das Vorkommen eines potenziellen Porphyrkerns zwischen 150 und 700 Metern unter der zutage tretenden Mineralisierung mit seitlichen Abmessungen von 750 mal 500 Metern hin. Große, in Richtung Nordwesten verlaufende Strukturen mit kleinen, in Richtung Nordosten verlaufenden Querstrukturen wurden identifiziert und stimmen mit der kartierten Geologie überein. Der Hauptkörper der Mineralisierung befindet sich innerhalb eines in Richtung Nordwesten verlaufenden strukturellen Korridors, der mit der geochemischen Anomalie übereinstimmt, und dieser Korridor wird im Mittelpunkt zukünftiger Explorationsarbeiten stehen.

 

Geologen von Tethyan erweitern das Gebiet der Kartierungen und Probennahmen in Richtung Südosten, wo die Erweiterungen der Bodenanomalie und des damit übereinstimmenden Zieles Fathom noch nicht erkundet wurden. Fotos von Gesteins-, Alterations- und Mineralisierungsarten bei Kremice West sind in Abbildung 6 dargestellt.

 

Kremice East

 

Im Rahmen eines kürzlich durchgeführten Bodenprobennahmeprogramms bei Kremice East wurde eine 1.000 mal 200 Meter große, damit übereinstimmende Gold-Silber-Antimon-Anomalie definiert, die beim Kontakt zwischen Granodiorit und Serpentinit vorkommt. Hochgradige Bodenproben innerhalb der Anomalie haben Werte von bis zu 1,37 Gramm Gold und 8,39 Gramm Silber pro Tonne ergeben. Historische Gruben und Stollen im Gebiet peilten schmale, hochgradige epithermale Erzgänge mit mehreren Metallen an. Epithermale Erzgänge wie diese befinden sich in einem Mineralisierungssystem für gewöhnlich auf einer höheren Formationsebene als Porphyr. Eine Magnet-Bodenuntersuchung und detaillierte Kartierungen sind zurzeit im Gange, um die Definition von Bohrzielen zu unterstützen.

 

Geochemische Profilmodellierung bei Kremice

 

Fathom Geophysics hat einen eigenen Algorithmus entwickelt, der die räumliche Verteilung von Spurenelementen im Datensatz eines Explorationsprojekts modelliert und die Ergebnisse mit dem ?idealen? chemischen Profil einer Porphyrlagerstätte vergleicht. Die enorme Ähnlichkeit zwischen den Daten des Explorationsprojekts und dem ?idealen? Porphyrmodell wird genutzt, um 3-D-Volumina zu erstellen, die die Wahrscheinlichkeit einer Porphyrmineralisierung darstellen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Fathom Geophysics unter http://www.fathomgeophysics.com/geochemfootprint.html.

 

Abb. 1: Explorationskonzessionen und wichtige Explorationsprojekte von Tethyan in der Region Raska im Südwesten von Serbien

 

 


Abb. 2: Projekt Kremice mit Kremice West und Kremice Ost sowie die vereinfachte Geologie, die oberhalb der Ergebnisse von Magnet-Bodenuntersuchungen und Bodenprobennahmen liegt

 

 

 

 

Abb. 3: Detaillierte Geologie des Gold-Porphyr-Projekts Kremice West mit Ergebnissen der jüngsten Schlitzprobennahmen, die eine 450 mal 350 Meter große Zone einer Goldmineralisierung mit über 0,1 g/t Au definieren

 

 

 

Abb. 4: Porphyrziel und -strukturen bei Kremice, interpretiert anhand geochemischer und magnetischer Bodendaten von Fathom Geophysics

 

 


Abb. 5: Querschnitt A-A? bei Kremice West (siehe Abbildung 4) mit einem Porphyrziel basierend auf der Analyse der Bodengeochemie und des Standorts der Erkundungsbohrlöcher

 

 

 

Abb. 6: Fotos von Gesteins-, Alterations- und Mineralisierungsarten bei Kremice West

 

 

 

Tabelle 1: Vollständige Ergebnisse der Schlitzprobennahme in Kremice West

Schürfgraben ID

Interval (m)

Au Gehalt (g/t)

Cu Gehalt (%)

Mo Gehalt (ppm)

KCH002

12

0.11

0.02

14

KCH004

24

0.12

0.01

13

KCH006

22

0.24

0.06

23

KCH007

18

0.34

0.08

27

KCH009

10

0.49

0.08

28

KCH010

25

0.40

0.10

35

KCH011

18

0.24

0.06

29

KCH012

6

0.47

0.07

30

KCH013

6

0.29

0.08

21

KCH014

16

0.11

0.04

18

KCH015

6

0.14

0.04

31

KCH016

12

0.21

0.04

34

KCH018

14

0.16

0.04

29

KCH019

4

0.24

0.02

12

KCH022

18

0.14

0.03

19

KCH023

6

0.20

0.02

32

KCH025

14

0.18

0.05

19

KCH026

20

0.18

0.02

32

   und

30

0.14

0.01

25

KCH027

25

0.28

0.03

57

   und

44

0.17

0.02

35

KCH028

55

0.16

0.01

33

Notizen:

1. Die Intervalle wurden unter Verwendung eines 0,1 g/t Gold Cutoff mit maximal 10 Metern aufeinander folgender Innendilution berechnet.

2. Die tatsächliche Mächtigkeit der mineralisierten Zonen wird auf 70% bis 100% der scheinbaren Breite geschätzt. Aufgrund der derzeit begrenzten Aufschlüsse, des frühen Explorationsphase und der variablen Geometrie der Mineralisierung ist das Unternehmen derzeit nicht in der Lage, die tatsächlichen Breiten genau zu schätzen.

 

Tabelle 2: Kremice West Schlitzproben Standortdaten

Schürfgraben ID

Ost_UTM

Nord_UTM

Elevation (m)

Länge (m)

KCH001

473318

4799850

690

24

KCH002

473387

4799997

691

24

KCH003

473676

4799947

690

52.5

KCH004

473375

4800118

690

30

KCH005

473464

4800025

699

18

KCH006

473595

4799695

660

22

KCH007

473584

4799705

667

18

KCH008

473816

4799901

748

28

KCH009

473698

4799616

612

10

KCH010

473706

4799651

619

28

KCH011

473705

4799678

628

18

KCH012

473696

4799707

639

14

KCH013

473683

4799730

650

@ irw-press.com