Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gaia Metals Corp., Gaia

Gaia Metals durchteuft bei Bohrungen im Goldkonzessionsgebiet Freeman Creek im US-Bundesstaat Idaho 4,11 g / t Gold und 33,0 g / t Silber auf 12 Meter

12.01.2021 - 15:07:24

Gaia Metals durchteuft bei Bohrungen im Goldkonzessionsgebiet Freeman Creek im US-Bundesstaat Idaho 4,11 g/t Gold und 33,0 g/t Silber auf 12 Meter. Gaia WORD Vancouver, British Columbia, Kanada, 12. Januar 2021 ? Gaia Metals Corp. (das ?Unternehmen?) (TSX.V: GMC) (OTCQB: RGDCF) (FWB: R9G) freut sich, ?ber weitere Bohrergebnisse zu berichten, die im Rahmen des ersten Bohrprogramms im

2021 ? Gaia Metals Corp. (das ?Unternehmen?) (TSX.V: GMC) (OTCQB: RGDCF) (FWB: R9G) freut sich, ?ber weitere Bohrergebnisse zu berichten, die im Rahmen des ersten Bohrprogramms im Goldkonzessionsgebiet Freeman Creek im US-Bundesstaat Idaho ermittelt wurden. Das Programm erreichte sein Prim?rziel, den mit Edelmetallen mineralisierten Abschnitt, der aus dem historischen, im Rotary-Verfahren gebohrten Loch RDH-8 gemeldet wurde, zu lokalisieren und zu best?tigen. In Loch FC20-003 wurde ein 12 m breiter Abschnitt mit 4,11 g/t Au und 33,0 g/t Ag durchteuft, der in einen m?chtigeren 47,6 m breiten Abschnitt mit 1,12 g/t Au und 9,0 g/t Ag eingebettet war.

 

Hier die wichtigsten Eckdaten:

 

-          1,12 g/t Au und 9,0 g/t Ag auf 47,6 m ab Oberfl?chenniveau (Bohrloch FC20-003), einschlie?lich

  • 4,11 g/t Au und 33,0 g/t Ag auf 12,0 m

-          0,46 g/t Au und 7,6 g/t Ag auf 14,1 m ab Oberfl?chenniveau (Bohrloch FC20-002), einschlie?lich

  • 2,08 g/t Au und 18 g/t Ag auf 2,0 m

-          0,56 g/t Au und 19,3 g/t Ag auf 9,0 m (Bohrloch FC20-001)

 

President & Director Blair Way erl?utert: ?Unsere Erkundungsbohrungen bei Gold Dyke haben uns weitaus bessere Einblicke in die Geologie und in die Ausgangsstrukturen der h?hergradigen Edelmetallmineralisierung im oberfl?chennahen Bereich erm?glicht. Diese Daten best?tigen unsere Mineralisierungsprognose f?r die Prospektionszone Gold Dyke und wir erwarten schon mit Spannung die weiteren Untersuchungen des hochgradigen Abschnitts in Loch FC20-003 sowie der neuen hochgradigen Gold-Silber-Entdeckung im n?rdlich gelegenen Aufschluss. In der Zusammenschau mit unseren Oberfl?chenexplorations- und Bohrpl?nen f?r das im Konzessionsgebiet befindliche Prospektionsareal Carmen Creek und unseren Pl?nen f?r den weiteren Ausbau unserer Konzessionsgebiete in Quebec ist das Unternehmen bestens f?r ein spannendes Jahr 2021 ger?stet.?

 

Das Bohrprogramm, da sich aus vier (4) Diamantbohrungen in HQ-Gr??e mit einer Gesamtl?nge von 457 m zusammensetzt, konzentriert sich auf die Prospektionszone Gold Dyke, die sich zur G?nze auf staatlichem Grundbesitz (BLM) bzw. au?erhalb der vom US-Forstministerium verwalteten Gebiete und anderer Schutzzonen befindet.

 

Die Ergebnisse des Bohrprogramms (siehe Tabelle 1) unterst?tzen die Annahme, dass sich in der Prospektionszone Gold Dyke ein ausgedehnter Mineralisierungsmantel mit geringgradiger Goldvererzung befindet, der auch hochgradige Erzanteile unbekannten Ausma?es beinhaltet. Dies wird au?erdem durch geochemische Untersuchungen im Gebiet untermauert, die zur Abgrenzung einer ausgedehnten Bodenanomalie mit Goldmineralisierung mit einer Abmessung von 800 m mal 700 m gef?hrt haben (siehe Pressemeldung vom 13. Oktober 2020). Die in der Bohrung im Prospektionsgebiet Gold Dyke aufgefundene hochgradige Edelmetallmineralisierung steht vermutlich mit sulfidreichen Quarzg?ngen (Pyrit, Bleiglanz, Sphalerit) in Verbindung, die in stark alteriertes Metasedimentgestein eingelagert sind (Abbildung 1).

 

Tabelle 1: Zusammenfassung der mineralisierten Bohrabschnitte im Prospektionsgebiet Gold Dyke

Bohrloch-Nr.

von (m)

bis (m)

Abschnitt (m)1

Au (g/t)

Ag (g/t)

 

Au?q2

FC20-001

0,0

37,0

37,0

0,22

6,8

 

0,32

einschlie?l.

4,0

13,0

9,0

0,56

19,3

 

0,83

FC20-002

0,9

15,0

14,1

0,46

7,6

 

0,57

einschlie?l.

3,0

5,0

2,0

2,08

18,0

 

2,33

 

26,0

26,5

0,5

3,88

4,0

 

3,94

 

40,0

41,0

1,0

1,60

0,5

 

1,61

FC20-003

0,4

48,0

47,6

1,12

9,0

 

1,25

einschlie?l.

8,0

20,0

12,0

4,11

33,0

 

4,57

oder

15,0

17,0

2,0

10,91

74,5

 

11,96

FC20-004

18,0

26,8

8,8

0,13

4,8

 

0,20

1. Die wahre M?chtigkeit der Mineralisierung ist nicht bekannt

 

 

2. Die Berechnung des Au?q-Wertes erfolgt unter Verwendung eines Preises von 1.850 USD pro Unze Au und von 26 USD pro Unze Ag; es wird eine Gewinnungsrate von 100 % unterstellt.

 

 

 

 

Abbildung 1: Hochgradiger Bohrkernabschnitt in Loch FC20-003

 

Die Ausrichtung des hochgradig mit Gold mineralisierten Horizonts bei in der Prospektionszone Gold Dyke ist nicht eingeschr?nkt. Obgleich das Erg?nzungsloch ?stlich von Bohrloch FC20-003 eine nennenswerte Goldmineralisierung lieferte (Spitzenwert von 0,72 g/t Au in Loch FC20-004), war der Erzgehalt insgesamt geringer. Aufgrund der Bodenbedingungen zum Zeitpunkt der Umsetzung des Programms wurden die Bohrl?cher FC20-003 und 004 nicht bis in die urspr?nglich geplante Zieltiefe von rund 150 m gebohrt (siehe Tabelle 2). Eine Kombination aus H?he und Ausrichtung des mineralisierten Zielhorizonts f?hrte dazu, dass das Bohrloch FC20-004 m?glicherweise den Ausl?ufer der hochgradigen Zone aus Loch FC20-003 (4,11 g/t Au und 33 g/t Ag auf 12 m) verfehlte.

 

Betrachtet man dazu noch die Ergebnisse der j?ngsten Entnahme von Oberfl?chenproben, die w?hrend der Errichtung des Bohrzugangs erfolgte (siehe Pressemitteilung vom 7. Januar 2021), dann k?nnte der hochgradig mineralisierte Horizont in Oberfl?chenn?he auch generell in Nordost-S?dwest-Richtung verlaufen. Dies wird durch die Ergebnisse von Oberfl?chenproben aus einem Aufschluss etwa 130 m nord?stlich bzw. 95 m westlich von Bohrloch FC20-003 best?tigt (5,7 g/t Au und 49 g/t Ag sowie 0,97 g/t Au und 87 g/t Ag). Beide Aufschlusszonen m?ssen vom Unternehmen erst anhand von Bohrungen genauer untersucht werden (Abbildung 2).

 

Tabelle 2: Zusammenfassung der Parameter der 2020 absolvierten Bohrungen

Loch-Nr.

Kerngr??e

Streichen (?)

Fallwinkel (?)

Gesamttiefe

FC20-001

HQ

keine Daten

90

148,5

FC20-002

HQ

110

55

145,4

FC20-003

HQ

keine Daten

90

78,3

FC20-004

HQ

keine Daten

90

84,7

 

In einem n?chsten Schritt plant das Unternehmen, die aus Gold Dyke gesammelten Oberfl?chendaten und Bohrdaten in ein neues Geomodell f?r die Zone einzubinden und die Bohrplattformen f?r eine nachfolgende Bohrphase zu pr?zisieren. Zudem wird wegen der starken Assoziation mit den Sulfiden in den mineralisierten Quarzg?ngen eine IP-Widerstandsmessung in Erw?gung gezogen. Gem?? dem Bewilligungsantrag, der beim BLM eingereicht wurde, verf?gt das Unternehmen ?ber alle erforderlichen Genehmigungen, um im Jahr 2021 eine weitere Bohrphase im Prospektionsgebiet Gold Dyke zu absolvieren.

 

 

Abbildung 2: Standorte der Bohrl?cher 2020 und Zusammenfassung der Bohrkernanalyse

Qualit?tskontrolle/Qualit?tssicherung

 

Eine auf die bew?hrte Branchenpraxis abgestimmte Qualit?tssicherung/Qualit?tskontrolle wurde in das Programm aufgenommen. Dabei wurden in etwa 5 % der F?lle den Probenchargen systematisch Quarz-Leerproben und zertifizierte Referenzmaterialien beigef?gt bzw. geviertelte Kernduplikate gesammelt. Eine Kontrollanalyse durch ein zweites Labor erfolgte nicht. Alle Bohrkernproben wurden, abgesehen von den geviertelten Duplikaten, als halbierte Bohrkerne gesammelt.

 

Alle Proben, einschlie?lich Quarz-Leerproben und best?tigter Referenzmaterialien, wurden in das Labor von SGS Canada Inc. in Burnaby (BC) ?berstellt, wo sie einer Multi-Element-Analyse (einschlie?lich Ag) mittels Natriumperoxidfusion mit abschlie?endem ICP-MS-Verfahren (Code GE_IMS90A50) sowie einer Au-Analyse mittels Brandprobe und abschlie?endem AAS-Verfahren (Code GE_FAA30V5) und Ag mittels 2-S?urenaufschluss und AAS-Finish (Code GE_AAS22E50) unterzogen wurden. Proben mit Werten ?ber der Nachweisgrenze (>10 g/t Au und >200 g/t Ag) wurden mittels gravimetrischer Analyse (Code FAG30V bzw. GOFAG37V) erneut untersucht.

 

Qualifizierter Sachverst?ndiger

 

Darren L. Smith, M. Sc., P. Geo., Vice President of Exploration des Unternehmens und ein qualifizierter Sachverst?ndiger (Qualified Person) gem?? National Instrument 43-101, hat die Erstellung der technischen Informationen in dieser Pressemitteilung beaufsichtigt.

 

?ber Gaia Metals Corp.

 

Gaia Metals Corp. ist ein Mineralexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den Erwerb und die Erschlie?ung von Mineralprojekten gerichtet ist, die Basis- und Edelmetalle, einschlie?lich Platingruppenelemente, und Lithium enthalten.

 

Das Vorzeigeaktivum des Unternehmens ist das Goldkonzessionsgebiet Freeman Creek im US-Bundesstaat Idaho. Das Konzessionsgebiet beherbergt zwei gr??ere fortgeschrittene Ziele: das Erkundungsgebiet Gold Dyke mit einem historischen Bohrabschnitt von 1,5 Gramm Gold und 12,1 Gramm Silber pro Tonne auf 44,2 Metern (RDH 8) und das Erkundungsgebiet Carmen Creek mit einer Oberfl?chenprobe von 25,5 Gramm Gold pro Tonne, 159 Gramm Silber pro Tonne und 9,75 % Kupfer.

 

Zus?tzliche Aktiva des Unternehmens sind das zu 100 % unternehmenseigene Konzessionsgebiet Corvette und das Konzessionsgebiet FCI (das einer Option von O3 Mining Inc. unterliegt), die sich in der Region James Bay in Quebec befinden. Die Konzessionsgebiete grenzen aneinander an und bieten betr?chtliches Gold-Silber-Kupfer-PGE-Lithium-Potenzial, insbesondere im Erkundungsgebiet Golden Gap mit Sch?rfproben von 3,1 bis 108,9 Gramm Gold pro Tonne vom Ausbiss und 10,5 Gramm Gold pro Tonne auf sieben Metern im Bohrloch, in den Erkundungsgebieten Elsass und Lorraine mit 8,15 % Kupfer, 1,33 Gramm Gold pro Tonne und 171 Gramm Silber pro Tonne im Ausbiss sowie im Pegmatit-Erkundungsgebiet CV1 mit 2,28 % Lithiumoxid auf sechs Metern in Schlitzproben.

 

Dar?ber hinaus besitzt das Unternehmen das Lithium-Gold-Konzessionsgebiet Pontax (QC), das Konzessionsgebiet Golden Silica (British Columbia) und das Lithiumkonzessionsgebiet Hidden Lake (Northwest Territories), an dem das Unternehmen eine 40-%-Beteiligung besitzt, sowie mehrere andere Aktiva in Kanada.

 

F?r n?here Informationen wenden Sie sich bitte an Adrian Lamoureux, CEO & Director unter der Telefonnummer +1 778 945-2950 oder per E-Mail unter adrian@gaiametalscorp.com. Oder besuchen Sie unsere Webseite unter www.gaiametalscorp.com.

 

F?r das Board of Directors

@ irw-press.com