Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wirecard, DE0007472060

FRANKFURT - Wirecard -Aktien sind am Mittwoch mit plus 4,4 Prozent über ihre 50-Tage-Linie und den seit Ende Mai gültigen Abwärtstrend geklettert.

04.09.2019 - 10:35:24

AKTIE IM FOKUS: Wirecard knacken nach Analystenlob den Abwärtstrend. Am Morgen hatte der Zahlungsabwickler den jüngsten Reigen an Kooperationsmeldungen um die japanische Mizuho Bank erweitert. Zudem gab es von Analystenseite einigen Auftrieb.

So rechnet der optimistische Experte Antonin Baudry von der Investmentbank HSBC mit Blick auf den Kapitalmarkttag in New York im Oktober und den Quartalsbericht Anfang November noch bis Jahresende mit einigen Kursimpulsen. Baudry geht davon aus, dass Unternehmenschef Markus Braun seinem jüngsten Twitter-Beitrag über drei große Vertragsabschlüsse Details folgen lässt. Zudem könnte das Umsatzziel für 2020 um 10 Prozent nach oben geschraubt werden.

Baudry traut den am Mittwoch auf 150,85 Euro gekletterten Papieren 225 Euro zu. Seine Deutsche-Bank-Kollegin Nooshin Nejati lobte vor allem den jüngsten Softbank-Deal und blieb bei seinem Ziel von 200 Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS 2: Wirecard kämpft mit Sonderprüfung um Vertrauen - Aktie steigt (Mehr Details) (Boerse, 21.10.2019 - 14:18) weiterlesen...

ANALYSE/Mainfirst: Nur mehr Transparenz kann Wirecard helfen - 'Neutral'. Langfristig sei ein "höheres Maß an Offenlegungen" erforderlich, schrieb Analyst Chandramouli Sriraman in einer am Montag veröffentlichten Studie und senkte sein Anlageurteil von "Outperform" auf "Neutral". FRANKFURT - Die Investmentbank Mainfirst sieht nur einen Weg für Wirecard , den Sorgen der Anleger nachhaltig entgegenzutreten: Der Zahlungsdienstleister muss transparenter werden. (Boerse, 21.10.2019 - 12:51) weiterlesen...

Wirecard will 'FT'-Vorwürfe mit Sonderprüfung entkräften. Das Unternehmen beauftragt die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG mit einer unabhängigen Untersuchung, wie der Dax -Konzern am Montag in Aschheim bei München mitteilte. Das hätten Vorstand auf Aufsichtsrat beschlossen. Damit sollen Vorwürfe der Wirtschaftszeitung "Financial Times" ("FT") rund um Bilanzierungspraktiken ausgeräumt werden. Die zuletzt wieder deutlich unter Druck geratene Wirecard-Aktie kletterte am Montag um fast 7 Prozent. ASCHHEIM - Der stark in die Kritik geratene Zahlungsdienstleister Wirecard will mit einer Sonderprüfung seiner Bücher verlorenes Vertrauen zurückgewinnen. (Boerse, 21.10.2019 - 11:47) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Wirecard auf 'Buy' - Ziel 230 Euro. Analyst Knut Woller begrüßte diese Maßnahme in einer am Montag ersten Einschätzung und erwartet hiervon endgültige Klarheit mit Blick auf die wiederholten Vorwürfe in der "Financial Times" an den Zahlungsdienstleister. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Wirecard nach einer angekündigten Sonderprüfung von Vorwürfen in der Presse auf "Buy" mit einem Kursziel von 230 Euro belassen. (Boerse, 21.10.2019 - 09:49) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Sonderprüfung sorgt bei Wirecard für Optimismus - Kurserholung FRANKFURT - Wirecard -Aktien haben sich am Montag im vorbörslichen Handel kräftig von ihrem Sechsmonatstief erholt: Auf der Handelsplattform Tradegate ging es für die Papiere des Zahlungsabwicklers um bis zu 6 Prozent auf 118,45 Euro aufwärts. (Boerse, 21.10.2019 - 08:26) weiterlesen...

WDH: Wirecard will 'FT'-Vorwürfe mit Sonderprüfung entkräften. (Wiederholung: Im zweiten Satz wurde im Wort "Wirtschaftsprüfungsgesellschaft" ein Tippfehler entfernt.) WDH: Wirecard will 'FT'-Vorwürfe mit Sonderprüfung entkräften (Boerse, 21.10.2019 - 08:19) weiterlesen...