Adler Group, LU1250154413

FRANKFURT - Papiere der Adler Group haben sich am Dienstag nach einem "Handelsblatt"-Bericht wieder dem jüngsten Rekordtief von 3,88 Euro genähert.

24.05.2022 - 11:51:30

AKTIE IM FOKUS: Adler Group verlieren nach Pressebericht zweistellig. Zuletzt wurden die Aktien des Immobilieninvestors 13,7 Prozent tiefer als am Vortag zu 4,14 Euro gehandelt. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt habe inzwischen Ermittlungen aufgenommen, so die Zeitung unter Berufung auf informierte Personen. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt habe Ermittlungen indes weder bestätigen noch dementieren wollen. Berichtet wird über eine Sitzung des Finanzausschusses des Bundestags, an der auch der Chef der Bundesfinanzaufsicht (BaFin), Mark Branson, teilgenommen habe.

Derzeit untersucht die BaFin die Bücher von Adler. Die Behörde hatte sich eingeschaltet, nachdem die Immobiliengesellschaft im Oktober erstmals unter Beschuss des Leerverkäufers Fraser Perring geraten war. Dieser und sein Researchdienst Viceroy hatten schwere Vorwürfe gegen Adler erhoben, darin ging es unter anderem um die Bewertung von Immobilienprojekten. Das Unternehmen hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen. Inzwischen muss sich Adler auch neue Wirtschaftsprüfer suchen, nachdem KPMG nicht für den Jahres- und Konzernabschluss 2022 zur Verfügung steht.

Derzeit größter Adler-Aktionär ist Deutschlands größter Wohnimmobilienkonzern Vonovia , der rund 20,5 Prozent der Aktien von Adler hält. Deren Papiere verloren 2,4 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Adler Group verkauft Wohnungsbestand an Tochter Adler Real Estate. Für das Bestandsportfolio mit rund 1400 Wohneinheiten in Berlin und einem Marktwert von 326 Millionen Euro per Ende März flössen unter Berücksichtigung von Minderheitsanteilen, Finanzverbindlichkeiten sowie latenten Steuern rund 275 Millionen Euro, wie die Adler Group am Freitagabend mitteilte. "Die Transaktion steht vor dem Hintergrund der Optimierung der Prozesse und Strukturen innerhalb der Adler Group", die nach den Anschuldigungen eines Leerverkäufersaktuell an der Verbesserung ihrer Transparenz und Unternehmensführung arbeite. LUXEMBURG - Der angeschlagene Immobilienkonzern Adler Group verkauft im Zuge der angestrebten Vereinfachung der verschachtelten Unternehmensstruktur ein Immobilienportfolio an seine Tochter Adler Real Estate. (Boerse, 24.06.2022 - 21:11) weiterlesen...

Adler Group S.A. verkauft Bestandsportfolio in Berlin an ADLER Real Estate AG. Adler Group S.A. verkauft Bestandsportfolio in Berlin an ADLER Real Estate AG Adler Group S.A. verkauft Bestandsportfolio in Berlin an ADLER Real Estate AG (Boerse, 24.06.2022 - 20:10) weiterlesen...

Adler Group begrüßt Prüfungsanordnung der Bafin für die Rechnungslegung 2021 der ADLER Real Estate AG. Adler Group begrüßt Prüfungsanordnung der Bafin für die Rechnungslegung 2021 der ADLER Real Estate AG Adler Group begrüßt Prüfungsanordnung der Bafin für die Rechnungslegung 2021 der ADLER Real Estate AG (Boerse, 22.06.2022 - 09:39) weiterlesen...

Umfrage: Stimmung am Immobilienmarkt kippt - sinkende Preise erwartet. Viele Unternehmen befürchteten, dass sich der Immobilienmarkt drehe, heißt es in einem Gutachten des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) für den Branchenverband ZIA, das am Dienstag veröffentlicht wurde. "Vieles deutet darauf hin, dass der Markt nun in eine Abschwungphase eintritt und damit ein neuer Immobilienzyklus eingeläutet wird", schrieben die Autoren. FRANKFURT/KÖLN - Die Stimmung unter Immobilienexperten ist angesichts stark gestiegener Zinsen, hoher Baukosten und schwacher Konjunktur gekippt. (Wirtschaft, 21.06.2022 - 14:14) weiterlesen...