Covestro, DE0006062144

FRANKFURT - Nach Kursverlusten am Vormittag haben es die Aktien von Covestro am Mittwoch wieder in positives Terrain geschafft.

05.12.2018 - 15:38:24

AKTIE IM FOKUS: Covestro steigen mit Aussicht auf mehr Geld für Rückkäufe. Nach minus 1,8 Prozent im Tagestief handelten sie zuletzt 1 Prozent höher bei gut 49 Euro. Der Vorstand des Spezialchemiekonzerns stellte weitere Aktienrückkäufe in Aussicht.

habe am Morgen höhere Ausschüttungen in Aussicht gestellt.

Nach etlichen fetten Jahren für die Investoren der Chemiebranche zeichne sich für 2018 aus Kurssicht ein mageres Jahr ab. Gleichzeitig aber säßen viele Konzerne auf hohen Barmitteln. Mit Blick auf eine Abkühlung des Wachstums könnten die Konzerne zunehmend versucht sein, mehr Geld an die Aktionäre zu verteilen, sagte der Händler./bek/jha/

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: UBS senkt Covestro auf 'Neutral' - Ziel runter auf 51 Euro. Ein mittelfristig hohes Angebot in allen Produktketten des Spezialchemiekonzerns halte den Zuwachs beim operativen Ergebnis (Ebitda) zurück, schrieb Analyst Geoff Haire in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Covestro von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 65 auf 51 Euro gesenkt. (Boerse, 06.12.2018 - 07:49) weiterlesen...

Covestro schließt Aktienrückkauf ab - Kapitalherabsetzung geplant. Binnen etwas mehr als eines Jahres seien Papiere im Wert von knapp 1,5 Milliarden Euro gekauft worden, wie der Dax -Konzern am Mittwoch in Köln mitteilte. Das entspreche fast 10 Prozent des Grundkapitals. Covestro will nun 19,5 Millionen eigene Aktien einziehen und das Grundkapital entsprechend herabsetzen. Bei den Anlegern kam das gut an, schließlich wird durch den Schritt der Gewinn je Aktie steigen. Die Aktien legten zuletzt um rund 1 Prozent zu. KÖLN - Der Spezialchemiekonzern Covestro hat sein maximal bis Mitte 2019 angelegtes Aktienrückkaufprogramm zügig abgeschlossen. (Boerse, 05.12.2018 - 16:06) weiterlesen...

Handelskonflikte: Chemiebranche erwartet 2019 weniger Wachstum. Angesichts von Handelskonflikten und einer gedämpften Weltwirtschaft werde der Umsatz 2019 noch um 2,5 Prozent steigen, erklärte der Branchenverband VCI am Dienstag in Frankfurt. FRANKFURT - Die deutsche Chemie- und Pharmaindustrie stellt sich nach einem starken Jahr auf weniger Wachstum ein. (Wirtschaft, 04.12.2018 - 11:02) weiterlesen...