Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Teamviewer, DE000A2YN900

FRANKFURT - Nach einer Prognosesenkung von Teamviewer sind die Aktien des Anbieters von Software zur Computer-Fernwartung und Videokonferenzen am Mittwoch eingebrochen.

06.10.2021 - 16:43:30

AKTIE IM FOKUS: Teamviewer brechen nach Prognosesenkung auf Rekordtief ein. Die Papiere des einstigen Corona-Profiteurs sackten am Nachmittag bis auf ein Rekordtief von 17,14 Euro ab und notierten zuletzt 22,90 Prozent tiefer bei 18,32 Euro. Damit verloren sie im bisherigen Jahresverlauf bereits fast 60 Prozent.

Teamviewer schraubte nach einem unerwartet schwachen dritten Quartal seine Jahresziele deutlich nach unten. Die in Rechnung gestellten Umsätze sollen nun zwischen 535 und 555 Millionen Euro liegen. Zuletzt hatte das Management das untere Ende der Spanne von 585 bis 605 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Nach vorläufigen Zahlen fielen die Rechnungsstellungen im abgelaufenen dritten Quartal mit einem Wachstum von 18 Prozent im Jahresvergleich schwächer aus als angepeilt.

Der gebuchte Umsatz dürfte in diesem Jahr nun 495 bis 505 Millionen Euro anstelle von rund 525 Millionen Euro betragen. Bei der operativen Marge senkte das Unternehmen die Zielspanne auf 44 bis 46 Prozent, nachdem der Vorstand zuletzt noch von 49 bis 51 Prozent ausgegangen war.

Analystin Stacy Pollard von der US-Bank JPMorgan vermutete in einer ersten Reaktion, dass sich nun die Konsensschätzungen für die Geschäftsentwicklung des Unternehmens zwischen 15 und 25 Prozent abwärts bewegen werden.

Die Teamviewer-Aktien verbuchten ihr Rekordhoch im Juli 2020 bei 54,86 Euro und hatten damit seit dem Corona-Tief des Gesamtmarktes im März 2020 innerhalb von nur rund fünf Monaten fast 150 Prozent gewonnen. Von einem kurzen Strohfeuer im Februar dieses Jahres - dank der Delta-Variante von Corona - abgesehen, kannten sie seither nur den Weg abwärts.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Berenberg senkt Teamviewer auf 'Hold' - Ziel 16,50 Euro. Nachdem der Spezialist für Fernwartungssoftware die Margenerwartungen gesenkt und einen düsteren Ausblick gegeben habe, ist Analyst Gustav Froberg nun von den Margenaussichten nach 2021 weniger überzeugt. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat Teamviewer von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 40,00 auf 16,50 Euro gekappt. (Boerse, 19.10.2021 - 10:47) weiterlesen...

AKTIEN-FLASH: Keine positive Wende bei Teamviewer. Am Dienstag rutschten sie auf ein Rekordtief mit 13,225 Euro und kosteten zuletzt mit 13,43 Euro noch zweieinhalb Prozent weniger als am Vortag. Die Berenberg Bank sowie Exane BNP Paribas kassierten ihre positiven Einschätzungen und votieren nun mit "Hold" beziehungsweise "Neutral". FRANKFURT - Die Aktien von Teamviewer kommen aus dem Keller derzeit nicht heraus. (Boerse, 19.10.2021 - 09:48) weiterlesen...

Teamviewer zieht Konsequenzen aus Kurssturz - Finanzvorstand geht. Vorstandschef Oliver Steil darf dagegen bleiben. Sein Vertrag werde bis Oktober 2024 verlängert. GÖPPINGEN - Der Softwareanbieter Teamviewer notierte Unternehmen am Sonntagabend in Göppingen mit. (Boerse, 18.10.2021 - 11:10) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Teamviewer reagieren nur noch wenig auf Management-Wechsel. Zuletzt gewannen sie nur noch 0,11 Prozent auf 13,78 Euro und dämmten ihre im frühen Handel noch kräftigeren Aufschläge damit deutlich ein. Die Papiere befinden sich noch sehr nah am vor Wochenfrist erreichten Rekordtief von 13,44 Euro. Allein in den vergangenen drei Wochen hatten sie mehr als die Hälfte ihres Wertes eingebüßt. FRANKFURT - Die Aktien von Teamviewer haben am Montagvormittag nur noch mit einer leichten Erholung auf aktuelle Personalentscheidungen an der Führungsspitze reagiert. (Boerse, 18.10.2021 - 11:02) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research belässt Teamviewer auf 'Buy' - Ziel 26 Euro. Mit dem Vorstandsumbau habe der Software-Konzern die Möglichkeit, das nach der Gewinnwarnung verlorene Vertrauen der Investoren wieder aufzubauen, schrieb Analyst Andreas Wolf in einer am Montag vorliegenden Studie. Allerdings sei dies nur der erste Schritt. HAMBURG - Die Investmentbank Warburg Research hat die Einstufung für Teamviewer nach der Ankündigung des Rücktritts des Finanzchefs auf "Buy" mit einem Kursziel von 26 Euro belassen. (Boerse, 18.10.2021 - 08:48) weiterlesen...

KORREKTUR: Teamviewer verlängert Vertrag mit Vorstandschef - Finanzvorstand geht (Der Name des Vorstandschefs wurde korrigiert.) (Boerse, 18.10.2021 - 06:51) weiterlesen...