Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

FIELMANN AG, DE0005772206

FRANKFURT - Nach einer negativen Studie von Berenberg sind die Papiere von Fielmann am Freitag um bis zu 8,5 Prozent auf 68,70 Euro abgesackt.

14.02.2020 - 11:05:24

AKTIE IM FOKUS: Fielmann fallen nach Verkaufsempfehlung Richtung 200-Tage-Linie. Die Anteile der Optikerkette näherten sich damit der als längerfristiges Trendbarometer viel beachteten exponentiellen 200-Tage-Linie, die aktuell bei 67,99 Euro verläuft.

Der Analyst Graham Renwick von der Hamburger Privatbank hält die Aktien auf einem deutlich tieferen Niveau von 57 Euro für fair bewertet und rät in seiner Studie mit dem Titel "Verschwommene Sicht" entsprechend zum Verkauf. Die Papiere seien lange der "Goldstandard" der Branche gewesen, die noch nie so viele Veränderungen erlebt habe wie derzeit. Fielmanns Wachstumsstrategie bedeute neue Risiken, die Profitabilität bleibe unter Druck und Investitionen belasteten die Barmittelentwicklung. Nach der starken Erholung zurück auf Rekordniveau ohne gleichzeitig steigende Gewinnerwartungen hält er die Bewertung angesichts der Risiken für zu hoch.

Fielmann-Papiere waren zuletzt drauf und dran, ihren bisherigen Höchststand aus dem Jahr 2017 bei 77,70 Euro wieder anzugreifen. Seit dem Zwischentief im Herbst 2018 erholten sie sich um rund 56 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/ROUNDUP: Brillengeschäfte treiben Fielmann an - Gewinn aber unter Erwartung (Wiederholung aus technischen Gründen) (Boerse, 20.02.2020 - 15:32) weiterlesen...

KORREKTUR: Fielmann enttäuscht beim Vorsteuerergebnis - Zuversicht für 2020 (Die Indexzugehörigkeit wird berichtigt. (Boerse, 20.02.2020 - 15:21) weiterlesen...

Brillengeschäfte treiben Fielmann an - Gewinn aber unter Erwartung. Unterm Strich fuhr das Hamburger Unternehmen einen Gewinn in Höhe von 177 Millionen Euro ein - rund zwei Prozent mehr als im Vorjahr. Dies erklärte der Konzern am Donnerstag auf Basis vorläufiger Zahlen. Seinen Aktionären will Fielmann je Anteilschein nun 1,95 Euro ausschütten und damit fünf Cent mehr als im Vorjahr. Mit Blick auf den Start ins neue Jahr 2020 sprach Fielmann von einem zuversichtlich stimmenden Geschäftsverlauf. Der Aktienkurs schwankte am Donnerstag zwischen Gewinnen und Verlusten. Am Nachmittag notierten die Papiere leicht im Plus. HAMBURG - Die Optikerkette Fielmann hat im vergangenen Jahr dank eines Verkaufsplus bei Brillen abermals zugelegt. (Boerse, 20.02.2020 - 15:17) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Fielmann auf 'Add' - Ziel 80 Euro. Die Optikerkette habe die Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Volker Bosse in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Fielmann nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 80 Euro belassen. (Boerse, 20.02.2020 - 08:10) weiterlesen...

Fielmann enttäuscht beim Vorsteuerergebnis - 'Zuversichtlich' fürs neue Jahr. Von Bloomberg befragte Experten hatten im Schnitt mit rund 258 Millionen Euro gerechnet. 2018 lag der Vorsteuergewinn bei 250,9 Millionen Euro. HAMBURG - Die Optikerkette Fielmann am Donnerstag. (Boerse, 20.02.2020 - 07:34) weiterlesen...