SALZGITTER AG, DE0006202005

FRANKFURT - Nach einem deutlichen Kursrückgang sieht die DZ Bank die Zeit gekommen für ein besseres Votum zur Salzgitter-Aktie .

05.04.2018 - 15:30:25

ANALYSE/DZ Bank: Salzgitter kein Verkauf mehr - Kaum Gefahr durch Strafzölle. Nachdem diese zuletzt von einem Mehrjahreshoch bei über 50 Euro auf den tiefsten Stand seit November 2017 gefallen war, hob Analyst Dirk Schlamp seine Einstufung am Donnerstag von "Verkaufen" auf "Halten" an. Den fairen Wert beließ er unverändert bei 38 Euro. Am Donnerstag legte die Aktie in einem insgesamt freundlichen Umfeld um 4,18 Prozent auf 41,62 Euro zu.

Im Januar waren die Aktien von Salzgitter in der Spitze bis auf 52,48 Euro gestiegen - und damit auf den höchsten Stand seit 2011. Wenige Tage später unternahm der Kurs noch einen Versuch, an diese Marke anzuknüpfen, was ihm aber letztlich nicht gelang. Seit dem Mehrjahreshoch hat der Kurs etwa 20 Prozent nachgegeben. Das ist deutlich mehr als der MDax , der im selben Zeitraum um weniger als 5 Prozent zurückgegangen ist.

Während der Stahl in den Kesseln von Salzgitter brodelt, rechnet der Experte damit, dass die US-Strafzölle den niedersächsischen Konzern weitestgehend kalt lassen. Zum einen sei die EU von den Einfuhrabgaben bislang verschont geblieben, zum anderen exportiere Salzgitter ohnehin wenig in die USA. Weiterhin bestehe für Groß- und Bandblech bereits ein Strafzoll in Höhe von fast 23 Prozent.

Für den Experten bleibt aber abzuwarten, ob die EU auch nachhaltig von US-Strafzöllen verschont bleibt. Auch könnte sich eine Zuspitzung des Handelsstreits zwischen den USA und China negativ auf das operative Geschäft von Salzgitter auswirken.

Mit "Halten" stuft die DZ Bank eine Aktie ein, wenn die Analysten innerhalb der nächsten zwölf Monate mit einer Kursveränderung innerhalb einer Bandbreite von plus/minus fünf Prozent rechnen.

Analysierendes Institut: DZ Bank.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Salzgitter auf 'Hold' - Ziel 38,50 Euro. Die zuvor gültige Gewinnprognose des Stahlproduzenten sei sehr konservativ gewesen, schrieb Analyst Christian Obst in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Sie sei jedoch Ausdruck der Unsicherheiten möglicher negativer Auswirkungen von US-Zölle auf Stahlimporte gewesen. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Salzgitter AG nach einer erhöhten Gewinnprognose auf "Hold" mit einem Kursziel von 38,50 Euro belassen. (Boerse, 19.09.2018 - 18:21) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: NordLB belässt Salzgitter auf 'Kaufen' - Ziel 48 Euro. Die bei Veröffentlichung der Halbjahreszahlen an den Tag gelegte Vorsicht habe wie von ihm erwartet "Luft nach oben" gelassen, schrieb Analyst Holger Fechner in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. HANNOVER - Die NordLB hat die Einstufung für Salzgitter AG nach einer erhöhten Gewinnprognose auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 48 Euro belassen. (Boerse, 19.09.2018 - 17:44) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Höhere Gewinnprognose sorgt bei Salzgitter für Erleichterung. In der Spitze gewannen die Papiere des Stahl- und Röhrenherstellers knapp 8 Prozent auf 41,96 Euro. Zuletzt lagen sie noch mit 5 Prozent im Plus. In ihrem Fahrwasser ging es auch für die Aktien von Thyssenkrupp um 2,6 Prozent aufwärts. FRANKFURT - Eine höhere Gewinnprognose von Salzgitter hat den Aktienkurs am Mittwoch auf den höchsten Stand seit Anfang August getrieben. (Boerse, 19.09.2018 - 16:33) weiterlesen...

Salzgitter AG Salzgitter AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 14.09.2018 - 10:49) weiterlesen...