Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Thyssenkrupp, DE0007500001

FRANKFURT - Nach dem Vortages-Kurssprung von mehr als 26 Prozent sind die Aktien von Thyssenkrupp am Mittwoch vorbörslich nochmals in die Höhe geschnellt.

25.03.2020 - 08:53:23

AKTIE IM FOKUS: Zweites Kursfeuerwerk bei Thyssenkrupp - Händler lobt Schritte. Auf Tradegate gewannen sie mehr als 15 Prozent zum Xetra-Schluss auf 5,694 Euro. In der Vorwoche hatten sie mit 3,28 Euro ein Rekordtief erreicht. Ausgehend davon haben sie inzwischen fast 74 Prozent gewonnen.

Der Konzern streicht in seinem Stahlbereich 3000 Stellen. Endlich scheine das Management die Probleme anzugehen, womöglich auch gerade noch rechtzeitig, kommentierte ein Händler. Gleichzeitig zeigte er sich über den massiven Kursverfall seit dem Ausbruch des Coronavirus ein wenig überrascht, zumal der Konzern den Markt beruhigt habe, dass der Verkauf der Aufzugsparte nicht in Gefahr sei./ajx/stk

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Werften TkMS und German Naval Yards noch ohne Kurzarbeit. "Wir arbeiten unter schärfsten Hygiene- und Präventionsmaßnahmen", sagte ein TkMS-Sprecher am Donnerstag in Kiel. Die Schichten seien entzerrt, die Waschräume würden separat genutzt. KIEL - Die Kieler Werften Thyssenkrupp Marine Systems (TkMS) und German Naval Yards (GNY) halten trotz der Corona-Pandemie bislang den Produktionsbetrieb ohne Kurzarbeit aufrecht. (Boerse, 26.03.2020 - 14:33) weiterlesen...

Thyssenkrupp streicht im Stahlgeschäft 3000 Stellen. Dabei sollen betriebsbedingte Kündigungen vermieden werden, teilte der Industrie- und Stahlkonzern am Mittwochmorgen in Essen mit. Das Unternehmen hatte im Stahlbereich Ende vergangenen Jahres rund 28 000 Mitarbeiter. Vom Stellenabbau sind 2000 Mitarbeiter in der Produktion und 1000 in der Verwaltung betroffen. Betriebsbedingte Kündigungen sollen vermieden werden. ESSEN - Thyssenkrupp will sein Stahlgeschäft mit dem Abbau von 3000 Stellen sanieren. (Boerse, 25.03.2020 - 08:36) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Thyssenkrupp führen trotz kassierter Prognose MDax-Erholung an. Der Index mittelgroßer Werte befand sich zeitgleich mit etwas mehr als 5 Prozent auf Erholungskurs. FRANKFURT - Die Aktien von Thyssenkrupp mit einem Kurssprung um fast 17 Prozent die Gewinnerliste. (Boerse, 24.03.2020 - 11:09) weiterlesen...

VIRUS: Thyssenkrupp kassiert wegen Pandemie-Folgen seine Jahresprognose. Wegen der Pandemie und der damit verbundenen Auswirkungen auf die Wirtschaft lasse sich die Geschäftsentwicklung von Thyssenkrupp im Geschäftsjahr 2019/2020 nicht mehr verlässlich einschätzen, teilte der Konzern am Montag nach Börsenschluss in Essen mit. ESSEN - Der angeschlagene Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp kassiert wegen der Corona-Krise seine ohnehin düstere Prognose für das laufende Geschäftsjahr. (Boerse, 23.03.2020 - 18:21) weiterlesen...