BASF SE, DE000BASF111

FRANKFURT - Letztlich doch schwächer haben die Aktien der BASF um 0,4 Prozent nachgab.

27.10.2021 - 11:13:27

AKTIE IM FOKUS: Angehobene Jahresziele der BASF kein nachhaltiger Treiber mehr

Der Chemiekonzern hatte seine Erwartungen an den Umsatz und den operativen Gewinn vor Sondereffekten 2021 nach oben geschraubt. Am Markt erwies sich dies aber nicht als Treiber. Der angehobene Ausblick habe den Markterwartungen entsprochen, schrieb dazu Analystin Georgina Fraser von Goldman Sachs. Das unerwartet starke Nachfrageumfeld des Konzerns sei zudem von gestiegenen Kosten neutralisiert worden.

Ein Händler beurteilte das dritte Quartal als ziemlich durchwachsen und zeigte sich vor allem vom Gewinnmix gar nicht angetan. Auch habe im Geschäftsbereich Agrarlösungen der Konzern abermals enttäuscht. Dass der Kurs nun nachgebe, überrasche ihn nicht.

Analyst Markus Mayer von der Baader Bank sieht derweil BASF in freundlicherem Licht. Trotz Problemen in den Lieferketten seien die Jahresziele erhöht worden, schrieb er. Das dritte Quartal habe einmal mehr die Stärke des Konzerns bezüglich der Ergebnisse bestätigt. Der Markt habe diese Stärke in einem inflationären Umfeld unterschätzt. Eine Neubewertung der Aktien könne ferner von einem Börsengang der Gas-Tochter Wintershall DEA ausgehen.

Die BASF-Titel hatten sich von ihrem Zwischentief vor etwas mehr als fünf Wochen bei knapp über 60 Euro zunächst zügig erholt bis auf mehr als 66 Euro gegen Ende September, dann aber an Dynamik eingebüßt. Insgesamt tun sie sich seit April schwer, als sie mit fast 73 Euro ihr Hoch seit Mai 2019 erreicht hatten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

BASF verkauft Anteile an geplantem Offshore-Windpark weiter. Zum Preis für die 25,2 Prozent Anteile machte der Chemiekonzern am Montag in Ludwigshafen keine Angaben. 24,3 Prozent der Anteile bleiben demnach in der Hand der BASF. LUDWIGSHAFEN - Der BASF -Konzern hat gut ein Viertel seiner Anteile am niederländischen Windpark Hollandse Kust Zuid an das Versicherungsunternehmen Allianz weiterverkauft. (Boerse, 06.12.2021 - 11:36) weiterlesen...

Chemiebranche warnt bei neuer EU-Regulierung vor Umsatzverlusten. Sollte das Vorhaben der EU-Kommission umgesetzt werden, dürfte die Branche mindestens 12 Prozent ihres Umsatzes bis 2040 verlieren, teilte der europäische Chemieverband CEFIC am Donnerstag zusammen mit dem Verband der Chemischen Industrie (VCI) mit. Der Umsatz der europäischen Chemiebranche lag demnach 2019 bei rund 543 Milliarden Euro. FRANKFURT/BRÜSSEL - Die Chemieindustrie warnt vor empfindlichen Umsatzverlusten im Zuge der geplanten Chemikalienstrategie aus Brüssel. (Wirtschaft, 02.12.2021 - 14:01) weiterlesen...

BASF will in der Lausitz mit Energieversorger Solarpark bauen. In Kooperation mit dem Energieversorger envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM) soll die Photovoltaik-Anlage nahe dem Werkgelände auf einer Fläche von 24 Hektar entstehen, wie Jürgen Fuchs, Vorsitzender der Geschäftsführung von BASF Schwarzheide, und enviaM-Vorstandschef Stephan Lowis am Donnerstag mitteilten. Der Bau soll im ersten Quartal 2022 beginnen, die Inbetriebnahme ist für das zweite Quartal geplant. SCHWARZHEIDE - Für eine CO2-ärmere Produktion plant der Chemiekonzern BASF an seinem Lausitzer Standort Schwarzheide (Oberspreewald-Lausitz) die Errichtung eines Solarparks. (Boerse, 02.12.2021 - 13:49) weiterlesen...