Bavarian Nordic, DK0015998017

FRANKFURT / KOPENHAGEN - Die Aktien des dänisch-deutschen Unternehmens Bavarian Nordic sind in den Fokus spekulativer Anleger gerückt.

20.05.2022 - 12:02:30

AKTIE IM FOKUS: Anleger spekulieren mit Bavarian Nordic wegen Affenpocken. Am Donnerstag gab es an der Kopenhagener Börse schon einen Kurssprung um rund ein Drittel, der am Freitag mit einem Plus von zuletzt fast einem Fünftel rasant weiter ging. Auch auf der deutschen Tradegate-Plattform werden die Papiere derzeit rege gehandelt.

Anleger zeigen seit Donnerstag Kursfantasie angesichts der sich in mehreren Ländern mehrenden Fälle von Affenpocken. Bavarian Nordic hatte am Donnerstag vor diesem Hintergrund einen Vertrag mit einem nicht näher genannten europäischen Land für die Lieferung eines Impfstoffs vermeldet. Das Vakzin unter dem Markennamen Imvanex sei bislang in Europa für die Anwendung gegen klassische Pocken zugelassen, aber bereits zuvor als Reaktion auf Affenpocken-Fälle bereitgestellt worden, teilte das Unternehmen am Vortag mit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

USA ordern bei Bavarian Nordic weitere 2,5 Millionen Impfdosen gegen Affenpocken. Das Vakzin Jynneos soll Ende des Jahres und Anfang kommenden Jahres geliefert werden. "Wir arbeiten rund um die Uhr mit den Gesundheitsbehörden in den Bundesstaaten und großen Ballungsgebieten zusammen, um sie mit Impfstoffen und Medikamenten zu versorgen, um auf den aktuellen Pockenausbruch zu reagieren", sagte Gesundheitsminister Xavier Becerra am Freitag. Mit vorigen Bestellungen erhalten die Vereinigten Staaten 2022 und 2023 damit insgesamt 4,4 Millionen Impfdosen, teilte Bavarian Nordic mit. Bislang sind in den USA rund 350 Fälle einer Infektion mit Affenpocken gemeldet worden. WASHINGTON - Das US-Gesundheitsministerium hat bei dem dänisch-deutschen Pharmakonzern Bavarian Nordic weitere 2,5 Millionen Impfdosen gegen Affenpocken bestellt. (Boerse, 01.07.2022 - 19:08) weiterlesen...

EU liefert Affenpocken-Impfstoff aus. "Ab heute treffen die ersten Impfstofflieferungen als Reaktion auf den Ausbruch der Affenpocken in den am stärksten betroffenen Ländern ein", erklärte EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides am Dienstag. Zunächst sollen 5300 Dosen in Spanien ankommen, danach werden nach Angaben der EU-Kommission Portugal, Deutschland und Belgien beliefert. Im Juli und August sollen weitere Mitgliedsländer Impfdosen erhalten. BRÜSSEL - Die Europäische Union hat mit der Auslieferung der ersten Impfstoff-Dosen gegen Affenpocken begonnen. (Boerse, 28.06.2022 - 16:48) weiterlesen...

EU-Arzneimittelbehörde prüft Impfstoff gegen Affenpocken. Das Präparat Imvanex wird in der EU bereits gegen Affenpocken verwendet, ist aber bislang nur gegen Pocken zugelassen. Der Impfstoff gilt aber auch als vielversprechender Schutz gegen Affenpocken, da sich beiden Virenarten sehr ähnlich seien, wie die EMA am Dienstag in Amsterdam mitteilte. Die EMA-Experten verweisen auf Ergebnisse von Laborstudien, nach denen der Impfstoff die Produktion von Antikörpern ankurbelt, die vor der Krankheit schützen können. AMSTERDAM - Die EU-Arzneimittelbehörde EMA prüft Daten zur Erweiterung der Zulassung eines Pockenimpfstoffes auch als Schutz gegen Affenpocken. (Boerse, 28.06.2022 - 14:52) weiterlesen...