Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kion, DE000KGX8881

FRANKFURT - Kion setzt weiter auf den Online-Handel.

16.07.2021 - 12:34:25

KION IM FOKUS: Online-Boom verleiht Gabelstaplerhersteller weiter Rückenwind. Der Trend zum Kauf im Internet hat dem im MDax notierten Logistikspezialisten bereits im Corona-Jahr 2020 durch die Krise gebracht und stimmt das Management auch jetzt weiter zuversichtlich. Auch Analysten haben hohe Erwartungen. Was bei Kion los ist, was die Experten sagen und was die Aktie macht.

legten im gleichen Zeitraum allerdings noch stärker zu - seit Mitte Juli 2020 verdoppelte sich der Kurs. Auf Fünf-Jahres-Sicht hat Kion mit einem Plus von fast 100 Prozent die Nase vorne; hier kommt Jungheinrich nur auf ein Plus von knapp 66 Prozent.

Kion wurde 2013 vom Finanzinvestor KKR an die Börse gebracht. Die Platzierung gelang dabei nur mit Hilfe des chinesischen Industriekonzerns Weichai Power, der sich kurz davor ein großes Paket gesichert hat und inzwischen rund 45 Prozent der Anteile hält.

Nach einem holprigen Start schlug sich Kion am Kapitalmarkt schnell gut. Ausgehend vom Ausgabepreis von 24 Euro ging es für den Kurs bis zum Herbst 2017 um fast 250 Prozent nach oben. Nach dem zwischenzeitlichen Rekordhoch im Herbst 2017 war die Luft raus und in den beiden Jahren danach sackte der Kurs auch wegen des Handelskriegs zwischen China und den USA peu à peu ab - und dann kam noch die Corona-Krise hinzu.

Nach der Erholung der vergangenen Monate ist Kion an der Börse fast zwölf Milliarden Euro wert. Damit liegt das Unternehmen im oberen Mittelfeld des MDax, hat allerdings wegen des vergleichsweise geringen Streubesitzes kaum eine Chance auf den Aufstieg in den Dax, wenn dieser im Herbst von 30 auf 40 Werte erweitert wird.

@ dpa.de