Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

LUFTHANSA AG, DE0008232125

FRANKFURT - Inhaber von Lufthansa-Aktien können am Mittwoch durchatmen.

29.01.2020 - 08:28:25

AKTIE IM FOKUS: Berenberg-Hochstufung begünstigt weitere Lufthansa-Erholung. Auf der Handelsplattform Tradegate gewannen die Anteile der Airline vorbörslich 1,8 Prozent zum Xetra-Schluss.

Auftrieb gab eine Kaufempfehlung der Berenberg Bank. Analyst Adrian Yanoshik stufte die Aktien von "Hold" auf "Buy" hoch mit einem von 17 auf 18 Euro angehobenen Kursziel. Die negative Stimmung nähere sich ihrem Tiefpunkt, schrieb der Experte und rät angesichts einer erwarteten Verbesserung der Gewinnentwicklung im zweiten Halbjahr zum Kauf.

An den ersten beiden Handelstagen der Woche hatten die Lufthansa-Papiere wegen der Furcht vor einer schnellen Ausbreitung des Coronavirus und einer damit einhergehenden Abschwächung der Reiseaktivität rund 3 Prozent eingebüßt. Am Vortag waren sie vorübergehend auf den tiefsten Stand seit August 2019 abgerutscht, hatten sich anschließend aber berappelt und mit einem Kursaufschlag von eineinhalb Prozent den Handel beendet./ajx/jha/

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VIRUS: Lufthansa fliegt Italien weiter an. "Wir beobachten die Lage sehr genau", sagte ein Sprecher der Airline am Montag. Aber bislang gebe es keine Änderungen oder Streichungen. Auch an Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt war bislang nichts bekannt über eingestellte Flüge von und nach Italien, wie ein Sprecher der Betreibergesellschaft Fraport mitteilte. Die Entscheidung darüber liege aber bei den Behörden oder direkt bei den Fluggesellschaften. FRANKFURT - Die Ausbreitung des Coronavirus in Italien hat zunächst keine Auswirkungen auf den Flugplan der Lufthansa. (Boerse, 24.02.2020 - 12:04) weiterlesen...

Kartellamt winkt Condor-Übernahme durch polnische PGL durch. Zwischen deren Fluggesellschaft LOT und der Condor bestünden keine relevanten Überschneidungen, begründete die Behörde in Bonn am Donnerstag ihre Entscheidung. "Vielmehr ergänzen sich die Unternehmen, so dass Condor im Wettbewerb zum deutschen Marktführer Lufthansa gestärkt wird", erklärte Kartellamts-Präsident Andreas Mundt. FRANKFURT - Das Bundeskartellamt hat die Übernahme des deutschen Ferienfliegers Condor durch die polnische Luftfahrt-Holding PGL freigegeben. (Boerse, 20.02.2020 - 12:11) weiterlesen...

Ex-Ufo-Chef bleibt Lufthanseat - Gericht kippt acht Kündigungen. Das Arbeitsgericht Frankfurt hat am Mittwoch insgesamt acht Kündigungen des Unternehmens gegen den Gewerkschaftsfunktionär für ungültig erklärt. Lufthansa wurde zudem dazu verurteilt, Baublies bis zum Abschluss des Rechtsstreits weiter zu beschäftigen. FRANKFURT - Der frühere Chef der Kabinengewerkschaft Ufo, Nicoley Baublies, bleibt Beschäftigter der Lufthansa . (Boerse, 19.02.2020 - 15:26) weiterlesen...

Vorerst kein Vergleich um Kündigung von Ex-Ufo-Chef. Vor dem Arbeitsgericht Frankfurt stritten sich die Parteien am Mittwoch um die Rechtmäßigkeit der Kündigung gegen Nicoley Baublies aus dem September 2019. Ein Urteil stand zunächst aus. FRANKFURT - Im Konflikt zwischen der Lufthansa und dem Ex-Vorsitzenden der Kabinengewerkschaft Ufo hat es vorerst keinen Vergleich gegeben. (Boerse, 19.02.2020 - 13:35) weiterlesen...

Trotz Schlichtung: Kündigungsprozess um Ex-Ufo-Chef geht weiter. FRANKFURT - Die Prozesswelle zwischen der Lufthansa und der Kabinengewerkschaft Ufo geht weiter. Trotz der umfassenden Schlichtungs- und Moderationsvereinbarung von Ende Januar wird am Mittwoch (19. Februar) der Prozess um die außerordentliche Kündigung des früheren Ufo-Chefs Nicoley Baublies fortgesetzt. Vor dem Arbeitsgericht Frankfurt steht bereits eine Kammerentscheidung an, weil in einem ersten Gütetermin ein Vergleich nicht zustande gekommen war. Trotz Schlichtung: Kündigungsprozess um Ex-Ufo-Chef geht weiter (Boerse, 18.02.2020 - 11:39) weiterlesen...