Vitesco, DE000VTSC017

FRANKFURT - Im deutschen Autosektor sind die Kursentwicklungen am Freitag etwas auseinandergegangen.

26.08.2022 - 11:41:27

AKTIEN IM FOKUS: Autozulieferer schwächeln im Vergleich zu soliden Autobauern. Während sich die Papiere der Autobauer robust entwickelten, standen die Titel einiger Zulieferer negativ im Rampenlicht wegen pessimistischer Analystenstimmen. Vor allem Continental gehörten mit 1,4 Prozent zu den Verlierern nach einer Verkaufsempfehlung des Bankhauses Metzler. Sie fielen am Freitag auf den tiefsten Stand seit März.

ging es bergab, mit minus 1,7 Prozent. Die Titel von Schaeffler gaben derweil leicht nach.

Die Skepsis der Anleger über die Aktien der Autozulieferer könnte nicht zuletzt auch durch eine Studie von Jefferies-Analyst Himanshu Agarwal Nahrung erhalten haben. Dieser hat an diesem Freitag seine Kursziele für viele Zulieferer gekürzt und hervorgehoben, dass ein Bewertungsaufschlag im Vergleich zu den Autobauern zeitnah abgebaut werden sollte. Generell blickt er nun auch etwas konservativer auf die Automobilproduktion im Jahr 2023 und auf das Verhältnis von Marktpreisen und Kosten.

Anders als sein Kollege Jürgen Pieper vom Bankhaus Metzler bleibt Agarwal für Continental aber bei seiner Kaufempfehlung. Pieper dagegen stufte die Anteile von "Hold" auf "Sell" ab und halbierte zudem sein Kursziel auf 50 Euro. Die Zielsetzungen von Continental könnten gefährdet sein, schrieb er und sieht die Gefahr einer Abkühlung der Nachfrage im Reifengeschäft.

@ dpa.de