Puma SE, DE0006969603

FRANKFURT - Für die Aktien des Sportartikelherstellers Puma SE ist es nach Zahlenvorlage am Donnerstag bergab gegangen.

14.02.2019 - 11:03:24

AKTIE IM FOKUS: Puma rutschen ab - Erfüllte Erwartungen sind Anlegern zu wenig. Der MDax -Konzern erfüllte zwar die Erwartungen an das Geschäftsjahr 2018 und stellte für 2019 ein Wachstum von zehn Prozent in Aussicht, doch reichte dies den Anlegern offenbar nicht aus für weitere Aktienkäufe.

ist mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von etwa 21 für 2019 günstiger bewertet als Puma. Das Puma-Kursminus nach den Zahlen färbte allerdings am Donnerstag auch zeitweise auf Adidas ab, die zuletzt mit 198 Euro 0,30 Prozent schwächer notierten und im Tief bis auf 195,45 Euro gesunken waren.

Puma habe mit den 2018er-Zahlen ihre Erwartungen erfüllt, schrieb derweil JPMorgan-Analystin Chiara Battistini in einer ersten Reaktion. Sie blieb bei ihrem "Overweight"-Votum mit Kursziel 550 Euro. Sie sieht Kursschwächen als gute Gelegenheit und verwies auf ein dauerhaftes und vor allem schwungvolleres Umsatzwachstum als wichtigsten Aspekt bei der Zahlenvorlage./ajx/elm/mis

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Puma setzt 2019 zum nächsten Sprung an - Anleger trotzdem unzufrieden HERZOGENAURACH - Der Sportartikelhersteller Puma geriet zeitweise unter Druck. (Boerse, 14.02.2019 - 14:42) weiterlesen...

Puma-Chef Gulden: 'Brexit macht uns unruhig'. "England ist ein wichtiger Markt im Sport, ist ein wichtiger Markt im Fußball", sagte Gulden am Donnerstag in Herzogenaurach. "Klar, der Brexit macht uns unruhig." Puma habe sich bereits auf einen ungeordneten Ausstieg Großbritanniens vorbereitet. Man habe Lieferungen auf die Insel vorgezogen, um gewappnet zu sein. Organisatorisch und logistisch werde auch an Lösungen gearbeitet. "Da muss man am Ball bleiben - niemand weiß genau, was passiert." 2019 werde in Europa ein schwierigeres Jahr als in anderen Regionen sein. HERZOGENAURACH - Puma-Chef Björn Gulden blickt mit Sorge auf den für Ende März geplanten Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union (Brexit). (Wirtschaft, 14.02.2019 - 12:53) weiterlesen...

WDH/Puma setzt 2019 zum nächsten Sprung an (Wiederholung aus technischen Gründen) (Boerse, 14.02.2019 - 11:48) weiterlesen...

Puma legt Bilanz für 2018 vor. Der Adidas -Rivale hatte nach einem starken dritten Quartal im Herbst die Erwartungen für das Geschäftsjahr angehoben. Der Konzern mit Sitz im fränkischen Herzogenaurach rechnete mit einem währungsbereinigten Umsatzplus von 14 bis 16 Prozent und einem Anstieg beim operativen Ergebnis (Ebit) von rund einem Drittel auf 325 bis 335 Millionen Euro. Bislang sah die Prognose eine Umsatzsteigerung von 12 bis 14 Prozent und ein Ebit zwischen 310 und 330 Millionen Euro vor. HERZOGENAURACH - Der Sportartikelhersteller Puma will am Donnerstag (10.00 Uhr) seine Geschäftsbilanz für das Jahr 2018 vorlegen. (Boerse, 14.02.2019 - 05:47) weiterlesen...