Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

FRAPORT AG, DE0005773303

FRANKFURT - Eine schwache Entwicklung der Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen hat den Fraport um 1,95 Prozent auf 76,32 Euro.

13.12.2019 - 14:40:30

AKTIE IM FOKUS: Fraport fallen - Passagierprognose erneut gekappt

Der Streik der Lufthansa -Flugbegleiter und ein gekapptes Flugangebot brockten der Fraport im November einen Passagierrückgang um 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat ein. Fraport-Chef Stefan Schulte rechnet deshalb jetzt damit, dass das Passagierplus im Gesamtjahr die bereits auf rund zwei Prozent gesenkte Prognose verfehlt. Am Gewinnziel hält der Vorstand aber fest.

Fraport sei verglichen mit den Wettbewerbern von einem sich abschwächenden Verkehrswachstum am stärksten betroffen, schrieb Analyst Patrick Creuset von der Investmentbank Goldman Sachs./mis/jha/jha/

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Commerzbank senkt Fraport auf 'Reduce' und Ziel auf 59 Euro. Nicht nur die Coronavirus-Epidemie sei schuld an der neuen, negativeren Einschätzung zur Aktie des Flughafenbetreibers, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer am Montag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die Commerzbank hat Fraport von "Hold" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 76 auf 59 Euro gesenkt. (Boerse, 25.02.2020 - 10:12) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Fraport fallen auf Tief seit Mitte Januar 2019. Nachdem sie am Vortag wegen der Coronavirus-Krise bereits gut 6 Prozent eingebüßt hatten, rutschten sie am Dienstagvormittag weiter ab auf den tiefsten Stand seit Mitte Januar 2019. Zuletzt belief sich das Minus auf 2 Prozent auf 63,38 Euro. FRANKFURT - Die Fraport Aktien haben am Dienstag ihre jüngsten Verluste ausgeweitet. (Boerse, 25.02.2020 - 10:11) weiterlesen...

Zahl der Fluggäste an bayerischen Flughäfen steigt. Das entspricht einem Plus von 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik am Dienstagmorgen mitteilte, entfallen fast 90 Prozent des bayerischen Passagieraufkommens auf den Flughafen München. Die Zahl der Fluggäste an Bayerns größtem Flughafen wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 3,7 Prozent. In Nürnberg hingegen ging das Passagieraufkommen um 8 Prozent zurück. Memmingen verbuchte mit 1,7 Millionen Reisenden im Jahr 2019 einen Zuwachs von 15,6 Prozent. Insgesamt gab es im vergangenen Jahr 464 000 Starts und Landungen an den drei bayerischen Flughäfen. FÜRTH - Insgesamt 53,7 Millionen Menschen reisten im Jahr 2019 über die bayerischen Flughäfen München, Nürnberg und Memmingen. (Wirtschaft, 25.02.2020 - 08:26) weiterlesen...