Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Encavis, DE0006095003

FRANKFURT - Eine Kaufempfehlung von Pareto Securities hat den Encavis-Aktien legten die Papiere zuletzt um 1,70 Prozent auf 16,13 Euro zu.

02.07.2021 - 11:44:30

AKTIE IM FOKUS: Kaufempfehlung von Pareto schiebt Ökostromanbieter Encavis. Damit ist noch reichlich Luft bis zum Kursziel von Pareto-Analyst Zafer Rüzgar von 18,50 Euro - der Experte nahm daher den Produzenten von Ökostrom aus Wind und Sonnenkraft mit "Buy" in seine Bewertung auf.

Neben den guten Aussichten für erneuerbare Energien hob Rüzgar die langfristigen Verträge des Unternehmens hervor, die für zuverlässige und gut absehbare künftige Erträge sorgten. Der Experte geht zudem davon aus, dass das Unternehmen in puncto Profitabilität das derzeitige hohe Niveau halten wird.

Auch für die Wachstumspläne von Encavis ist der Analyst zuversichtlich gestimmt. Den Plan, die eigenen installierten Kapazitäten bis 2025 von derzeit 1,8 Gigawatt auf 3,4 Gigawatt zu steigern, sei durchaus realistisch. Dank Partnerschaften mit Projektentwicklern seien schon 3 Gigawatt davon in der "Pipeline".

Erst in dieser Handelswoche hatten die Encavis-Papiere bei 16,55 Euro ein Zwei-Monatshoch erreicht und die 90-Tage-Linie getestet. Nun versuchen sie erneut diesen Indikator für den mittelfristigen Trend, der aktuell bei 16,15 Euro verläuft, nachhaltig zu überspringen.

So sieht die Kursentwicklung im bisherigen Jahresverlauf noch düster aus: Ein Minus von mehr als einem Drittel seit dem Januar-Hoch steht zu Buche. Längerfristig sieht es aber besser aus. Im Mai vergangenen Jahres waren die Papiere bei Kursen um 6 Euro durchgestartet und hatten sich bis Jahresbeginn 2021 im Wert mehr als vervierfacht. Dann folgte der deutliche Rückschlag.

Im Mai 2021 hatte das Unternehmen über schwache Zahlen aus dem ersten Quartal berichtet, in dem flaue Winde und höhere Kosten für neu ans Netz genommene Solarparks die Umsätze und Gewinne hatten schrumpfen lassen. Dennoch ist das Papier seit dieser Zeit wieder leicht auf Erholungskurs, wenngleich immer wieder unterbrochen von Episoden mit Kursrückfällen.

@ dpa.de