Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Shop Apotheke Europe NV, NL0012044747

FRANKFURT - Eine Kaufempfehlung des Investmenthauses Jefferies hat den Aktien des Corona-Krisengewinners Shop Apotheke am Mittwoch Rückenwind verliehen.

20.05.2020 - 09:30:24

AKTIE IM FOKUS: Kaufempfehlung von Jefferies schiebt Shop Apotheke wieder an. Sie stiegen kurz nach dem Handelsstart um 4,2 Prozent auf 94,20 Euro.

Da die Menschen seit dem Beginn der Corona-Krise tendenziell mehr Medikamente kaufen, den Gang in die Filialapotheke aber gerne vermeiden, erhält der Online-Handel derzeit viel Zuspruch. Insofern gilt die Online-Apotheke als ein Gewinner der Pandemie. Seit ihrem Corona-Krisentief von Mitte März bei 36,90 Euro hatten sie in der Spitze um fast 160 Prozent zugelegt und damit erst zum Wochenstart ein Rekordhoch von 95,40 Euro erreicht.

Jefferies-Analyst Alexander Thiel sieht mittelfristig nun noch Luft bis zu seinem Kursziel von 120 Euro und nahm die Bewertung der Papiere daher mit "Kaufen" auf. Eine Analyse des deutschen Apothekenmarktes habe das immense Potenzial für Wachstum und Gewinnmargen verdeutlicht, erklärte der Experte in einer aktuellen Studie. Zudem seien die Markteintrittsbarrieren für Konkurrenten in Kontinentaleuropa hoch. Ein weiterer Kurstreiber sei die Einführung des E-Rezepts.

Noch optimistischer ist Analyst Daniel Grigat vom Investmenthaus Mainfirst. Erst jüngst schraubte er sein Kursziel auf 140 Euro nach oben und verwies ebenfalls auf die Wachstumsperspektiven. Zudem habe sich der Finanzvorstand des Konzerns während einer Investorenveranstaltung optimistisch mit Blick auf Strategie und Wachstum - vor allem in Deutschland - gezeigt.

Der Arzneimittel-Versandhändler war im Herbst 2016 an die Börse gegangen. Für die Erstzeichner kann sich die Bilanz sehen lassen. Im Vergleich zum Ausgabepreise von 28 Euro hat sich der Kurs in der Spitze fast verdreieinhalbfacht. Mittlerweile bringt es der Konzern auf einen Börsenwert von mehr als 1,3 Milliarden Euro, was einen Platz im oberen Mittelfeld des SDax bedeutet.

@ dpa.de