COMMERZBANK AG, DE000CBK1001

FRANKFURT - Eine auf den ersten Blick positive Überraschung beim Gewinn im zweiten Quartal hat die Aktien der Commerzbank am Dienstag nicht wie vorbörslich erhofft gestützt.

07.08.2018 - 10:26:24

AKTIE IM FOKUS: Commerzbank schwach - Experte bemängelt Gewinnqualität. Sie rutschten zuletzt um mehr als 1 Prozent auf 8,85 Euro ab. Zeitweise ging es bis auf 8,59 Euro herunter, und damit auf den tiefsten Stand seit zwei Wochen. Im vorbörslichen Geschäft waren sie noch zeitweise der größte Dax -Gewinner, auf Xetra war nun das Gegenteil der Fall.

Die Bank konnte ihr operatives Ergebnis mehr als verdoppeln, unter dem Strich stand ein Gewinn von 272 Millionen Euro. Dies wurde zunächst am Markt gelobt, dann aber erwachten kritische Stimmen: Ein Händler bemängelte eine schwache Eigenkapitalquote.

Laut Analyst Benjamin Goy von der Deutschen Bank kann die Entwicklung qualitativ nicht überzeugen. Goy verwies auf den Einfluss positiver Einmaleffekte, während die Kosten- und Kapitalentwicklung enttäusche. Schwachstellen, die auch Philipp Häßler vom Analysehaus Equinet in dem ansonsten guten Zahlenwerk identifizierte. Er verwies auch auf einen Einmaleffekt im Geschäftskundensegment und wertete den Ausblick als "kleine Enttäuschung". Für 2018 rechnet die Commerzbank nun mit rund 7,1 Milliarden Euro an Kosten und damit etwas mehr als bisher veranschlagt.

Der Kursrutsch folgt auf eine in diesem Jahr ohnehin schwache Entwicklung. Die Aktien der Bank zählen mit einem Verlust von mehr als 30 Prozent in diesem Jahr zu den größten Verlierern unter den Dax-Werten und befinden sich ungeachtet einer etwas besseren Entwicklung seit Juli in einem übergeordneten intakten Abwärtstrend. Schlechter laufen seit dem Jahreswechsel im Dax nur die Anteile der Deutschen Bank .

Die Commerzbank kommt nur noch auf einen Börsenwert von knapp 11 Milliarden Euro. Damit steht dem Dax-Gründungsmitglied im September der Rauswurf aus dem deutschen Leitindex bevor.

@ dpa.de