Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ProSiebenSat.1, DE000PSM7770

FRANKFURT - Eine Anteilsaufstockung des Medienkonzerns Bertelsmann an RTL hat den Papieren des MDax -Konzerns am Montag vorbörslichen Schwung verliehen.

17.02.2020 - 08:42:30

AKTIEN IM FOKUS: RTL und ProSieben profitieren von Bertelsmann-Aussagen. Sie verzeichneten auf der Handelsplattform Tradegate ein Plus von 3,5 Prozent zum Xetra-Schluss am Freitag.

Bertelsmann-Chef Thomas Rabe sagte in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung", man habe vor einigen Monaten entschieden, die Anteile aufzustocken, jedoch gebe es keine Pläne, RTL komplett zu übernehmen und von der Börse zu nehmen.

Rabe forderte zudem eine Deregulierung des hiesigen TV-Geschäfts. "Es ist außerordentlich wichtig, dass sinnvolle Kooperationen, auch größere Zusammenschlüsse zugelassen werden, um nationale Champions, etwa im Fernsehbereich zu schaffen; wie gegebenenfalls mit RTL und ProSiebenSat.1 ."

"Eine hübsche Idee", kommentierte dies ein Händler am Morgen. Sie könnte das Kaufinteresse an Medienaktien wieder etwas beleben. ProSieben rückten vorbörslich um mehr als eineinhalb Prozent vor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Klare DFL-Ansage: Bundesliga-Geisterspiele nicht im Free-TV. "Alles für alle frei zugänglich anzubieten, würde die Verträge, die wir auch mit den öffentlich-rechtlichen Sendern haben, sehr tangieren beziehungsweise die Wertigkeit komplett zerstören. Damit würden wir vertragsbrüchig werden", stellte DFL-Boss Christian Seifert klar. FRANKFURT - Auf ein Stadionerlebnis müssen die Fußball-Fans in Deutschland noch lange verzichten - doch trotz der steigenden Sehnsucht nach Live-Events wird es mögliche Geisterspiele nur in Ausnahmefällen im Free-TV zu sehen geben. (Boerse, 01.04.2020 - 13:19) weiterlesen...

TV-Quoten: News zu Coronavirus stärker als ARD-Serienklassiker. 6,12 Millionen (17,4 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr ein. Im Anschluss blieben bei der Familienserie "Um Himmels Willen" ab 20.40 Uhr 5,52 Millionen (15,9 Prozent) dran. Die Klinikserie "In aller Freundschaft" kam ab 21.30 Uhr auf 4,91 Millionen (14,8 Prozent). Im Zweiten erreichte der Krimi "Der Kommissar und das Meer: Wilde Nächte" mit Walter Sittler ab 20.30 Uhr 5,05 Millionen (14,7 Prozent). BERLIN - Das "ARD Extra" zur Corona-Krise war am Dienstagabend die erfolgreichste Sendung zur Primetime. (Boerse, 01.04.2020 - 10:50) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Ziel für ProSiebenSat.1 auf 10 Euro - 'Neutral'. Für europäische Medienunternehmen habe sie ihre Gewinnschätzungen je Aktie nun noch drastischer gesenkt, und zwar um durchschnittlich 25 Prozent für 2020, schrieb Analystin Lisa Yang in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für ProSiebenSat.1 von 11,60 auf 10,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. (Boerse, 01.04.2020 - 07:59) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Medienwerte legen zu - ProSiebensat.1 und Ströer gefragt. Der entsprechende Branchenindex Stoxx Europe 600 Media legte am frühen Nachmittag um mehr als zwei Prozent zu und überflügelte damit deutlich den europäischen Leitindex Eurostoxx 50 , der zum gleichen Zeitpunkt leicht im Minus stand. FRANKFURT - Die Werbe- und Medienbranche ist am Dienstag im insgesamt schleppenden Markt als eine der stärksten Sektoren in Europa in Erscheinung getreten. (Boerse, 31.03.2020 - 14:08) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: ProSiebenSat.1 erholt - Kurs im Crash fast halbiert. Allerdings hatten sich ProSiebenSat.1 zuvor nahezu halbiert seit Beginn des vom Coronavirus ausgelösten weltweiten Börsen-Crash. FRANKFURT - Die Aktien von ProSiebenSat.1 und Hugo Boss übertroffen. (Boerse, 31.03.2020 - 12:03) weiterlesen...