Ströer, DE0007493991

FRANKFURT - Eine Abstufung durch die Bank Morgan Stanley hat am Mittwoch die Aktien von Ströer am Vormittag 4,90 Prozent auf 58,20 Euro.

16.05.2018 - 11:21:24

AKTIE IM FOKUS: Ströer trifft erneut negativer Analystenkommentar. Im Tief standen sie bei 57,85 Euro, womit sie so viel kosteten wie zuletzt Mitte April.

Die moderate Erholung am Vortag ist damit wieder hinfällig. Bereits zum Wochenauftakt hatte eine gestrichene Kaufempfehlung der Commerzbank nachgewirkt und für kräftige Kursabschläge bei den Papieren des Medien- und Werbekonzerns gesorgt.

Morgan-Stanley-Analyst Patrick Wellington senkte nun laut einer am Mittwoch vorliegenden Studie den Daumen für Ströer von "Overweight" auf "Equal-weight". Er begründete dies allerdings damit, dass die Aktien sein Kursziel von 64,00 Euro erreicht hätten. Dies war am vergangenen Freitag mit einem Kurs von in der Spitze 63,90 Euro und somit nur knapp unter 64,00 Euro auch tatsächlich der Fall, allerdings war es danach für die Anteile bis zum Vortag wieder deutlich nach unten gegangen bis auf 61,20 Euro.

Marktteilnehmer dürften daher an diesem Mittwoch die Begründung des Analysten zunächst weniger beachtet und sich erst einmal ausschließlich auf die Abstufung konzentriert haben. Analyst Wellington lobte zudem das Wachstumsprofil von Ströer. An seinen Schätzungen für das operative Ergebnis (Ebitda) für 2018 bis 2020 änderte er nach den am Vortag veröffentlichten und positiv aufgenommenen Zahlen für das erste Quartal nichts.

Auch die britische Investmentbank Barclays äußerte sich zur Wochenmitte positiv zu Ströer. Umsatz und operatives Ergebnis der ersten drei Monate des Jahres hätten den Erwartungen entsprochen. 2018 dürfte für Ströer ein weiteres starkes Jahr werden und zu einer höheren Bewertung führen, schrieb Analyst Asen Kostadinov. Sein Kursziel senkte er bei unveränderter "Overweight"-Einstufung nur marginal von 69,50 auf 69,00 Euro.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

AKTIEN-FLASH: Ströer auf Tradegate gefragt - JPMorgan rechnet mit Rekordhoch. Sie stiegen am Morgen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss um 2,55 Prozent auf 60,40 Euro. FRANKFURT - Eine optimistische Studie der US-Bank JPMorgan zu Außenwerbe-Anbietern hat am Freitag die Aktien von Ströer angetrieben. (Boerse, 18.05.2018 - 08:35) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Ziel für Ströer auf 86 Euro - 'Overweight'. In Zeiten von Umbrüchen und strukturellen Sorgen mit Blick auf verschiedene Konzerne der Werbe- und Medienbranche sei er weiter positiv gestimmt für europäische Außenwerbeunternehmen, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Ströer von 77 auf 86 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. (Boerse, 18.05.2018 - 07:28) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley senkt Ströer auf 'Equal-weight' - Ziel 64 Euro. Das Medien- und Werbeunternehmen weise ein gutes Wachstumsprofil aus, schrieb Analyst Patrick Wellington in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Ströer nach Zahlen zum ersten Quartal von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft und das Kursziel auf 64 Euro belassen. (Boerse, 16.05.2018 - 09:01) weiterlesen...

Ströer wächst kräftig und ordnet sich neu - Aktie an MDax-Spitze. Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung hat sich der Konzern eine veränderte Segmentstruktur verpasst, in der alle Bereiche im ersten Jahresviertel - mehr oder minder stark - zu einem unerwartet kräftigen Wachstum beigetragen haben. Die Prognose bestätigte das Management entsprechend. KÖLN - Das Medien- und Werbeunternehmen Ströer kommt beim Ausbau seine Marketing- und Medienaktivitäten weiter voran. (Boerse, 15.05.2018 - 12:28) weiterlesen...

Ströer wächst zum Jahresstart unerwartet kräftig. Von Januar bis März legten die Erlöse im Vergleich zum Vorjahr um ein Fünftel auf 336,6 Millionen Euro zu, wie der MDax -Konzern am Dienstag in Köln mitteilte. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg zudem nach der Umstellung auf den neuen Rechnungslegungsstandard um 16 Prozent auf 110 Millionen Euro, wovon unter dem Strich ein bereinigter Überschuss von 29,2 Millionen Euro hängen blieb. KÖLN - Das Medienunternehmen Ströer ist unerwartet stark in das neue Geschäftsjahr gestartet. (Boerse, 15.05.2018 - 07:11) weiterlesen...