RHEINMETALL AG, DE0007030009

FRANKFURT - Ein optimistischere Ausblick für die Profitabilität hat die Aktien von Rheinmetall - vor zwei Wochen hatten sie noch den tiefsten Stand seit Januar 2017.

08.11.2018 - 12:55:24

AKTIE IM FOKUS: Rheinmetall profitiert von leicht angehobener Margenprognose. Dass der Autozulieferer und Rüstungskonzern wegen Problemen in beiden Sparten beim geplanten Umsatzwachstum deutlich zurückruderte, störte die Anleger offensichtlich nicht.

In der Rüstung fehlten weiter Exportgenehmigungen und bei der Autozulieferung belaste die Umstellung auf neue Abgas- und Verbrauchsprüfstandards, teilte Rheinmetall mit. Daher rechne man für das laufende Jahr nur noch mit einem Umsatzwachstum von 5 nach zuvor 8 Prozent. Die Marge des operativen Ergebnisses soll dagegen 2018 über 7 Prozent liegen und damit etwas besser als bisher bei rund 7 Prozent geplant, weil die Rüstungssparte hier etwas besser abschneiden sollte.

Dass der Konzern trotz gesenkter Umsatzerwartungen die Margenziele für beide Geschäftsbereiche anhebe, mache ihn zu einer positiven Ausnahme gegenüber den Wettbewerbern, schrieb Michael Raab vom Analysehaus Kepler Cheuvreux. Damit hinterlasse der Bericht für das dritte Quartal, der sich ansonsten im Rahmen der Erwartungen bewegt habe, einen positiven Eindruck. Derweil befürchtet Zafer Rüzgar von der Investmentbank Equinet, der neue Ausblick könnte zu sinkenden Konsensschätzungen führen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Rheinmetall AG Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 19.11.2018 - 14:11) weiterlesen...