VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

FRANKFURT - Ein möglicher Wechsel an der Spitze des Autobauers Volkswagen notierten Vorzugsaktien bauten ihre Gewinne am frühen Nachmittag aus und erklommen bei 172,50 Euro den höchsten Stand seit Anfang Februar.

10.04.2018 - 14:53:23

AKTIE IM FOKUS: VW-Anleger hoffen auf Schlussstrich unter Diesel-Affäre. Zuletzt legten sie noch um 4,54 Prozent auf 171,72 Euro zu.

gekommen sei, werde er weniger mit der Diesel-Affäre in Zusammenhang gebracht. Zudem habe er einen guten Ruf als Kostensenker.

Bereits auf einer Sitzung des Aufsichtsrats am kommenden Freitag könnte die Personalie entscheiden werden, schrieb das "Handelsblatt" weiter. Bei den Großaktionären sei die Erkenntnis gereift, dass das Unternehmen nach der weitgehenden Aufarbeitung des Dieselskandals nun einen Neuanfang brauche. Müller sehe dies auch so und gehe daher freiwillig.

Ein Börsianer verwies zudem auf schon länger kursierende Spekulationen über eine Abspaltung des Lkw-Geschäfts.

Die VW-Aktien hatten am Dienstag schon von einem positiven Branchenumfeld profitiert, nachdem China eine Senkung der Auto-Zölle in Aussicht gestellt hatte.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Unbeirrt von Dieselkrach und Konzernumbau: VW startet gut ins Jahr (Boerse, 26.04.2018 - 15:42) weiterlesen...

Hohe Kosten dämpfen Ergebnisanstieg bei Porsche. Hohe Kosten für das Wachstum bremsten aber das Ergebnis der VW -Tochter im ersten Quartal, wie aus den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen von Volkswagen hervorgeht. Porsche verkaufte demnach von Januar bis März weltweit rund 61 000 Fahrzeuge, sieben Prozent mehr als zu Jahresbeginn 2017. Getrieben wurde das Wachstum den Angaben zufolge vor allem von der Nachfrage nach dem Panamera sowie den Sportwagen 911 und 718. STUTTGART - Der Sport- und Geländewagenbauer Porsche hat den Schwung aus 2017 bei Absatz und Umsatz auch ins laufende Jahr mitnehmen können. (Boerse, 26.04.2018 - 13:55) weiterlesen...

Scheuer untermauert Vorbehalte gegen Motor-Umbauten bei Diesel. "Mein Ministerium hat rechtliche, technische und finanzielle Bedenken gegen die Diesel-Umrüstung", sagte der CSU-Politiker der "ADAC Motorwelt". Jede solche Regelung würde dazu führen, dass man nicht nachgerüstete Autos kennzeichnen und aus Städten aussperren müsste. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat seine Vorbehalte gegen Umbauten an den Motoren älterer Diesel zur Senkung des Schadstoffausstoßes untermauert. (Boerse, 26.04.2018 - 13:24) weiterlesen...

Lkw-Experten sehen Batterieantrieb skeptisch. Die Batterie für einen Elektro-Lastwagen sei sehr teuer, wiege mehrere Tonnen, brauche viel Platz und bedeute für die Speditionen selbst beim Aufbau eines großen Schnellladenetzes lange Stehzeiten, erklärte Bernd Heid von der Unternehmensberatung McKinsey am Donnerstag auf dem "Handelsblatt"-Nutzfahrzeugforum in München. MÜNCHEN - Im Lkw-Verkehr sehen Experten auch in absehbarer Zukunft keine echte Alternative für den Dieselmotor. (Boerse, 26.04.2018 - 13:24) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Autowerte legen zu - China halbiert womöglich Einfuhrzölle. Die chinesische Regierung prüft Kreisen zufolge eine weitere Lockerung des heimischen Automarktes. So könnten die Importzölle auf Pkws um etwa die Hälfte gekürzt werden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. FRANKFURT - Die Hoffnung auf bessere Absatzchancen in China hat am Donnerstag die Aktien der deutschen Autobauer beflügelt. (Boerse, 26.04.2018 - 10:08) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Volkswagen-Vorzüge auf 'Overweight'. Der Autobauer habe ein gutes Quartal hinter sich, schrieb Analyst Jose Asumendi in einer ersten Reaktion am Donnerstag. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für die Volkswagen-Vorzüge (VW) nach Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 213 Euro belassen. (Boerse, 26.04.2018 - 09:55) weiterlesen...