Fresenius SE, DE0005785604

FRANKFURT - Ein möglicher Rückschlag beim Streit um die abgesagte Milliardenübernahme des US-Generikaherstellers Akorn belastet am Freitag vorbörslich die Fresenius -Aktien.

13.07.2018 - 08:32:25

AKTIE IM FOKUS: Fresenius vorbörslich schwach nach Bericht zu Test-Problemen. Auf der Handelsplattform Tradegate büßten sie gegenüber dem Xetra-Schluss vom Vortag zuletzt 2,2 Prozent ein, nachdem es in einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg hieß, der Gesundheitskonzern habe mit ähnlichen Problemen zu kämpfen gehabt, die Fresenius als Grundlage nahm, um die Übernahme von Akorn platzen zu lassen.

Ein Händler verwies darauf, dass sich dies in dem Rechtsstreit um die Übernahme als kontraproduktiv erweisen könnte. Fresenius hatte die Übernahme mit dem Argument abgeblasen, dass Akorn nicht korrekte Medikamententests durchgeführt haben soll. Ein Manager von Fresenius soll nun aber eingeräumt haben, dass ähnliche Vorgänge bei Fresenius im Jahr 2013 von der US-Behörde FDA hinterfragt worden sein. Die Akorn-Aktie war daraufhin am Vorabend in New York um fast 8 Prozent gestiegen.

@ dpa.de